Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

AutoPark in Tesla Model3

Hallo zusammen,

ich habe EAP in meinem Tesla und ich habe versucht AutoPark zu benutzen.
Ich habe das Gefühl, dass er nur in große Lücken AutoParken kann wo man nicht wirklich hilfe mit Parken braucht. Ist das so oder mache ich was falsches?

Ich hatte einen BMW 4er mit AutoPark und er konnte in Lücken parken wo zu dem vorderen und hinteren Auto 15-20cm abstand gibt.

Ich habe sogar beide Autos (bevor ich den 4er verkauft habe) bei der gleichen Lücke getestet.
Der BMW hat es direkt entdeckt und Problemlos geparkt… der Tesla hat es gar nicht entdeckt obwohl ich mehrmals vorbei gefahren bin.

Ich finde es Schade wenn es so ist und so bleibt :man_shrugging:

1 Like

bei meinem ersten TM3LR hatte ich FSD und da ging AutoParken wunderbar und extrem kleine lücken, wo ich als normaler Mensch nicht rein gekommen wäre, waren kein Problem. Jetzt habe ich ein TM3LR 2021 refresh, aber kein EAP/FSD, daher kann ich dir da nix zu sagen, ob es durch updates schlechter geworden ist oder ob der fehler er bei deinem Tesla/dir liegt. Aber wie gehabt, langsam vorbei fahren und fertig.

Beim Längsparken muss die Parklücke laut Benutzerhandbuch zwischen 6m und 9m groß sein.

Ok das erklärt alles …
Bosch Parkassistent System braucht nur eine Parklücke die 30cm länger als das Auto.
D.h. bei meinem alten BMW (4,76m lang) konnte das System in eine 5,1m lang Lücke Parken.

Das wäre beim Tesla Model 3 (4.69m lang) 5 meter.
Aber wenn Tesla erst ab 6m Lücke den Parkassistent einschaltet/aktiviert, dann kein Wunder :man_shrugging:

Also meiner konnte es auch nicht, ich kann dir leider nicht sagen was die beim Service gemacht haben aber nun soll es wohl gehen, muss es aber noch testen. Werde berichten.

Warst du beim Service wegen Parkassistent? Konnte das Auto gar keine Lücken erkennen? Oder nur große Lücken?

nein wegen anderen Kleinigkeiten hatte es nur beiläufig fallen gelassen. Dann haben Sie es sich angeschaut und konnten nicht verstehen warum es nicht geht. Hatten schon gesagt ich muss ein Folgetermin machen damit die Tesla Jungs es sich anschauen. Bei der Übergabe hieß es dann es geht jetzt. Was komisch war die haben den USB Stick im Handschuhfach ausgesteckt, warum auch immer.

Sie wollen nicht, dass der Innenraum und die Mitarbeiter (Persönlichkeitsrechte) gefilmt und aufgezeichnet werden.

Ich finde die Autoparkfunktion auch relativ lausig.
Eine 6–9m lange Lücke findet man nicht so häufig.
Dank Kameras und genug Ultraschall Sensoren, parke ich da lieber selbständig ein.

1 Like

Ja das finde eigentlich schade! Zum großen Teil habe ich EAP gekauft weil ich von Parkassistent in meinem BMW sehr begeistert war und ich dachte Tesla kann das genau so gut oder sogar besser, aber leider bin ich enttäuscht. In 6m lang Lücke braucht man keinen Parkassistent und in 9m lang Lücke kann man sogar vorwärts parken :sweat_smile:

2 Like

Vielleicht bessert sich dieser Umstand auch irgendwann mit einem Softwareupdate :wink:

Ich hoffe das wirklich …

Bin noch nicht dazu gekommen aber ich habe so das Gefühl das es noch nicht tut ach und ein neues Update habe ich auch schon. Ich teste es morgen bestimmt :smiley:

Bei mir funktioniert es recht gut. Spiel mal mit dem Abstand zu den Autos rechts. Vielleicht bist du zu nah dran oder zu weit weg? Ich habe das Gefühl das es mit ca 80cm Abstand am besten klappt

1 Like

Ich nutze zwar die Einparkfunktion nicht, da ich sie nicht gekauft habe, aber mir ist aufgefallen dass der Wendekreis vom M3 deutlich größer ist als der von unserer C-Klasse. Vermutlich kann der Tesla genauso gut einparken wie der BMW aber durch den größeren Wendekreis braucht er eine größere Lücke. Daran kann dann auch ein Softwareupdate nichts ändern.

PS: ich habe kurz geschaut. Beim BMW sind es beim 3er ca. 11,6 und beim Tesla 12,1 unsere C-Klasse hat 11,2.

1 Like

Also mein Alter war da ziemlich gut drin:

Mein neuer 2021 (auch wieder mit FSD, aber ohne EAP - nur der Vollständigkeit halber) tut sich leider deutlich schwerer Lücken zu finden und parkt auch langsamer ein.

Hattest Du früher 2020 Modell? Konnte er einfacher Lücken finden und parken?

03/2019

Autopark war eine der wenigen Dinge, die er besser konnte.

Das liegt angeblich am Front(Allrad)Antrieb. Durch die Übertragungswellen können die Räder nicht so stark einschlagen wie bei Hecktrieblern. Und beim SR+ und RWD haben sie das Fahrwerk einfach genauso konstruiert wie beim Allrad.

1 Like

Danke, das macht Sinn! Ich hatte mich schon etwas gewundert und es auf den langen Radstand geschoben…