Basis Autopilot Funktionen Model 3

Hallo Miteinander,

kann es sein, dass ich der einzige bin der nicht herausfinden kann was genau der Basis Autopilot beim aktuellen Model 3 kann?

Wer kann mir und vielleicht mit einer Aussage dienen? Denn auf der Website kommt das nicht wirklich rüber.

Vielen Dank!

Gruß Julian

P.S.: wenn genau das schon irgendwo steht bitte mir kurz schicken und den Beitrag löschen.
Ich habe aber mit der Suche und 20min lesen nichts gefunden was genau aussagt was der Basis Autopilot ohne Aufpreis kann?!

1 „Gefällt mir“

Adaptiver Tempomat
mitlenken

Das wars

Er kann alle Sicherheitsfunktionen.
Außerdem kannst du den Abstand zum Vordermann halten (ACC). Und dabei aktiv die Spur vom Auto halten lassen (Autopilot).

1 „Gefällt mir“

Habe AP und das reicht für mich seit 13 Monaten und gerade aus Italien zurück völlig.

Der Kauf der beiden Alternativen ist übrigens auto- und nicht käufergebunden.

2 „Gefällt mir“

Ich finde die Frage legitim. Die Tesla Homepage hat das früher mal besser dargestellt.

Heute kannst du dir eigentlich nur eine Negativliste machen. Einfach im Konfigurator gucken, was bei EAP und FSD steht und das dann von der Liste auf Seite 99 des Handbuchs abziehen…

Das sieht dann so aus :sunglasses:

Neben dem Handbuch gibt es noch gute FAQ im Forum:

7 „Gefällt mir“

Und es erkennt keine Schilder auf der Autobahn. Eigentlich stell man auf +7 km/h zu Schilderkennung auf der Autobahn und das wars. In der Stadt und Landstrasse geht das auch. Für die Autobahn darf man umstellen auf aktuelle Geschwindigkeit. Ziemlich übel und nervig. War beim Ap1 nicht so aber jetzt ist es Schrott. Hauptsache FSD wird weiterentwickelt. Steht im Faden oben nur nicht wie nervig das ist. Funktioniert nur da wo man es nicht unbedingt braucht und funktioniert nicht wo es am nötigsten ist, da wo es monoton wird.

Moin, plus Sieben kann in der Schweiz, 2, 300 Fränkli kosten, würde zu plus Drei raten. Eidgenossen, was ratet Ihr?

2 „Gefällt mir“

Das hat aber nichts mit der Entscheidung serienmäßiger „kleiner“ Autopilot oder erweiterter Autopilot oder FSD zu tun.

Die Schildererkennung ist kein Bestandteil eines Autopilotpakets und ist identisch, egal welches Paket man bucht.

Die Liste aus dem Handbuch, die @m0rphU hier gepostet hat und dann die Features von EAP gestrichen hat, ist in meinen Augen die perfekte Antwort auf die Frage:

Falls @kohler Fragen zu den einzelnen Funktionen hat, wie gut die implementiert sind etc. können wir das hier gerne diskutieren. Wenn wir hier aber anfangen auch noch andere Features, deren Qualität etc. zu diskutieren wird das hier mMn zu unübersichtlich.

Gruß Mathie

Ja stimmt das funktioniert auch bei den Upgrades durch die Bank nicht zufriedenstellend.

Super Dankeschön für die ausführliche Beantwortung. Das reicht mir schon.

Hab ein Model 3 Performance 2019 mit erweitertem AP und mein Dad ein Model S 70D aus 2015. ich hab daher fast alle Entwicklungsschritte des AP außer FSD mitbekommen. Aber eben das herausfiltern der Basis Autopilot Funktionen hat mir Probleme bereitet. Das Auto soll eine Gerade ausgelernte Auszubildende von mir bekommen daher war mir wichtig zu wissen was das Auto dann kann.

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende und bis demnächst.

1 „Gefällt mir“

Ich hab +5 drin… hat bisher ohne Knöllchen geklappt.
Aber nur auf der Autobahn. Innerorts würde ich empfehlen das man sich an die Limits hält. Sonst wirds rasch recht teuer :v:

1 „Gefällt mir“

Hallo zusammen,

erster Beitrag hier. Habe vor kurzem auch ein Model 3 vorbestellt. Ohne AP oder FSD.

Bzgl. Autobahn: Zeigt er da überhaupt keine Geschwindigkeitsbegrenzungen an? Oder zeigt er sie an, aber übernimmt sie nicht?

Ist ein Stauassistent enthalten? Fährt der Tesla von selbst wenn ich auf der Autobahn ACC anhabe? Vorausgesetzt er stoppt auch selbst.

Stand heute werden auf der Autobahn Schilder nur aus dem Navi gelesen. Da sind die Daten, durchwachsen. Dynamische Limits (also digitale Anzeigen, z.B. München mittlerer Ring oder A5/A67/A3 rund um Frankfurt) werden gar nicht unterstützt. Feste Limits, auch die mit Zusatz (z.B. von 8-18 Uhr, bei Nässe,…), werden angezeigt, sofern in den Navi Daten enthalten.

In den Einstellungen kann man den Tempomat auf die aktuelle Geschwindigkeit festnageln. Dann ist das „erkannte Tempolimit“ nur noch informativ.

Da gibt es auch keinen Unterschied zwischen AP, EAP oder FSD.