Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

[Bachelorarbeit] Studie zur Interaktion mit Ladestationen

Genau diesen Ansatz verfolgt z.B. die ISO 15118.

Die Nachfolge-Umfrage ist jetzt online. Sie kostet zwar etwas Zeit, ist aber wirklich einmal gut gemacht und hat sogar einen ordentlichen Unterhaltungswert! :smiley:
:arrow_right: forms.gle/jKuQGdmAeAuMU43q8

Leider ist diese Nachfolge-Unfrage mMn maximal verhunzt worden, schade.
Bei solchen völlig verblödeten Angewohntheit von Umfragen…
16.Frage „Wie nützlich finden sie das?“ -> sehr nützlich, gar nicht nützlich
17.Frage „Wie wenig nützlich finden sie das?“ -> sehr unnützlich, gar nicht unnützlich
…stoppe ich mittlerweile aus Prinzip.

Hm, habe ich nicht so empfunden. Haben wir wirklich dieselbe Umfrage bearbeitet?

Grundsätzlich geht es bei solchen Fragen darum, herauszufinden, ob der Teilnehmer aufmerksam ist oder nur stupide irgendwelche Häkchen setzt. Deshalb fehlen solche Fragen gerade in gut gemachten, professionellen Umfragen nicht.

Facebook Messenger? Ehrlich? Das geht ja mal gar nicht!

Und Priorisierung von Fahrzeugen?
Soll so ein Mist eingeführt werden?

Locker bleiben. So wie ich das verstehe, war der Prototyp im Facebook Messenger am einfachsten zu realisieren. Hast Du die Beschreibung überhaupt gelesen? Da steht ganz klar, dass die Funktionalität nicht an die Facebook-Plattform gebunden sein soll, sondern im Realbetrieb genauso gut über andere beliebte Messenger-Dienste abgebildet werden könnte. Es geht hier immer noch um eine Bachelorarbeit!

Wieso „Mist“? Sinnvolle Priorisierung ist eine der Kernanforderungen von fast jedem Lastmanagement.

Ja, habe ich gelesen! Und da soll auf Links geklickt werden, was ich jedoch nicht getan habe.
Sollte ich etwas überlesen haben…?

Nein! Ich sehe das so, das mit Priorisierung dem „wer mehr zahlt, lädt schneller fertig“-Prinzip letzendlich Vorschub geleistet wird.
Damit würde es meiner Vermutung nach eine Zwei-Klassen-Gesellschaft geben.
Und „sinnvoll“ ist ja letzten Endes immer Ansichtssache.

Und was passiert, wenn plötzlich jeder meint, er müsse priorisiert werden?
Wie entscheidet die Programmierung dann?
Und werden die neueren priorisiert oder die jenigen, die schon länger am „zapfen“ sind, um diese schneller abzuhaken?
Da sind mir noch zu viele Fragen offen.

Ich habe dort, soweit es ging alles bis zum Ende durch hin beantwortet.
Außer eben die FB-M Interaktion.
Das konnte man ja auch übergehen.
Aber ich vermute mal, das genau solche Dinge mit der Arbeit auch geklärt werden sollen?!

Ich finde die Umfrage zwar gut gemacht, aber ich denke, das beste wäre, wenn Ladestationen überhaupt kein oder nur ein absolut minimales Benutzerinterface hätten.
Da es niemals eine einheitliche Nutzerschnittstelle zu allen Ladestationen geben wird und meine Tesla-App bis auf die Priorisierung bereits alles kann, was der Chatbot oder das Display an der Säule anzeigen, ist das ganze für mich absolut überflüssig und nur unnötig komplex. Wozu soll ich mich über Ladebeginn, Ladeende oder Ladeabbruch durch die Säule informieren lassen, wenn meine Tesla-App das schon macht? Warum soll ich an einer Ladesäule den maximal zu ladenden Ladestand einstellen, wenn ich das in meinem Auto oder der Tesla-App viel besser kann, und das an jeder Ladesäule genau gleich funktioniert? Ich denke, hier werden Lösungen für ein Problem entwickelt, das so gar nicht existiert.

Und ein Chatbot ist da meiner Meinung nach auch nicht der richtige Ansatz, denn er arbeitet rein Dialogbasiert nach dem Simplex-Prinzip: Eine Frage, dann eine Antwort, dann wieder eine Frage usw… Man ist größtenteils gezwungen, die vorgegebene Reihenfolge einzuhalten, anstatt einfach die App zu öffnen und einen kurzen Blick draufzuwerfen. Smartwatch-fähig ist das ganze auch nicht, wer möchte sich auf einer Smartwatch durch solche Dialoge durchchatten?

Selbst wenn man an Nutzer anderer Fahrzeuge denkt, die noch keinen App-Support haben, wäre es meiner Meinung nach viel sinnvoller, in die Richtung zu arbeiten, dass die Autos das unterstützen. Und Dinge, die das Auto nicht allein entscheiden kann, z.B. die Priorisierung, sollten sinnvollerweise durch das V2G-Interface, z.B. über ISO 15118, gelöst werden. Dann entfällt auch die Eingabe des Fahrzeugtyps, denn beim Einstecken erkennt die Säule das Fahrzeug automatisch.

Für mich ist die beste Ladesäule so, wie es beim SuC oder DeC ist: Einfach eine Säule, an der ein Stecker hängt, und den steckt man ein, und fertig. Wobei ich sagen muss, dass ich das Knöpfchen an den Tesla-Steckern schon cool finde…