BAFA Umweltprämie für Model 3 (Teil 1)

Hallo zusammen,

ich bin bezüglich der korrekten Rechnung über das Model 3 Performance etwas unsicher.

Ist es richtig, dass der korrekte aktuelle Netto-Kaufpreis, der im Formular für den Umweltbonus angegeben werden muß, 46.025,21 € beträgt? Das ist die erste Position auf der Rechnung. Ist es weiter korrekt, wenn in der letzten Zeile der Umweltbonus mit 2.000 € steht damit der Antrag akzeptiert wird? Ich frage deshalb so unsicher, weil ich über den gesamten Prozess von der Bestellung bis zur Lieferung nur 1 Rechnung erhalten habe. Morgen hole ich das gute Stück ab.

VG

Netto-Basispreis abzgl. aller Rabatte, d.h. den Hersteller-Umweltbonus noch abziehen.

Wären in deinem Fall 44.025€, die du im Antrag angeben musst.

Der gleiche Preis wurde hier schonmal für ein Performance gepostet und sollte daher passen.
Da mein Performance Basispreis 672€ höher ist, mache ich mir langsam sorgen um meinen Antrag. :neutral_face:

Ich hatte heute ein Schreiben der BAFA im Briefkasten.
Darin fordert die BAFA geeignete „Unterlagen oder Nachweise“, dass es sich bei meinem Fahrzeug um ein
„Tesla Model 3 Performance Langstreckenversion mit Dualmotor-Allradantrieb“ handelt.
Es muss ein „eindeutiger Bezug zum Basis-Fahrzeugmodell BAFA-Liste“ herstellbar sein.

In meiner eingereichten Rechnung steht
Auszug_Rechnung.JPG

Die einzige Abweichung die ich feststellen kann ist:
gefordert: „Langstreckenversion“
in Rechnung:„Maximale Reichweite“

Ist das etwa nicht eindeutig genug?
Stand bei Euch auf der Rechnung „Langstreckenversion“ oder „Maximale Reichweite“ und habt ihr eine Bewilligung?

@p4ik: Danke.

@H4MM3R: bei mir steht „Maximale Reichweite“ drin. Ich habe während der ganzen Zeit von Bestellung bis Auslieferung nur 1 Rechnung gehabt, die nun auch der „Final Invoice“ entspricht.

Ich habe den Antrag bei der BAFA aufgrund von Angst vor Ablehnung bis jetzt noch nicht gestellt.

Bei mir: MDL3 = 46.025,21€, SPT31 = 2.521,01€

Ich habe gestern die Rechnung nochmals hochgeladen mit Brief, Schein, CoC und erklärenden Anschreiben.
Im CoC steht die Reichweite.
Parallel habe ich bei Tesla per E-Mail nach der geforderten Bestätigung gefragt.
Montag versuche ich die BAFA telefonisch zu erreichen.

Ich verstehe das Schreiben nicht.
Bislang steht auf allen Rechnungen, die ich im Netz gesehen habe, „maximale Reichweite“.
Dann müssten die ja alle abgelehnt werden.
Mehr kann ich nicht machen.
Ich hoffe, das ist nur ein Missverständnis der BAFA.

Bei mir steht es exakt wie bei dir, auch die Preise.
Ich habe meinen Antrag erst kürzlich gestellt und daher noch keine Rückmeldung seitens Bafa.

Meine Rechnung

Vielleicht fehlt einfach Tesla im Namen? Rufe bei der Bafa an. Dauert ein bisschen durchzukommen, aber es geht.

Kurze Info: bei mir ist der 1 Monat seit dem Brief wg. falschen Wert in der Rechnung (LR RWD mit AP Thema) schon vergangen, bisher zum Glück keine Ablehnung bekommen, scheint als wäre die Fristverlängerung- Anfrage angekommen. Hat schon jemand etwas neues gehört?

