Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Autopilot Hardware 3.0

Aus dem Conference Call Q2/2018 berichtet u.a. electrek

1 Like

Ich kann das irgendwie nicht glauben.
Nvidia ist absolut fĂŒhrend in diesem Bereich und dann kommen
hier ein paar ehemalige AMD-Entwickler und zaubern mal schnell einen Chip aus dem Ärmel
der um den Faktor 10 schneller sein soll?
AMD lag und liegt die letzten Jahre immer hinter Nvidia zurĂŒck.

Und dann das Upgrade, das sind doch wieder immense Kosten was hier anfallen.
Mal schnell hundertausende Fahrzeuge in die WerkstĂ€tten, die eh schon ĂŒberlastet sind?

Im Earning Call wird genauer erklÀrt wie das möglich ist und wie der Upgrade laufen wird.
Kurz zusammengefasst:

  • alle bisherigen Lösungen bauen auf GPUs und CPUs auf. Das neuronale Netz wird also nur emuliert. Emulation ist von Natur aus langsamer/ineffizienter
  • Nvidia und co haben ihre vorhandenen Chips (GPUs etc) verwendet und einfach oben drauf ein paar Optimierungen fĂŒr das self-driving/neuronale Netz gepackt
  • Tesla hat einen Chip von Grund auf neu entwickelt, der genau auf diesen Anwendungsfall zugeschnitten ist
  • Tesla hat das nicht mal eben aus dem Ärmel geschĂŒttelt, sondern sie entwickeln schon seit Jahren an den neuen Chips
  • Upgrade wird ein Drop-In-Replacement sein, der Rechner ist sehr gut zugĂ€ngig und die AnschlĂŒsse sind komaptibel gehalten

desweiteren wĂŒrde ich mich wundern das alle umgestellt werden.
ich denke AP1, und AP2 (welche nicht das Vollepotential Parket gekauft haben) werden nicht umgestellt.
die ausgetauschte HW bleibt dann sicher fĂŒr austausch Reparaturen ĂŒber.

Ich kann nicht so recht glauben, dass es nichts kosten soll.

Meint Ihr wirklich, dass man als owner da nichts bezahlen muß ? Hab jetzt absichtlich kein FSD bestellt, weil es aktuell keinen Sinn macht.

Ich kann mir vorstellen, dass owner, die FSD bestellt haben, dieses update ggf. for free bekommen - aber alle anderen auch ?

Die Frage ist natĂŒrlich auch, wie exakt man spĂ€ter der AP vom FSD abgrenzen wird. Also was wird dann noch AP sein und was FSD ?

Kann sein, dass alle AP FunktionalitĂ€ten dann mit der aktuellen Hardware laufen und FSD 3.0 benötigt. DAS wĂŒrde ggf. auch den Preis rechtfertigen, wenn in diesem - gerade bei einer nachtrĂ€glichen order - die hardware 3.0 inbegriffen ist.

Also fĂŒr mich bleiben da sehr viele Fragen offen und die Situation ist mir mehr als unklar !

:question:

NatĂŒrlich wird mit GPUs ein neuronales Netz nur emuliert. Das hat aber den Vorteil dass man nahezu beliebige neuronale Netzwerke damit emulieren kann. Das Hauptproblem ist nicht die Emulation selbst, sondern dass die GPUs die Multiply-Add Operationen mit weit höherer Genauigkeit ausfĂŒhren als nötig, und so mehr FlĂ€che und mehr Energie pro Operation nötig ist.

Nicht nur Tesla entwickelt eigene Chips fĂŒr DNNs, sondern auch andere Player. Aus veröffentlichten Zahlen kann man entnehmen dass sie durch Reduktion auf Festpunktarithmetik deutlich mehr Operationen/s schaffen und gegenĂŒber GPU Lösungen den Energieverbauch um mindestens den Faktor 10 reduzieren.

Also nach meinem VerstĂ€ndnis mĂŒssten sie kostenlos nachrĂŒsten, man hat ja schließlich FSD gekauft und nicht die Hardware. Allerdings glaube ich nicht daran, dass Tesla Hardware verschenkt, also werden sie erstmal probieren, gegen Geld das Teil nachzurĂŒsten.

Heißt fĂŒr mich auch nur, dass das Upgrade möglich ist und angeboten wird :-/

Ich denke, das alle mit gekauften FSD das Upgrade free bekommen, die haben ja eigentlich L5 gekauft. Die anderen benötigt den neuen Rechner ja auch nicht.

das denke ich auch. das FSD Update haben vermutlich auch nicht viele genommen und die die es genommen haben, haben bisher Tesla kostenlos Geld geliehen und eigentlich nichts davon gehabt. Da Tesla seine Kunden und vor allem ihre Early Adopter idR sehr fair bedient, liegt es nahe, dass diese auch das Upgrade kostenlos erhalten werden. Wer FSD nicht geordert hat und dann das Update+Upgrade möchte, der muss zahlen, sicher mehr als 3k

Aber Hardware ist nur der eine Teile der AP Gleichung. Die Software ist der andere und ich denke auch der schwierigere. Bin also gespannt wie der AP sich entwickeln wird.

