Autoparking / automatisches Parken fährt sehr nah an Bordstein

Die Orbital Kappen sehen ja auch toll aus, aber sind schweine teuer, wenn ich es richtig gesehen habe. :-/
Ansonsten gibt es noch diese Felgenrandschoner zum Aufkleben (hoffentlich halten die!).

52€ für je eine ganze Radkappe ist für so etwas eigentlich ganz i.O., preislich gesehen. Die Rimblades muss man bei der Reifenmontage mit einlegen, ist also eher was für den Reifenwechsel.

Die Rimblades werden nachträglich mit dem Gummihammer reingeklemmt.

ja! kann ich bestätigen - meine Orbitals sind endlich angekommen und ich war positiv überrascht, dass die Standard-Felgen komplett abgedeckt sind, inkl. Felgenrand

Du hast vielleicht Nerven :smile:
Wo bleiben die Fotos? :grinning:

Ja, Bilder! Bitte im Tuning thread oder einem eigenen neuen Orbital Aerokappen Thema :grin:

Dafür hat man nach dem Winter sowieso Kratzer durch die Aerokappen. Nie wieder kommen die drauf, hab mir bei meinem alten Model 3 total die Felgen versaut, bei neuen liegen die unbenutzt im Keller… Sch*** Metallklammern + Dreck…

1 „Gefällt mir“

Hier mal schnell zwei Bilder - ich finde die Radkappen stehen dem Auto ganz gut.
(bevor einer fragt: das Auto ist foliert mit einer 3M 2080 Folie >> Psychedelic Gloss)

Es ist halt Hartplastik, da muss jeder selber entscheiden ob er/sie es mag.

Die Passgenauigkeit ist sehr gut, auf der Innenseite sind sogar Aussparungen für die Felgenmuttern - insgesamt gefallen sie mir besser als die Aero-Felgen, aber der Preis ist recht hoch ca. 200 EUR inkl. Zollgebühren

Zum Thema Felgenschutz kann man gut sehen, dass die Hersteller auch daran gedacht haben

1 „Gefällt mir“

Sieht wirklich gut aus, allerdings ein bisschen sehr nach Plastik. Vielleicht Lackieren oder folieren?

Der Preis ist schon derbe, aber wenn man sich 2 Felgen angeranzt hat und statt Felgenreparatur die Kappen drauf macht, dann passt es wieder. :slight_smile:

Hoffentlich werden die noch mal günstiger oder Ali bietet etwas vergleichbares. :wink:

Ich habe heute das Autoparken in der Tiefgarage ausprobiert (Parkplatz ist längs zur Fahrbahn). Dadurch, dass er so nah an den äußeren Rand des Parkplatzes will (schmaler Parkplatz), fährt er viel zu dicht an die Wand heran. Wenn dann die Sensoren die Wand „entdecken“, bricht er das Autoparken ab.

Ich vermute, das Autoparken in einer Längslücke funktioniert nur, wenn diese außen (rechts) durch einen Bordstein oder eine Linie begrenzt ist und nicht durch eine Wand.

Meine Frau meint, sie könne da nicht einparken (an der Wand), Tesla kann es auch nicht. Spricht das jetzt für meine Frau oder gegen Tesla?

Schade, wieder ein Minuspunkt, ich werde EAP/FSD wohl nicht kaufen.

Ich meine im Handbuch steht sogar drin, dass ein Bordstein benötigt wird.

Mit den Seitenkameras geht das sehr gut. :+1:
Aber automatisch wäre natürlich besser.

Ich möchte abschließend von meinen Erfahrungen in den letzten Tagen berichten, einfach weil vielleicht andere Leute ähnlich vorsichtig sind und dem automatischen Parken nicht vertrauen wollen, aus Sorge um ihre Felgen.

Ich habe vor zirka einer Woche wieder automatisch parken lassen und diesmal getreu dem Motto „Augen zu und durch“ nicht eingegriffen.
Es war eine wirklich enge Parklücke seitlich zu einem unregelmäßig hohen Bordstein.
Siehe da: es klappt doch.
Mein M3 fährt nach wie vor in einem sehr steilen Winkel auf den Bordstein zu und bremst teils mit nur einem Zentimeter Abstand, aber hat bisher nie Schaden an den Felgen gemacht.
Seitdem habe ich so ziemlich jedes Einparkmanöver vom Auto durchführen lassen.

Es kommt in beeindruckend viele sehr enge Lücken und braucht nie mehr als 1-2 Züge. Teils so eng, dass ich Sorge habe nicht mehr raus zu kommen.

Ich möchte mich an dieser Stelle also zu tiefst für mein mangelndes Vertrauen in mein M3 entschuldigen :smiley:
Ich war einfach zu ängstlich.

Als Belohnung gibt es direkt eine Keramikversiegelung. Das wird ihm sicher gut gefallen.

11 „Gefällt mir“

Da du scheinbar ein Vielparker bist wäre interessant später noch mal von deinen Erfahrungen zu hören. Ich bin immer noch misstrauisch.

Mir kommt das Lied „…tausendmal berührt, tausendmal ist nichts passiert“ in den Sinn. Es geht weiter „… und dann hats Buuum gemacht“. Ich hoffe, dass du diese Erfahrung nicht machen musst und drücke die Daumen.

1 „Gefällt mir“

Ich greife leider jedesmal ein, weil ich Angst um meine Überturbinen habe.

1 „Gefällt mir“

Ich schreibe gerne in ein paar Wochen nochmal ob ich immer noch schadfrei bin :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Bei mir sind es auch die 20 Zoll Uberturbine.
Vielleicht sind meine Erfahrungen also auch übertragbar.

Das hört sich gut an.

1 „Gefällt mir“

Wie versprochen nochmal meine Erfahrungen nach einigen Wochen.
Ich lasse mein M3 nach wie vor immer selbst parken wenn es angeboten wird. Das heißt, jede Lücke die erkannt wird, wird genommen.
Dadurch kommt es zu im Schnitt 18 Parkvorgängen pro Woche, würde ich schätzen.
Ich bin nach wie vor schadensfrei :slight_smile:
Mittlerweile habe ich großes Vertrauen in das automatische Parken.
Es musste in der Vergangenheit auch schon jegliche Form, Höhe und Beschaffenheit von Bordsteinen bzw. Parklücken gemeistert werden.
Alles kein Problem.
In diesem Sinne: ich werde es weiter nutzen.

11 „Gefällt mir“

Danke für die Rückmeldung. Ich werde es auch mal wieder versuchen.