Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Autopilot deaktivieren lassen

Guten Abend,

ich habe ein Model S 85 Baujahr 2014 mit AP1. Da ich kein Fan der automatischen Abstandsregelung bin, wollte ich den Autopiloten im SEC deaktivieren lassen, damit ich den einfachen „dummen“ Tempomaten habe. Das ist nach Aussage des Mitarbeiters jedoch nicht möglich.

Das zweifle ich mal ganz stark an…

Gibt es hier jemanden, der seinen Autopiloten bereits hat deaktivieren lassen oder weitere Infos für mich hat?

Update:
Das SEC Hamburg hat meinen AP inzwischen OTA deaktiviert und die Funktion ist genau wie unten beschrieben:
Ich habe einen einfachen Tempomaten, ohne Abstandsregelung. Notbremsung und Kollisionswarnung wird mir im Menü noch angezeigt, muss ich aber noch testen :smiley: Man sagte mir eigentlich, dass diese dann auch nicht mehr funktionieren würden.
Die Auswahlmöglichkeit für den AP ist aus dem Menü verschwunden worden.

Das SEC ist sich auch sehr uneinig gewesen, ob das ganze möglich ist… Ich habe bei verschiedenen Telefonaten entgegenläufige Aussagen erhalten. Aber Geduld zahlt sich aus :slight_smile:

Wenn du den Abstand auf 1 stellst ist das doch schon nah genug

1 Like

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass die im SeC das können und dürfen.

Beim AP1 funktioniert der Abstandsradar und der AP doch recht gut.
Ich benutze den ständig, teilweise sogar in der Stadt.

1 Like

Macht Sinn. Lass aber gleich auch ABS, ESP,ASR und die Airbags deaktivieren. Und in Amerika baut die auch einer nen V8 ein. Danach hast du dann sicher dein Wunschauto. :joy::joy::joy:

4 Like

In der Stadt benutze ich den Tempomaten durchaus auch. Da ist er auch sehr angenehm und die Abstände sind in Ordnung.

Auf der Autobahn nervt es mich jedoch, dass das Auto gefühlt einen Kilometer hinter einem LKW langsamer wird. Klaro kann ich in den Situationen den Fuß aufs Pedal halten aber das ist ja nicht Sinn der Sache…
Wieso sollten die das nicht deaktivieren dürfen? Der AP ist ja nicht bei jedem freigeschaltet. Also muss er auch deaktiviert werden können, wenn man ihn nachträglich aktivieren kann.

Den V8 Blödsinn ignoriere ich mal :wink:

2 Like

Sowas ist technisch meist etwas komplizierter, als es scheint. Man könnte z.B. auf die Idee kommen, den Stecker des Frontradars abzuziehen. Dadurch wird aber sicher der ganze Autopilot seinen Dienst einstellen.
Die verschiedenen Bauteile arbeiten zusammen und haben funktionelle Abhängigkeiten (System A bekommt Daten von B und C, stellt damit Funktion I bereit).
Es wird unheimlich komplex und extrem aufwändig zu testen, wenn Du jede Kombination verschiedener ausgefallener Systeme individuell behandeln und dabei die maximal mögliche Funktionalität behalten willst.
Diese Gefahr geht niemand ein. Wer haftet denn, wenn Dein Auto jemandem auffährt? Oder der Fahrer nicht wusste, dass der AP nur teilweise funktioniert?

1 Like

Das ist alles überhaupt kein Problem, das wird softwareseitig in wenigen Minuten erledigt und dann hast du den Tempomat bis 180 km/h. Kann natürlich sein das sie es nicht wollen oder dürfen. Dann solltest Du auf Fehlverhalten des Systems hinweisen und mit Deiner Angst damit überzeugen. Im schlimmsten Falle einen Anwalt, das sollte reichen.

2 Like

Er soll ja nicht „nur teilweise funktionieren“, sondern gar nicht. Also alle Systeme des Autopiloten sollen aus.
Ich möchte nur noch den Hebel ziehen und dann soll er die Geschwindigkeit konstant halten. Bis ich im LKW hänge :sweat_smile:

Und genau das ist meines Wissens nach der Stand der Auslieferung, wenn man den Autopiloten damals nicht mit gekauft hätte.

Es gibt auch sehr vereinzelte Fälle, in denen der Autopilot beim Halterwechsel deaktiviert wurde.

1 Like

Was ne blöde Antwort :-1:

Ich kann ihn komplett verstehen und habe meinen auch wieder deaktivieren lassen und würde ich geschenkt nicht nehmen!

Und ABS und ESP hingegen habe ich gerne und das ganze ohne V8

1 Like

Das wußte ich nicht, daß es diese Konfiguration so tatsächlich gab. Dann ist das was anderes. Es würde bedeuten, daß Tesla den AP aus der Fahrzeug Konfiguration nehmen soll.
Konnte man den per Software damals nachkaufen, so wie heute? Dann müßte es auch wieder löschbar sein.
Aber was, wenn Du das Auto wieder verkaufen möchtest? Das ist alles nur Stress.

Kein Stress, wenn der Käufer den dann haben will, kann er ihn für 3300€ nachkaufen.

1 Like

@Ollinord wie wurde er bei dir deaktiviert? Bzw war es das Servicecenter oder der allgemeine Support?
Ich bin inzwischen leider nicht mehr im Norden und daher im SEC Hannover und die scheinen das nicht zu können…

Eigentlich sollte das ja OTA funktionieren :thinking:

Das ist gut für den Aktienkurs, wenn er doppelt für den AP zahlt. Tesla wird den deaktivierten AP ja sicher nicht rückerstatten.
Vielleicht kann man sich an die Tesla Account Leute oder Sales wenden, wenn das SeC sich damit nicht auskennt.

1 Like

Ich war im SEC, ob das OTA geht weiß ich leider nicht. Bezüglich des dürfens: Ist schon 4 Jahre her, kann sich natürlich was geändert haben.

1 Like

Ich meine es gibt keinen Tempomat ohne Abstandsregelung. Daher nützt es nichts, den Autopiloten zu deaktivieren.

Du hast die Antworten schon gelesen?

1 Like

Das ist unfreundlich, unsachlich und trägt nichts zur Diskussion bei. Der OT hat die eigene Wahl und vollkommen recht.

1 Like

Diese Aussage ist falsch, da du anscheinend nicht preFL classic FZ kennst.

Danke für die Belehrung.

Stimmt, kenne ich nicht! Deshalb schrieb ich „ich meine“…da dies mein Kenntnisstand war, nachdem ich nachgefragt hatte, weil ich auch einen reinen Tempomat in der Stadt bevorzugen würde.

Auch unser 75D Facelift mit AP 2,5 EZ 12-2017 wurde ohne aktiven AP gekauft und hatte den normalen Tempomaten bis 180 km/h.

2 Like