BAFA Förderung Model Y long range

Hallöchen

Bezüglich der BAFA Förderung für ein Model Y long range.
Das Model Y qualifiziert sich ja für die Förderung über 4500 €

Beim Kauf werden davon 2250 also die Hälfte davon vom Hersteller übernommen wie bekommt man die anderen 2250 ?

Der Herstelleranteil i.H.v. 2.250,00 Euro ist bereits vom Preis abgezogen, 4.500 Euro gibt es von der BAFA. Nähere Infos hierzu in der Suchfunktion.

Ja aber wie bekommt man den zweiten Anteil also die zweiten 2250

Ich glaube da liegt ein Missverständnis vor. Herstelleranteil 2250 Euro muss nicht gesondert beantragt werden, da bereits im Kaufpreis berücksichtigt. Den Bundesanteil i.H.v. 4500 Euro beantragt man nach Erhalt der Zulassungspapiere bei der BAFA. Nähere Infos zum Antragsvorgang bei der BAFA im Netz zahlreich zu finden oder in der Suchfunktion, siehe Lupe oben rechts.

2 „Gefällt mir“

Wie schon mein Vorredner schreibt, du bekommst zusätzlich zu dem schon im Kaufpreis abgezogenen Herstelleranteil 4500 Euro von der Bafa.

Sehr nice das hätte ich nicht gedacht.

1 „Gefällt mir“

Ich habe auch eine Frage bzgl. der Förderung die ich für meinem AG verbindlich und final klären soll. Ich möchte mir das M3 LR bestellen und dafür die „volle“ BAFA Förderung von 4.500€ beantragen, bzw. mein AG will verbindlich wissen, ob es 3.000€ oder 4.500€ werden. Eine Rückfrage bei der BAFA ist nicht zu einem Ergebnis gekommen und ja, ich habe das mit der Regelung <40.000 aufs Basismodel verstanden. Hat jemand von euch den aktuell in den letzten Tagen eine Rechnung für ein M3 LR erhalten und steht da als Grundpreis wirklich das Basismodel und die LR Variante, AWD oder sonst was als Zubehör oder Zusatzausstattung vermerkt?

Reicht die Info auf der Homepage nicht aus?

1 „Gefällt mir“

https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/emob_liste_foerderfaehige_fahrzeuge.pdf;jsessionid=4739EDEEDE0B2E492A1E5493042CDBED.internet272?__blob=publicationFile&v=3

… da muss es draufstehen, die 4500,- € sollten gesichert sein :+1:t3::wink:
Position 1621 Model Model3 Europe! - so steht es dann auch auf der Bestellbestätigung und Rechnung, auch wenn das Fahrzeug MIC ist :crazy_face:

Hier von meinem Model Y

Nur der Form halber: dein AG möchte das Auto bestellen und du willst die BAFA-Prämie oder möchtest du das Auto bestellen und die BAFA-Prämie haben? Dann stellt sich natürlich die Frage, was der AG damit zu tun hat.

… der Arbeitgeber möchte Geld sparen ?!
Die 0,25% Regelung geht dann zum Vorteil des Arbeitnehmers bei der Versteuerung des Dienstwagens - vermutlich Außendienst-Fahrzeug ?

nicht so ganz … mein AG möchte wissen, ob er mit 3000 oder 4500 Förderung kalkulieren kann. Ich bin nur der Nutzer und will meinen AG überzeugen, dass erste E-Auto als Firmenwagen zuzulassen. Dabei geht es argumentativ auch noch viel über den Punkt Kostenersparnis … Steuern, BAFA, THG, Verbrauch etc.

Super - vielen Dank für die Info!!

Zwar kein Außendienstfahrzeug, aber ich spekulieren natürlich auch auf die 0,25% Regelung und die entsprechende Ersparnis - und natürlich weil ich Lust auf was neues, modernes habe.

Alles klar. Je nach Erfahrung mit Firmen-Kfz empfehle ich dann lieber ein Auto-Abo. Da bleibt der AG ein wenig flexibler. Bei Leasing sind Haltefristen zu beachten im Bezug auf BAFA. Ich habe das auch so gelöst: entweder Car-Allowance oder der MA kann sich ein Auto-Abo aussuchen (inkl. Ladekostenübernahme durch uns).

die Ladekostenabrechnung an der heimischen Wallbox wird dann das nächste Thema :slight_smile:

Meine Frau fährt einen Skoda Enyak 80 EV als Außendienstfahrzeug ( Kackfass) :laughing:
Sie hat durch die 0,25% Regelung natürlich deutlich mehr netto im Portemonnaie am Monatsende las mit 1% Versteuerung. Der Arbeitgeber erfreut sich an deutlich günstigeren Fahrtkosten.
Probiert es - das werdet ihr nicht bereuen ! :+1:t3:

Wir holen uns eingeladene KWh vom Arbeitgeber mit 30 Cent zurück - da ist ein separater Zähler dazwischen. Ab Juli wird es lukrativer mit eigener PV

Ansonsten lädt sie an der Firma für umme

ich denke über eine Wallbox nach, bei der man eine „Abrechnung“ erstellen kann indem man den Ladevorgang per RFID startet und dann einmal im Monat eine Abrechnung erstellt.

1 „Gefällt mir“

:+1:t3: (es fehlen noch Zeichen )