Die angekĂŒndigten „2000 FPS with redundancy“ sind fĂŒr Fachleute eher enttĂ€uschend. Der Zusatz „Reduncy“ weisst auch darauf hin, das die AP3.0 keine Nettoverarbeitungsgeschwindigkeit von 2000 FPS hat, sondern diese durch ein Preprocessing erreicht wird, wo unwichtige oder doppelte Bildausschnitte vor der AP 3.0 Verarbeitung rausgefiltert werden.

Die AP2.5 Hardware hat Dualcore Nvidia GPUs mit zusĂ€tzlichen RAM gegenĂŒber der AP2.0 Hardware. Wenn Tesla mit AP2.0 Hardware 200 FPS geschafft hat, dann sollte mit der AP2.5 400-500 FPS problemlos möglich sein. Damit wĂ€re die Steigerung von AP2.5 auf AP3.0 nur noch um den Faktor 5.

Audi, Bosch und Volvo haben in ihren autonom fahrenden Fahrzeugen moderne Nvidia Hardware verbaut, die jetzt schon mehr als 2000 FPS schafft. DafĂŒr sind in manchen Fahrzeugen aber auch mehr als 1 Board verbaut. :wink:
blogs.nvidia.com/blog/2018/07/1 
 -of-speed/
nvidia.com/en-us/self-drivi 
 -platform/

Der Punkt aus dem CC bzw. dem Transcript:

Also wenn die neue Hardware wirklich so ĂŒberragend ist dann hĂ€tte Tesla hier nochmals
einen riesen Vorsprung gegenĂŒber den anderen Automobilherstellern.
Zumindest fĂŒr einen gewissen Zeitraum, bei Nvidia schlafen sie ja auch nicht.
Und nicht zu vergessen die Schwarmintelligenz, die mit jedem Tesla mehr auf der Straße grĂ¶ĂŸer wird.
Was machen da eigentlich die anderen Hersteller, deren Fahrzeuge sind ja nicht vernetzt?

Was bringt der Vorsprung in der Hardware wenn die Software nix taugt? HW 3.0 im Anmarsch und die 2.0 kennt immer noch keine Verkehrsschilder, das Auto klebt an der Mittellinie, bremst immer wieder einfach so ab etc


Genau, die Hardware noch so gut sein, wenn die Software nicht mithalten kann.

Davon abgesehen, fĂŒr was werden 2000 Frames/s benötigt wenn die 8 Kameras nur 480 Frames/s liefern?

Der Vergleich mit der kastrierten nVidia Hardware in Den aktuellen Fahrzeugen ist sowieso völlig daneben. Die aktuelle Pegasus Plattform von Nvidia ist jetzt schon so schnell wie Tesla mal sein will.

Die ganze Info soll nur die Leute beschwichtigen, weil Tesla mittlerweile fast 2 Jahre hinter den ursprĂŒnglichen PlĂ€nen liegt, und es wird sicher noch ein paar Jahre fĂŒr FSD auf L4/5 Niveau dauern.

hier noch ein Artikel
cleantechnica.com/2018/08/02/te 
 technical/

Ich bilde mir ein Elon hat mal gesagt wenn 2.0 nicht ausreicht wird 2.5 kostenlos nachgerĂŒstet. Also mĂŒsste kostenlos fĂŒr alle umgerĂŒstet werden.

nvidia pegasus ist sogar ca 3mal so schnell wie Teslas AP3, ABER

der Unterschied ist, dass nvidia pegasus vermutlich auch 10 mal so viel Strom braucht und vermutlich um den gleichen Faktor teurer ist.
Nvidia Pegasus ist einfach ne ganz andere Grössenordnung. Tesla muss irgendwo den Kompromiss zwischen Power und Kosten finden
und Nvidia Pegasus ist schlicht zu teuer. Wenn die eigene Hardware (AP3) jetzt also 33% der Nvidia Pegasus Power hat aber nur 1/10 kostet und nur 1/10 Strom braucht und fĂŒr die Anforderungen genĂŒgt -> WIN

Also so schlecht kann der aktuelle AP2.0 nicht sein!
Folgendes habe ich letztens erlebt. Ein Arbeitskollege, welcher zum ersten Mal in einem Tesla mitfuhr, fragte nach ca. 30 Minuten Fahrt „Und wie gut funktioniert eigentlich dieser Autopilot?“. Meine Antwort „Wir fahren bereits seit 20 Minuten ununterbrochen damit; seit wir auf der Autobahn sind.“ hat ihn ein wenig verdutzt und so ganz wollte er es mir nicht glauben im ersten Moment. Es herrschte normales Verkehrsaufkommen und der AP hatte auch schon einige automatische Spurwechsel ohne Probleme mitgemacht.

Ui!
Automatische Spurwechsel?

Automatisch aber nich autonom, der Blinker muss noch gesetzt werden :sunglasses: