Batterieknallen vs. Materialermüdung

@tingel:

Bei einer knisternden Abgasanlage nach entsprechender Fahrt ist ja die Ursache bekannt … millionenfach.
Beim knallenden Akkupack (?) am Model 3 sind mir bisher nur Vermutungen bekannt.
Dein Balkongeländer fährt nicht hunderttausendfach auf der Strasse herum. Wenn du deshalb mal in die Tiefe stürzt, weil das nachgibt, dann ist das ein bedauerlicher Einzelfall, bei dem maximal das entsprechende Bauunternehmen haftbar gemacht wird. Deshalb werden aber nicht alle Balkongeländer auf der Welt verstärkt! :wink:

Sollte sich herausstellen, dass es technisch keine Bedenken gibt, wird Tesla das ganz offiziell kommunizieren und notfalls auch vor der NHTSA, Transport Kanada, MLIT (nee, die Japaner haben ja noch kein M3) und KBA begründen.
Sollten sich allerdings sehr viele Kunden daran stören und sich beschweren, wird Tesla nicht nur in der laufenden Serie Abstellmaßnahmen umsetzen, sondern auf case by case die Fahrzeuge im Feld optimieren (wie auch immer).

Wie bei allem auf dieser Welt gilt: Wer am lautesten schreit, wird als erster bedient. :wink:
Wenn man sich mit „ist halt so“ abspeisen lässt, darf man sich auch nicht mehr drüber beschweren.

Wenn du mal in einem Ersten Hilfe Kurs warst, wird dir genau das Gegenteil gesagt. :laughing:

Gruß

Kurt

:laughing:

… der war gut!

Das Knallen hatte ich anfangs auch, dann nicht mehr.
Dafür scheint ein Umwälzsystem, laut wie eine fette Klimaanlage, jetzt einen langen Nachlauf zu haben. Nach der letzten Fahrt lief das Ganze fast 1,5 h und der Verbrauch im Idle-Modus lag für die Zeit bei knapp 1 kWh. Bei 15 min. Fahrzeit und rund 2 kWh dafür ist das ein stolzer Nachschlag.
TeslaFi hatte ich erst vor ein paar Tagen installiert, anfangs ohne Schlaf-Erlaubnis für den Wagen (der Haken dafür ging wohl nach weiteren Einstellungen verloren) und der Idle blieb.
Heute war es wieder recht warm, aber keine 30 Grad. Mal sehen, wie die Sache nach den nächsten Fahrten aussieht.

Ich hatte das vor allem gerne mal im Urlaub über den Großglockner (sechs Mal überquert in zwei Wochen), denn da fährt man (ich) zügig bergauf und der Akku wird da gewiss warm, und gleichzeitig ist es oben am Berg schon auch mal nur vier Grad und Graupel, während es am unteren Ende eher 25 Grad sind. Das war ein lustiges Steel-Drum-Konzert. Aber beunruhigen tut mich das ungefähr null Komma null.

Es gibt dazu ein Service-Bulletin von Tesla, siehe anderer Thread: Tesla Roadster VIN 532

Das Geräusch ist weder etwas Schlimmes, noch aufwändig zu beheben. Wen es stört, kann das ja mal bei einem SeC-Besuch ansprechen.

Danke, das ist der hilfreichste Beitrag zu dem Thema bisher!

Interessant, d.h. die Ursache ist nicht die Erwärmung vom Blech, sondern schlicht ein leichter Überdruck durch eine schnelle Erwärmung der Luft im Akku. Bei einer sportlichen Passfahrt kommt dann noch der Druckunterschied durch die Höhe dazu. Der Vergleich mit dem Spülbecken passt dann nicht wirklich.
Die geänderten „breather“ (Entlüftungen) ermöglichen dann wohl einen schnelleren Druckausgleich.

PS: bei mir habe ich das Geräusch noch nicht beobachtet.

Hatte das Geräusch gestern auch. Wenn man weiß, dass es kommen kann ist es nicht so schlimm… :smiley:

14°C Außentemperatur - Fahrzeug an EnBW Lader 75KW - Nach ein paar Minuten fing es an zu trommeln.