Habe heute mit der BAFA telefoniert:
Die Sachbearbeiterin tat etwas überrumpelt, sagte dann aber, dass sie in der eingereichten Rechnung „Langstreckenversion“ nirgends gesehen hatte.
Teilte ihr mit, dass „Maximale Reichweite“ damit gleichbedeutend ist. Haben noch über den Preis gesprochen (46k€ - 2k€= 44k… scheint die gesuchte Zahl zu sein)
Es soll damit angeblich alles geklärt sein.
Glaube es aber erst, wenn ich die Bestätigung schriftlich in den Händen habe.

Tesla hat sich heute auch gemeldet: Ich soll Widerspruch einlegen. Es wird geprüft und ich bekomme Nachricht.

Fazit: Ich kann nur raten, bei Unstimmigkeiten bei der BAFA anzurufen. Ein Dialog kann binnen Sekunden klären, was per Mail Tage oder Wochen dauern kann. Es beruhigt ungemein.
Tesla parallel informieren kann auch nicht schaden. Ein möglichst reibungsloser Ablauf ist in Teslas Interesse.

Du hast es gut ein AWD zu haben. Ich bereue bereits ein LR RWD genommen zu haben, denn ich sehe schwarz, dass Tesla das nich für die “paar” Fälle klärt. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. :-/

Habe auch das Problem mit dem abgelehnten Bafa Bescheid - Model 3 LR RWD aus Juni 2019.

Nach diversen Versuchen habe ich gestern endlich jemanden bei der BAFA erreicht. Er sagte mir, Tesla wüßte wo der Fehler liegt und das die Rechnung falsch sei, er mir aber nicht sagen könne, was genau geändert werden muss und ich mich an Tesla wenden soll.

Was soll ich sagen: Tesla ist seit Wochen über keinen der mir bekannten Kanäle erreichbar, nicht mal meine Auslieferungsagentin antwortet mir mehr.

Ich habe von der BAFA eine Fristverlängerung bis zum 07. Oktober erhalten - danach wird das Ganze endgültig abgelehnt. Bin mit meinem Latein am Ende.

Herzlich willkommen im Club! :-/
2000 Euro sind doch Peanuts - kommt ja nicht drauf an! :frowning:(((

Ich habe für das M3P auch 44697,50 € angegeben. Aber so wie ich das jetzt mitbekommen habe, dauert es ja mindestens 6-8 Wochen, bis sich dort nach Antragsstellung etwas tut, oder? :neutral_face:

Stimmt!

Jetzt ging es ganz schnell: Am 17.7. den Antrag gestellt, dann bis zum 24.9. (Tag der Abholung unseres LR) nix gehört und heute dann das Geld auf dem Konto!

ich habe gestern bei der Abholung des M3 erst gemerkt, dass er ja doch noch kein Fussgängerwarn-Ton drin hat. Beim Bafa Antrag allerdings hab ich das angekreuzt, weil es ja einige Meldungen dazu gab, dass beim M3 jetzt alle das drin haben.

Hab mich dann leider nicht weiter informiert:-( natürlich ist es nicht drin, wie ich jetzt weiß

Kann das ein Problem im Antrag sein? Habt ihr das angekreuzt, oder nicht??

Was ich immernoch nicht ganz verstanden habe, du hattest bereits einen Zuwendungsbescheid und erst nach Einreichen der restlichen Unterlagen, u.a. Rechnung hat die BAFA sich quergestellt. Richtig?

Keine Ahnung, ob es ein Problem ist, dass du Geld willst für etwas, das du gar nicht hast. Natürlich ist es ein Problem. Am besten bei der Bafa korrigieren (E-Mail, Telefon). Ansonsten wird der Antrag möglicherweise komplett abgelehnt.

Bevor ich was falsch mache bei der Beantragung. Ich habe bisher die 2.000 EUR bezahlt und im Tesla-Konto gibt es aktuell PDFs für „Bestellvereinbarung“ und „Rechnung für Anzahlung“.

Damit kann ich doch noch nicht den BAFA-Antrag stellen oder doch?

Geht mit der Bestellung theoretisch. Da Tesla aber zu dämlich ist (sorry für die Ausdrucksweise) Bafa konforme Dokumente zu erstellen, würde ich warten bis die Rechnung da ist.