AVAS Lautsprecheröffnung mit Klebeband abgedeckt, jetzt ist alles aus?

Hallo, mich hatte der laute Sound des AVAS Lautsprechers vorne in der Stoßstange gestört und habe mal kurzerhand ein Klebeband genommen und die Austritte unten am Stoßfänger abgeklebt. Dachte, es wäre etwas leiser. Nun kommt aber überhaupt kein Geräusch mehr, nicht mal ein klitzekleines. Kann man durch das Abkleben was kaputt gemacht haben? Kann ich mir nicht vorstellen, muss später mal das Klebeband abziehen…

1 „Gefällt mir“

Was soll man dazu sagen… :person_facepalming:

Mach das Klebeband ab und guck ob er wieder geht. Ansonsten ist wahrscheinlich was dabei kaputt gegangen.

7 „Gefällt mir“

Ist mir klar, kam noch nicht dazu. Ist eben die Frag was, mechanisch kann man ja da nichts falsch machen.
Hatte in ein paar Videos gesehen, dass dadurch der Ton wohl noch da ist, aber eben leiser. Und meines Erachtens müsste der irgendwo noch raus kommen

Lautsprecher abkleben/blockieren ist eben keine gute Idee. Dadurch, dass der Schalldruck nicht wie vorgesehen entweichen kann, kann ein Lautsprecher im Extremfall beschädigt werden. (Bspw. gerissene Membrane)
Und das Superhorn ist ja auch nicht gerade leise.

1 „Gefällt mir“

Nebenbei: die Lautstärke (min und max) ist in einer Vorschrift hinterlegt - sogar ein pausieren des AVAS ist nicht erlaubt.

Ich würde erstmal das Klebeband entfernen und hören, ob dann wieder alles passt.

Spannend wäre, was im Falle einer Verkehrskontrolle dazu gesagt wird … Auf Ideen kommen manche … Sorry.

11 „Gefällt mir“

Ja, schon klar. Ist eben mal ein Test.

Nachdem einige Elektroautos mittlerweile lauter Surren, Brummen, Fiepen, Heulen als das ein unauffälliger Verbrenner je hingekriegt hat, ist die Idee (von der Zulässigkeit und der Ausführung mal abgesehen) m.E. gar nicht SO abwegig…

22 „Gefällt mir“

Abkleben und ein kleines Loch reinpieksen ist keine Idee die man ausprobieren kann? Somit kann der Schalldruck ja noch „durch“ und man müsste noch ein wenig hören davon.

Klebeband ab, Sound wieder da. Hätte ich nie gedacht, war ein Top Klebeband aus dem Baubereich, da hat man überhaupt nichts mehr gehört:-)

5 „Gefällt mir“

Kann ich beim ganzen Gepiepse im Innenraum total verstehen :slight_smile: aber nicht bei Einrichtungen, die unmittelbar der Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer (insbesondere Fußgänger) gewidmet sind. Passiert was und einem wird Manipulation vorgeworfen, ist das ggf nicht so gut.

Aber btt: wenn ein Lautsprecher durch etwas Klebeband defekt geht (angenommen der Lautsprecher hätte die Aktion tatsächlich nicht überlebt) … Was macht der, wenn sich im Herbst eine Ladung Blätter vor die Öffnung verirrt?

Edit: Lautsprecher konnte wohl nur nicht gegen das Klebeband arbeiten - immerhin :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Da die Dinger mittlerweile vorgeschrieben sind, ist das im Schadensfall, wie bereits erwähnt, „ungut“.
Davon abgesehen bin ich einige Jahre ein Fahrzeug mit älterer Typgenehmigung gefahren, das war außer dem Reifenknirschen wirklich lautlos, und habe auch noch niemanden umgefahren.

12 „Gefällt mir“

Sinn beim AVAS nur für E-Autos verstehe ich nicht. Wenn eine S-Klasse oder ein anderes hochpreisiges Auto an mir vorbei fährt, höre ich dieses auch nicht. Ist mir schon öfters passiert. Na ja, ist OT :blush:

5 „Gefällt mir“

Na ggf ist da leicht untertrieben, der Richter haut Dir ziemlich zwischen die Ohren.

AVAS ist wirkungslos… Laufen eh nur Zombies mit Kopfhörer im Ohr rum und die kriegen nichts von der Umwelt nichts mit…

24 „Gefällt mir“

Da ist was dran.
;-))

Aber denen könnte man ja via Bluetooth oder NFC eine Warnung vor dem nahenden Auto direkt auf‘s Display bringen…
;-)))

1 „Gefällt mir“

Mal abgesehen von den Zmombies:
Mir sind tatsächlich schon Fußgänger direkt vors Auto gelaufen und erschrocken, als es plötzlich gehupt hat. Ob das AVAS allerdings in den Fällen geholfen hätte - ich vermute, die meisten blenden diese Geräusche irgendwann aus.

Aber - das ist eigentl. total OT langsam :slight_smile: (auch wenn ich die Diskussion spannend finde).

Ob wirkungslos oder nicht, fakt ist, dass es vorgeschrieben ist.

Und wir wissen alle wie Versicherungen und Richter Fahrzeugmanipulationen lieben.
Da geht es dann nicht mehr drum, ob es was gebracht hätte, sondern das es einen Grund gibt entweder als Versicherung nicht zahlen zu müssen, oder als Kläger Schmerzensgeld zu erhaschen.

0/10, would not recommend. Aber müsst ihr wissen

5 „Gefällt mir“

Entsprechend den EU-Regularien ist wahrscheinlich schon der Klebeband-Sensor verbaut. Dieser schaltet zur Vermeidung von Schalldruckstauwellen zunächst das AVAS ab und nach vorheriger ignorierter Warnung im Display nach 72h das gesamte Fahrzeug… Ach so, reine Spekulation :wink:

Nicht abkleben hätte da auch nicht geholfen, denn diese Leute haben ja meist funktionierende Augen und meist auch noch Köpfe die man per Halsmuskulatur drehen kann, und das hat ja auch schon nicht geholfen.

1 „Gefällt mir“

Das sind in meinen Augen zwei komplett verschiedene Diskussionen:

  1. Der in Frage gestellte Nutzen, inkl. Lautstärke.
  2. Die rechtliche Seite.

Über 1. kann man stundenlang diskutieren, aber bei Punkt 2 gibt es keinen Spielraum: Wenn ein Fußgänger mir vor das Auto läuft und ich habe das AVAS manipuliert, dann habe ich mit höchster Wahrscheinlichkeit Mitschuld. Bei Personenschäden entstehen sehr schnell 6stelig Kosten und wenn dann ein pasr 10TSD Euro an einem hängen bleiben, weil die Versicherung nicht zahlt ist Zähneklappern angesagt. So etwas kann einen im schlimmsten Fall ruinieren.
Mir wäre es das nicht wert, da das ein unkakulierbares Risiko birgt.

Bin ich froh, dass meiner kein AVAS hat. :slight_smile:

4 „Gefällt mir“