Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Autopilot 2 Vergleich AP 1

AP 1 oder AP 2, wahrscheinlich ist dieses Thema hier schon mehrfach durchgekaut worden, möchte aber aus persönlicher Erfahrung dass nochmal aufgreifen. Vielleicht hab ich was falsch verstanden.

Ich fuhr fast 3 Jahre mein Model S 90D mit Autopilot 1 bis ich ihn letzte Woche gegen einen neuen 100 D ausgetauscht habe. Eigentlich hat sich ja nicht viel geändert, Frontansicht moderner, das Interior mit den Sitzen (vegan schick) gefällt mir besser, aber was ist mit dem Autopilot passiert!!
Mein AP 1 erkannte Schilder und bremste mich oft bei Ortschaften oder Baustellen (30 km) kräftig ein. Er erkannte alle Fahrspuren, LKWs und Motorräder wurden schön abgebildet und es war immer erkennbar was er tut. Der Neue, dachte ich, ist natürlich weiter entwickelt. Aber nein, Schildererkennung passe, LKWs oder Motorräder werden grafisch als Autos abgebildet und so richtiges Vertrauen in die Logik habe ich auch noch nicht. Gibt es noch das blaue follow me Auto? Habe ich da was Missverstanden, oder fehlt da ein update?
Klärt mich auf.

Nein, Du hast nichts missverstanden. Dein Absatz fasst relativ gut den aktuellen Stand der Dinge zusammen. Wir hier auf der AP2 Basis freuten uns erst letztens, als mit dem Update zumindest die Fahrzeuge auf Nebenspuren halbwegs brauchbar angezeigt wurden.

Die eine oder andere Überraschung steht Dir noch bevor. Da würde mir als erster der im Vergleich zu AP1 unbrauchbare Fernlichtassistent einfallen.

Reih Dich ein in unserer AP2 Runde, in der wir uns mit jedem Update freuen wenn wieder ein Stückchen mehr geht.

Welche Version hast du denn? Bin damit sehr zufrieden!

24.1
Bin damit nicht zufrieden. Reaktion viel zu langsam, wenn ich ihn einsetzte dreh ich meistens nach kurzer Zeit wieder ab, weil mir der Gegenverkehr leid tut.

Geht mir genau so. Deshalb habe ich ihn deaktiviert. :frowning:

Habe ihn jetzt schon lange nicht benötigt weil es länger hell ist, aber eigentlich funktioniert der Fernlichtassi ganz gut.
Die letzten 2 SW Versionen kann ich es nicht sagen aber denke nicht das er sich verschlechtert hat.

Beim Fernlicht Assi ist es so, dass er den Lichtkegel berücksichtigt. D.h. er blendet nur ab, wenn das Fahrzeug in oder nahe dem eigenen Lichtkegel ist. Hat mich anfangs auch sehr irritiert, denn ich hätte immer schon vorher abgeblendet.

Wie ist denn die Reaktion des Gegenverkehrs? Ich hab den Assi bisher nicht genutzt, weil er erst so spät reagiert.

Ich denke, was k11 schreibt trifft zu und ist auch technisch sinnvoll:

Wie Eifel.stromer schreibt, provoziert dies auch nach meiner Erfahrung Reaktionen (= hektisches Aufblenden) des Gegenverkehrs. Nicht unbedingt weil dieser geblendet wird, sondern weil sehr helle Lichtpunkte erkannt werden. Dies scheint so gelerntes Verhalten zu sein (und es wird ja immer gerne jede Gelegenheit genutzt, anderen zu zeigen, dass sie vermeintlich einen Fehler gemacht haben …) Deswegen benutze ich den Fernlicht Assistenten nur sehr selten.

Hat jemand Erfahrung mit den Systemen anderer Hersteller, insbesondere solche Lichtsysteme, die um den Gegenverkehr „herumleuchten“? Es gibt ja Systeme, die deutlich heller und weiter ausleuchten als bei Tesla.

