Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Autoparken mit V10

Ich habe jetzt schon zwei Abbrüche beim Autoparken auf rechtsseitige Längsparkplätze gehabt. Die Prozedur endet immer an der gleichen Stelle: Der rechte Kotflügel vom Model 3 kommt nicht am linken Heck des vor mir geparkten Auto vorbei. Einmal habe ich Zentimeter vor einem möglichen Crash den Einparkvorgang durch Bremsen abgebrochen, das andere Mal hat der Wagen selbst abgebrochen und wollte dann den Parkvorgang wieder aufnehmen.

Eigentlich hatte das Autoparken unter V9 ganz akzeptabel funktioniert. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ne. Ganz im Gegenteil. Meiner parkt seit eh und je sensationell ein. War letztens in so einem engeren Wohngebiet was abholen und es gab nur eine Lücke, wo ich mir dachte, ich teste mal seine Grenze. Mit 3-4 Zügen stand er drin. Besser als jeder Mensch würd ich fast sagen. Hinten sinds keine 10 cm mehr, falls man das auf dem Foto nicht so erkennt.

Dafür zum Bordstein 20 cm? :wink: :smiley:

Ne, überhaupt nicht. :slight_smile: Direkt am Bordstein. So wie ich auch parken würde. In einer Linie mit den anderen beiden Fahrzeugen.

Ist Autoparken eigentlich ein FSD Feature oder Standard?

EAP bzw. FSD

Die 10cm hat das Auto selbständig geparkt? Das kann ich mir nicht vorstellen, da schon bei 25-30cm ein Stopp am Bildschirm angezeigt wird und das Auto anfängt rot zu werden und zu piepen. Das würde bedeuten, dass das Auto unter 25cm sich nicht wohl fühlt. Und vorne sind mindestens 60cm Abstand, also nicht wirklich optimal geparkt.

Hat das Auto also selbst so geparkt oder hast du nachjustiert?

Das Auto steht so drin, wie er es geparkt hat. Nichts nachjustiert. Und die 10cm stimmen auch. Wenn er einparkt und man das ganze in der Rückfahrkamera betrachtet, sieht man auch, dass er fast „bis zum Anschlag“ an das andere Auto heranfährt. Ich denke der ungleichmäßige Abstand kommt daher, dass er einen vorgegebenen Wert zum Vordermann hat, den er versucht einzuhalten. Und 60 cm sind das auch bei weitem nicht! :wink:

Auf dem Bild ist nichts geschönt oder sonst was. Ich habe es gemacht, weil ich selber baff war.

Ok, gut geparkt ist es trotzdem nicht. 10cm und wenn nach hinten kein Platz ist, wie soll er ausfahren können. Aber es sieht besser als BMW und CO. Soweit ich weiß braucht BMW um die 30-40cm je Seite um einzuparken.

Ja gut, man kann natürlich in jeder Suppe ein Haar finden. Passt zur momentanen Gemengelage hier im Forum. :confused: Ich finde es beeindruckend, was das Auto kann :exclamation: Und wenn ich sehe, dass der Hintermann hinten keinen Platz hat, rolle ich halt selbstständig noch ein paar cm nach vorne… :unamused:

Ich sage, an dieser Parklücke wären mindestens 50% der M3 Fahrer vorbeigefahren weil zu klein, wenn sie selber einparken müssten…

Die Sensoren lösen nur bis 30 cm auf. Daher das Stop in der Anzeige. Tesla kalibriert aber in einer eichphase die radumdrehung. Deshalb kann er auf den cm genau einparken.

Ich finde das eine gute Leistung des M3. In einem solchen Fall wäre ich einfach noch 20CM selber nach vorne gefahren, ist ja kein Problem :ugeek: .

Jau. Wäre ich auch, wenn ich nicht in 2 min wieder weggefahren wäre. :wink:

Daumen hoch für das Auto! An der Lücke wären die meisten wohl schon mit einem Golf vorbeigefahren und verantwortlich ist immer noch der Mensch. Also einmal schauen ob keiner zugeparkt wurde…

Ich frage mich nur wieso das Auto es nicht gemacht hat. Nach vorne ist genug Platz und nach hinten fast kaum. Wenn das Auto so klug ist so zu parken, dann sollten die doch einen Mindestabstand nach Hinten und Vorne einkodieren und das Auto rollt am Ende 20cm nach vorne. Versehe ich einfach nicht.

Auch mag ich nicht wie das Auto mit AP den Abstand zum Vordermann an der Ampel oder beim Stau hält (auch in Abstandsstufe 1) Da ist ein Anfänger bestimmt besser - teilweise ist dort 1m und mehr Abstand zum Vodermann. Solche Sachen verstehe ich einfach nicht, das ist das Problem an der Geschichte.

Es ist wahrscheinlich irgendwie an Ami Verhältnisse gebunden - da ist es vielleicht normal 1m Abstand an der Ampel zu lassen da viel Platz auf den Straßen.

Gut, wenn man nur kurz halten will, echt hilfreich. Ansonsten würde ich mir Sorgen um meine Stossstangen machen nachdem Vordermann/Hintermann weggefahren sind. Die Kunst in die kleinste Parklücke zu kommen, solange die meisten PKW noch nicht smart sind, ist bewundernswert aber von beschränktem Nutzen. Aber ich lasse eh lieber meine Frau ein- und ausparken wenn es eng wird, die kann das besser.

mein M3 hätte das nie als Parkplatz erkannt und mir einen Hinweis gegeben. Der braucht schon immer sehr viel Platz damit das „P“ im Display erscheint.
Kann es da Unterschiede bei den M3‘s geben? Kamerajustierung oder HW?

Viele Grüße
Christian

„Sollte“ eigentlich nicht so sein. Habe auch nur HW 2.5. Aber habe noch nie Probleme mit Autopark gehabt. Das hat er bis jetzt immer zuverlässig und souverän erkannt, wo andere hier im Forum berichtet haben, dass sie nur selten eine Lücke finden.

Vielleicht hat es was mit der Kalibrierung zu tun die @k11 weiter oben beschrieben hat.

Das Auto sieht ja bisher nicht, dass es vor einer Ampel wartet. Und wenn so ein Stau auf einer innerstädtischen Straße ist, darf man auch als Autofahrer gerne eine Lücke lassen, wo Fußgänger die Straße queren können. Auch gehbehinderte Menschen mit Rollator oder Rollstuhl dürfen eine Chance bekommen und benötigen entsprechend viel Platz. Natürlich fahren die meisten Autofahrer so eng auf, dass sie sich diebisch freuen, wenn Fußgänger weinend am Straßenrand stehen, weil sie nicht rüber kommen können. Ich bin froh, dass Tesla das Miteinander aller Verkehrsteilnehmer auf diese Weise fördert.

Heute wieder beim Autoparken ein Abbruch gehabt. Diesmal beim Querparken mit viel Platz. Auto steht gerade bis zur Hälfte im Querparkplatz drin und bricht den Parkvorgang mit dem blauen Button „Wiederaufnahme“ ab. Hab damit zwei Versuche gemacht und bin am Ende die 2 Meter selbst reingefahren. Software war 2019.36.2.1