Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Batterie-Recycling

Das Thema wurde schon in diversen Zusammenhängen erwähnt, aber ich denke, es hat mal einen eigenen Thread verdient. Heute auf electrive.net:

:arrow_right: electrive.net/2018/10/28/au … ling/1111/

Unsere DOBLO Akkus sind als Speicher im Keller recycled. Li Akkus können locker second und third use. :mrgreen:

Ein, nach eigenen Angaben, führendes Unternehmen im Akku Recycling ist die Firma Accurec accurec.de/key-figures
Seit 2015 Lithium-battery recycling facility in Krefeld / North-Rhine-Westphalia

Erstmal als Hausakku benutzen: BMW i3 und i8

Mit Recycling ist generell die stoffliche Verwertung gemeint. Hausakku ist second use (=reuse) und bezieht sich auf das zweite „R“ im Kanon der Nachhaltigkeit:

reduce
reuse
recycle

Hier in DE ist ja auch GRS zuständig.
(„Gemeinsames Rücknahme System“, welche z.B. auf Recyclinghöfen auch die grünen und gelben Tonnen stehen haben, wo die Leute ihre Li-Akkus reinwerfen können.

Lithium kann relativ umweltschonend und mit geringem Kostenaufwand mit derselben Methode reycelt werden mit der auch im Bergbau (z.b. Deutschland und Österreich) gewonnenes Erz aufbereitet wird. Der Wirkungsgrad liegt aktuell je nach Typ bei 75 bis 95%, kann aber laut Aussagen der Forscher noch gesteigert werden. Dieses Verfahren wurde übrigens in Deutschland entwickelt.

bmbf.de/de/lithium-aus-deut … -5576.html

Wie so manches. Am „Hirn“ hat es ja eher selten gefehlt. Aber an den verrückten Weedrauchern, die aus Idee und Verfahren dann ein Geschäft machen…

In China wurde den Autoherstellern Recycling vor 3 Monaten offiziell wärmstens empfohlen

“The Ministry of Industry and Information Technology said in a notice published on its website late on Wednesday the cities and regions would encourage car producers to establish recycling service outlets and cooperate with battery producers, used car dealers and scrap merchants to build regional recycling systems.
It said the entire industrial chain needed to be fully mobilized in order to ensure that EV batteries were recovered. It would strictly control the number of new enterprises involved in battery recycling and make full use of existing recycling bases in China in order to promote sustainable development in sector.”

electrek.co/2018/07/27/china-el … -standard/

Wie werden Tesla Wracks entsorgt? Hat hier jemand Sachkenntnis? Wie läuft das in D ab?
Was ist hiervon zu halten? Kann ja scheinbar ein nicht ganz banales und kostspieliges Problem werden.

futurezone.at/digital-life/niem … /400674527

Dieses Beispiel ist sicherlich etwas extrem, da es sich um einen ausgebrannten Tesla handelt. Ansonsten ist die „Entsorgung“ eines Wracks ziemlich einfach: man zerlegt es in seine Einzelteile, die dann vom Gebrauchtmarkt mit viel Freude aufgenommen werden. Das gilt inbesondere für die Akkumodule, die zu hohen Kursen gehandelt werden. Second Life ist da heute schon Realität, als ich unser Model S zerlegt habe sind 12 von 16 Akkumodulen in Batterie-Heimspeicher gewandert, die restlichen vier in ein privates Umrüstprojekt. Insofern ist es weniger eine Entsorgung als ganz überwiegend eine Wiederverwertung und Weiternutzung.

Also erstmal würde es mich wundern wenn das wirklich ein größeres Problem ist. Es ist ja bestimmt nicht der erste Tesla der in Österreich verunfallt. Desweiteren glaube ich das 5 Wochen für ein Autowrack keine unglaublich lange Standzeit ist, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Batteriexperten wachsen in Holland auch nicht auf den Bäumen und ich könnte mir vorstellen, dass die im Moment, durch die gewachsene Anzahl an Teslas, auch gut zu tun haben.

Man kann nur hoffen dass es nicht Schule macht, verunfallte Elektroautos künftig tagelang in ein Wasserbecken zu werfen. Danach ist jegliches second life gestorben.

Der hat aber gebrannt, deswegen vielleicht. Und die Feuerwehr in Tirol hat den Löschcontainer, da muss man die Anschaffung auch irgendwie argumentieren.

Nochmal zum Recycling nach einem evetuellen Second Life:

Die Firma Düsenfeld im niedersächsischen Wendeburg bei Braunschweig scheint auch ein Spezialist für Akkurecycling zu sein.

Und für die Entsorgung des kontaminierten Löschwassers im Container werden nochmal 2.500 Euro fällig.

@topic:

br.de/nachrichten/wissen/e- … st,RYeQPYR

sueddeutsche.de/auto/elektr … -1.4218519

Northvolt wird groß in das Recyclinggeschäft einsteigen

[i]Northvolt, the Swedish challenger to China’s domination of the electric-vehicle battery market, plans to build a large-scale recycling plant to recover supplies of precious metals needed for production.

The goal is to get the facility running by 2022 and provide half the cobalt and other metals needed to make new battery cells eight years later, Northvolt CEO Peter Carlsson said in an interview.[/i]

europe.autonews.com/suppliers/s … enge-china

Das sind die Vorgaben Chinas für die Fahrzeughersteller:

[i]Smaller, “collection-style” recycling centers are for temporary storage and are limited to holding a total of 5 tons of batteries, whereas larger “concentrated storage-style” plants will have a minimum capacity of 30 tons and are designed for long-term storage. The larger centers are required in areas where NEV companies keep more than 8,000 vehicles or where existing recycling facilities lack storage capacity and safety standards.

Dedicated electric car battery recycling facilities are required to collect, sort, store, package and ship worn-out units, though they are forbidden from disassembling them for any purpose aside from conducting safety inspections. They are also expected to use digital tools to trace and collect data on their inventory and hand the information over to manufacturers, which must in turn report recycling data in a “timely fashion,” the ministry said. [/i]

caixinglobal.com/2019-11-09 … 80994.html