Danke schon mal für Eure Beiträge und moralische Unterstützung. Beim Fernlichtassi konnte ich keine gravierende Änderung zum Vorgänger feststellen. Allerdings gibt es auch positives. Das Licht, speziell Fernlicht, ist erheblich besser als beim Vorgänger. Dass, das Fernlicht beim „Alten“ schneller abblendete war auch nötig, das hat ja noch den Balkon im 12 Stock eines Hochhauses beleuchtet:-)

Ja, ich bin in einem Mercedes mit Matrix-LED Licht mitgefahren.
Das ist der Wahnsinn, du fährst praktisch immer mit Fernlicht, nur vorausfahrende oder entgegenkommende Fahrzeuge werden ausgeblendet indem einzelne LEDs abgeschaltet bzw. gedimmt werden. (Das System ist von Hella).
Ich war voll begeistert.
Das Matrix-LED-Licht würde ich mir als Zubuchoption von Tesla wünschen.
Bei so einem modernen Fahrzeug eigentlich ein Muss.

youtube.com/watch?v=YZjFLUuIeqQ

Kann ich voll bestätigen, hatte mein letzter Audi auch. Das ist das einzige Feature, das ich bei Tesla wirklich vermisse

Mal zurück zum Thema AP1 / AP2. Was meint ihr? Wird AP2 in den nächsten 1-3 Jahren den AP1"überholen"? Wird der AP2 durch neue Updates so gut das er in naher Zukunft spürbar besser wird als AP1? Was ist eure Meinung dazu? Das sollte doch das Ziel sein von Tesla damit sich die Hardware Umstellung rechtfertigt.

Also wenn mehr jemand mit aufgeblendeten Scheinwerfern entgegen kommt, werde ich ihn schon aufgrund der Gefahr dass ich im nächsten Moment geblendet werden könnte, entsprechend reagieren. Denn im nächsten Moment könnte ich geblendet werden und damit die Sicht verlieren.

Die Systeme sollen mit dem Abblenden nicht bis zur letzten Sekunde warten, sondern das machen wenn sie ein entgegen kommendes oder voraus fahrendes Fahrzeug erkennen.

Dass so spät abgeblendet wird ist wahrscheinlich kein Feature sondern eher ein Mangel der Software. :unamused:

Auch ich wünschte mir aktuell den AP1 in meinem neuen Auto.
Was mich besonders stört, sind die kurzen aber starken Bremsungen auf der Autobahn sobald man unter einer Brücke durchfährt.
Fühlt sich an wie ein unsicherer Fahrschüler bei der ersten Ausfahrt. Auch empfinde ich die adaptive Geschwindigkeitsregelung als nervöser.

Ich erwarte aber klar, dass der AP2 mittelfristig den AP1 überholen wird.
So wie ich das sehe, wird die Weiterentwicklung auf dem AP2 weitergeführt und soweit wie möglich auf den AP1 übertragen.
Wozu hat das Ding den 7 Kameras mehr…
Nur schon wenn ich die Dash-Cam oder/und 360-Grad-View Option aufgeschaltet bekommen habe fühlt es dann wieder besser an.

Am AP1 werden wohl keine Erweiterungen mehr durchgeführt, das Binary (Programm) dazu wurde seit etwa 1 Jahr nicht mehr angepasst. Quelle: wk057 auf Twitter.
twitter.com/wk057/status/1009554968481845249

Der AP2 erkennt noch immer keine Schilder … :frowning:

Klar, Die Software muss dafür neu geschrieben werden. Aber hey, wie lange gibt es den AP2 jetzt schon? 2 1/2 Jahre? Und vom Himmel wird er auch nicht gefallen sein. Also bastelt Tesla daran schon länger.

Fahre grade einen Loaner mit AP1, davor 2 Tage Model 3 mit AP2.
(Bin also noch ein unbedarfter Frischling)

…was echt bitter ist. 2,5 Jahre bekommen die Kunden jetzt etwas geliefert, was deutlich schlechter ist als die alte 1-Kamera- Version von Mobile-Eye Mit dem alten Hauptprozessor. Der AP eins funktioniert inzwischen richtig gut, alles das, was ich von ihm verlange, macht er. Perfekt ist es System zwar nicht, es hat seine Tücken, wenn man die kennt, ist es aber super.