Wie funktioniert das mit dem SEC in dem Fall? Einfach Termin per App und dann angeben, dass da jemand am Unterboden klopft?

auf meine Service-Termin-Anfrage wegen dem Knallen im Unterboden wurde mir mitgeteilt das das normal sei und der Termin storniert wird. :frowning:
Es nervt total und es knackt jetzt schon wenn er nur rumsteht.

Ich würde „nur“ wegen dem auch keinen Termin machen - die Zeit wäre mir zu schade. Lass es als Mangel listen (mit verweis auf die Arbeitsanweisung) und für später dann wenn es eh einen Termin gibt beheben. Wenn es komplett normal wäre gäbe es ja keine neuen Breezer.
Das Geräusch ist aber kein Knacken - sicher dass du vom Batterie"klong" sprichst?

da das Auto sonst keine Mängel hat und die angefragte AHK auch nicht nachgerüstet werden kann brauche ich sonst nicht ins SeC.
Es ist eindeutig das Knallen der Bleche wenn sich die Temperatur ändert. Das hatte ich schon bei der ersten längeren Fahrt am SuC. Hatte es direkt bemängelt. Da wurde mir gesagt das man es prüft. Es wusste ende Februar noch keiner was von dem Problem. Damals war es selten aber sehr laut. Nun ist es öfters aber leiser.
Es ist nun schon das dritte mal das ich versuche das Tesla was macht. Aber was will man machen wenn Tesla sagt das es normal ist?

„Stand der Technik“ - wenn es als unkritisch eingestuft wird kann man dieses wohl nur festhalten. Wäre eben Kulanz - warst Du mal physikalisch im SEC evtl. ein anderes nehmen? Ich habe das Geräusch zwar auch aber sehr selten bisher - von daher bin ich (hiflt dir nix ich weiss) da recht relaxed und warte einfach auf den ersten richtigen service. Wenn ich das mit den Breezers gewusst hätte wäre es auch mit auf der todo liste beim „Bodyshop“ gelandet.

Ich hatte das Knallen auch von Ende Februar bis vor ca. 6 Wochen und war auch schon Mal in SeC weil 2 mal bei einem lauten Knall auch die Ladung unterbrochen wurde. Die konnten aber nichts in den Logs finden und haben auch gesagt, dass es momentan bekannt ist aber noch keinen Abhilfe gibt.
Merkwürdiger Weiße ist bei mir das Knallen seit dem Update in dem die Ladeleistung erhöht wurde bei mir weg oder so leise dass ich es nicht mehr wahrnehme. Eine Erklärung dafür ist wahrscheinlich die Änderung des Thermal Managements, weil seit dem auch am Supercharger von 0 bis 60% mit 117 kWh geladen wird und die Klima beim Laden viel früherer anspringt als vorher!

Würde mich interessieren ob es bei Anderen seit dem Update auch weg ist!!!

Ich würde behaupten, es ist durch die höheren Temperaturen besser geworden. Ich hatte in den letzten Wochen nur sehr leise Geräusche während des Ladens und bei Höhenunterschieden.

Bei mir trat das gleich beim ersten Mal am SC auf. und dann auch mal beim Fahren. Das kann einen schon nervös machen wenn man den Grund nicht kennt und auf dem Akku „sitzt“
Werde das auch melden,
Cool mit der eindeutigen Info von Tesla, Vielen Dank an teslachrger
Wo findet man den solche Service Bulletins?

Am Suc war ich ja vorgewarnt und habe generell auch keine Bedenken.

Ich habe es nun schon 3mal beobachtet, das das gleiche Blech-Geräusch offenbar von der selben Quelle einfach so kommt, kurz nach dem Losfahren von zu Hause (bei Temperaturen um die 15°C) ohne das das Fahrzeug geladen wurde.

Ich würde daraus schießen, das das Geräusch eher von den Heizelementen oder von den damit erwärmten Teilen zu tun hat.

Hallo Tesla Freunde,
Ich bin gerade im SC Stuttgart. Die haben tatsächlich die neuen Ventile auf Lager und bauen dieser gerade ein.
Bin gespannt ob es jetzt besser wird

Heute hatte ich es wieder mal nach einer längeren Vollstromfahrt, aber ganz leise. Die neuen Breather bringen schon was, wobei die Nagelprobe immer eine Fahrt im Gebirge ist.

Nachdem die neuen Ventile/Membranen gewechselt wurden hört man so gut wie nichts mehr.