Autopilot spielt "Ping Pong" - permanenter Lenkeingriff AP ab ca. 80 km/h

Seit ein paar Tagen habe ich mein drittes SP3+ MIC gebaut 09/2021. Fahre ich nun auf der Autogahn ab ca. 80 km/h mit Autopilot, lenkt dieser ununterbrochen leicht nach links und wieder nach rechts. Selbst bei ganz gerader Autobahn. Das nervt auf die Dauer total, da das Auto keine ruhige Spur findet. Bei niedrigen Geschwindigkeiten schein dieser Effenkt nicht da zu sein. Das kenne ich von meinen zwei US Modellen so nicht. Auch kommt mir die Lenkung im Vergleich zu den alten US Modellen sehr „direkt“ vor.

Da könnte dein Problem sein, das Auto braucht ein paarhunder Kilometer zur Kalibrierung der Kameras (bei gutem Wetter, aber ohne geblendet zu werden, mit guten Bodenmarkierungen ohne Baustellen usw.)
Wenns nach 1000 km immernoch so ist, könnte ein Problem mit den Seitenkameras vorliegen. Macht das Auto automatische Spurwechsel nach links und rechts?

Prüfe, ob die Kameras links und rechts nicht locker sind. Ansonsten vor einer Strecke mit ordentlicher Markierung (z.B. Autobahn), die Kamerakalibrierung löschen. Das Anlernen dauert auf der Autobahn, wenn man schön in der Spur bleibt, max. 10 Minuten.

Ich bin am ersten Wochenende 500 Km Autobahn gefahren. Da war alles dabei. Sonne, Nacht, Regen … Geändert hat sich nichts. Auch die Kameras links und rechts sind fest und sauber verbaut. Ich habe jetzt einen Service Termin gebucht.

Kamera Kalibrierung resetten.

Wenn das nichts hilft zurück zum Service center. Eventuell Achsvermessung machen lassen.

Bernhard

3 „Gefällt mir“

Ähnliches Verhalten hatte ich mit meinem Model Y, der AP war immer etwas unruhig. Hat sich nach einer Achsvermessung gebessert.

Würde empfehlen die AV nicht bei Tesla zu machen, das war dort zu teuer und mir ist es nicht gelungen das auf Gewährleistung zu bekommen (hab’ es aber auch nicht all zu intensiv versucht, hatte keine Lust auf Stress).

Update: Anfang November hatte ich einen 1. Service Termin. Da wurden die Achsen neu vermessen/eingestellt. Ergebnis: keine Besserung. Am 02.12.2021 erneute einen 2. Service Termin. Jetzt gibt Tesla als Fehler ein zu schwergängiges Lenkgetriebe an. Dies soll nun getauscht werden, in den kommenden 2-3 Monaten, sofern sie bis dahin eines bekommen.

Mit einem Defekt am lenkgetriebe fährst du hoffentlich einen Loaner von Tesla bis dahin?

Bernhard

Interessant! Hat mein 9/2021 LR auch. Auf schnurgerader Strecke immer leicht am Pendeln nach Rechts und Links. Die Lenkung kam mir, trotz Einstellung „Komfort“, im Vergleich zu meinem 2/2021 LR auch deutlich schwergängiger vor…

Laut Tesla stellt das „schwergängige“ Lenkgetriebe kein Sicherheitsrisiko dar. Leihwagen von Tesla habe ich keinen bekommen, ich fahre den Wagen weiter, bis es irgendwann in ferner Zukunft ein Ersatzteil gibt.

Achsvermessung gibbet doch eigentlich überall für ein paar Groschen. Einfach mal anschauen lassen, da muss man sich nicht mit Terminierung im SEC rumschlagen. Wenn der Wagen die Spur nicht ordentlich hält, versucht der AP natürlich zu korrigieren.

1 „Gefällt mir“

Tesla hat ja schon eine Achsvermessung an dem Wagen durchgeführt. Hat am Verhalten aber nichts verändert. Ich werde versuchen den „Montagswagen“ in fünf Monaten wieder nach Dänemark zu verkaufen. Und mal ganz ehrlich – der Wagen war teuer und ist einen Monat alt – weshalb sollte ich auf eigene Kosten Fehler von Tesla beheben.

Update: Vor einer Woche hat Tesla nun endlich das schwergängige Lenkgetriebe getauscht. Nun tritt der Fehler nicht mehr auf und das Auto fährt mit Autopilot sauber geradeaus.

3 „Gefällt mir“