Da ich im Moment vor einer Neuanschaffung stehe , macht mir auch dieser Punkt Gedanken. Ich verschlechtere mich mit dem AP2. Der AP1 funktioniert inzwischen richtig gut, alles das, was ich von ihm verlange, macht er. Perfekt ist es System zwar nicht, es hat seine Tücken, wenn man die kennt, ist es aber super.

Da ich im Moment vor einer Neuanschaffung stehe , macht mir auch dieser Punkt Gedanken.
Vielleicht sollte man auf Seiten von Tesla nicht immer dem Irrglauben anheim fallen, man könne alles besser als die spezialisierten Firmen . Viele andere Autohersteller setzen auf die Technologie von Mobile-Eye, und selbstverständlich werden die Israelis ( die sind doch auch irgendwann aufgekauft worden, weiß gerade nicht mehr, von wem?) auch nicht schlafen und sich nicht verbessern. Und ob man selbst irgendwelche Computer Chips besser entwickeln kann, als Milliardenschwere Firmen, die auf dem Gebiet schon Jahre lang im Markt sind, bezweifle ich einfach auch hier mal.
Jetzt lese ich überall von Auto Pilot 3 und Hardware 3.0; Tesla täte gut daran, einfach die vertraglich Verkaufte Leistung zeitnah zu liefern. 2,5 Jahre ohne das Qualitätsniveau der Ur Version zu erreichen (AP1) ist doch in akzeptabel. Das kann man nur mit den begeisterten Alt-Kunden machen; wenn man in den Massenmarkt will, wird das so nichts.

Zumal andere Hersteller ebenfalls schon Systeme anbieten, die das Niveau des AP1 haben, Tesla mit seinem AP2 aber immer noch nicht …
(ps: Der Fernlichtassistent bei meinem AP1 funktioniert wirklich ausgezeichnet. Deutlich besser, als bei einem 2016er BMW, den ich manchmal fahre.) . Blendet frühzeitig ab, auch in schwierigen Situationen richtig gut (zum Beispiel im Kurven mit Rücklichtern anderer Fahrzeuge in größerer Entfernung etc.). Angeblinkt von anderen Autos werde ich damit nie.

Hatte beide, AP1 und seit 2 Jahren AP2. Der AP2 ist schon seit einiger Zeit viel besser als der AP1. Ja, Die Schildererkennng geht noch nicht. Dafür funktioniert der Spurwechsel super. Er berücksichtigt den Verkehr und sucht auch autonom Lücken bei kolonnenberkehr.
Ich würde nicht mehr tauschen!

Ich durfte zuletzt ein Model X mit AP 2.5 fahren und dieser war zumindest auf der Landstraße besser (und fuhr weniger wackelig), wie mein „ausgereifter“ AP1 im 70D.

Z.B. die Einfahrt in schmalere, kurvige Landstraßenabschnitte (mit schlechter Fahrbahnmarkierung) fuhr er deutlich souveräner. Meiner schlingert dort immer, so dass man vorher deaktivieren muss. Auch das leidliche Thema „hinterlegte Geschwindigkeitsbegrenzung im Kartenmaterial“ war optimiert: Da gibt es zB eine Stelle, an der der AP1 seit 3 Jahren 70 km/h auswirft, obwohl dort 100 km/h gilt. Dies „erkennt“ der AP2.5 jetzt. Insgesamt war der Fahreindruck ruhiger und leicht verbessert.

Einen üblen Aussetzer gab’s aber auch wieder (plötzliches Einfahren in die Gegenfahrbahn, ohne ersichtlichen Grund). Das habe ich bei meinem alten besser im Griff, aber auch nur, weil man mittlerweile einschätzen kann, was nicht geht.

Regen-im dunkeln-auf der Landstraße: Da sind beide AP immer noch sau gefährlich!
Aber auch so, fahre ich ausschließlich mit Hand am Lenkrad, damit man eben diese 0,001% Chance eines fatalen Fahr-Fehlers merkt.

Trotz der oben geschilderten positiven Eindrücke kann ich -Stand heute- jedoch noch keine gravierende Überlegenheit des AP 2.5 erkennen, welche einen Wechsel rechtfertigen würde.

EDIT: Gibt es evtl. Unterschiede zwischen Model X AP2 und Model S AP2, wegen Kamerahöhe und Licht?