Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Autoabgasskandal der 2. Thread

Ich hab den Bericht jetzt 3x gelesen und versuche immer noch den genauen Hintergrund zu greifen.
Irgendwie bringt mich da was durcheinander. Obenrum alles CO2 und untenrum alles NOx?

Was genau messen die wirklich und welche Grenzwerte?
Messen die nur Diesel oder auch Benziner?
Messen die aufgrund CO2 (Steuern und EU-Richtwerte)?
Messen die aufgrund Feinstaub (Fahrverbote?)
Messen die aufgrund Umweltbelastung und Gesundheitsrisiken?

Werden die Messverfahren ebenfalls veröffentlicht?
Werden die Ergebnisse auch brav vorab mit den Herstellern be(ab-)gesprochen ?
Werden die Ergebnisse auch wirklich Konsequenzen haben?
Oder ist das alles nur Alibigehabe?
Und ab wann soll das losgehen?

Und wir dürfen gespannt sein, was die Automobilindustrie dem entgegensetzt…

So sind wir Deutschen: Verwalten und einen Verein gründen. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Exakt so ist es.
Das jetzige Konstrukt ist ein weiterer Beweis dafür, dass Dobrindt es nicht ernst meint, sondern nur Täuschungsmanöver plant.

ja, reinste nebelkerze mit verantwortungsdelegation.

laut presse sind wohl nun auch die verbrenner-motoren-profs an den uni´s auf den trichter gekommen, dass ihre professuren bald nicht mehr existieren werden: focus.de/auto/news/abgas-ska … 87722.html

Leider entscheiden nicht diese Professoren über den Aufwand und die Wirksamkeit der Abgasreinigungsanlagen in den aktuellen Dieselmotoren. Auch die von ihnen ausgebildeten Ingenieure haben dabei wenig Einfluss. Die Entscheidung treffen Controller und Manager in den Autokonzernen. Marge und Marktanteil sind dabei die Treiber.

Die Professoren müssten ihre angehende Ingenieure also nebst Thermodynamik auch Rückgrat lehren, alternativ Whistleblowing.

Die DUH hat schon eine empörte Presseaussendung zu Dobrindts neuestem „Plan“.
presseportal.de/pm/22521/3670733

Da es hier seither wieder viele neue User gibt, möchte ich wieder mal an diesen Thread erinnern. Wir würden gerne auf 250 Fördermitglieder für die DUH kommen. An die 90 haben wir bis jetzt geschafft.

Hier ist der Einstieg dazu.

LGH

reuters.com/article/us-volks … SKBN19H1F0

:open_mouth: :open_mouth: :open_mouth: :open_mouth: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing:

Zwei Professoren zum Thema Fahrleistung, Spritpreis und Verbrauch. Mein Reden, fossile Kraftstoffe sind viel, viel zu billig: http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-06/benzinpreis-autobauer-untersuchung-klimaziele/komplettansicht

Dudenhöffer über Fahrverbote und die (nicht wahrgenomme) Verantwortung der Politiker.

deutschlandfunk.de/diesel-fa … _id=389751

Tolles Interview von Ihm, ich hoffe das lesen möglichst viele.
LGH

Bayern einigt sich mit BMW und Audi auf Diesel-Paket

Die wollen ernsthaft Diesel fördern? :confused:

Ministerpräsident Seehofer (CSU) und die Vorstandschefs von BMW, Audi und MAN hätten ein Maßnahmenpaket zur Luftreinhaltung vereinbart.
Soll wohl primär eine Softwarelösung für EURO-5-Diesel sein, die den Werkstätten zum Selbstkostenpreis angeboten wird.

Immerhin:

Also wenn die damit durchkommen…

spiegel.de/wirtschaft/untern … 54919.html

Aber eigentlich würde es mich auch nicht wundern, wenn man sich anguckt wie beckloppt die Welt schon ist.

Unfassbar, diese Lobbypolitik.

Dazu fällt einem nichts mehr ein.

Unglaublich. Da bleibt man sprachlos zurück.

Bild-Link
Bild sagt, rettet den Diesel

Der CSU ist nimmer zu helfen, aber das ist nichts neues. Im Grunde können wir uns so oder so entspannt zurücklehen, denn mit Fahrverboten werden Kunden abgeschreckt, diese werden zum Jahresende, bzw. Anfang nächsten Jahres kommen. Der WLTP und RDE (selbst mit dem fadenscheinigen Konformitätsfaktor) führen durch deren Wirken zu Antrieben, die teil- oder vollelektrisch sein werden. Denn kein Verbrenner der mehr als 75kW leistet wird je auf unter 4,1l/100km Benzin oder 3,6l/100km Diesel (NEFZ-Vergleich heute läge bei 3,2l Benzin und 2,8l Diesel) kommen und da die Kunden gern SUVs kaufen, wird’s nochmal „lustiger“ für die Hersteller.

Wie auch immer, kein Passat, keine C-Klasse, kein 3er der Welt, werden mit konventionellen Antrieben auf diese Werte kommen, da kann die CSU gern die Fahrzeuge verschenken, die EU-Kommission lässt das kalt.

Alles Gute!

Edit: Werte korrigiert.

Von Seehofer war leider nichts anderes zu erwarten…

Bild steht fest an der Seite der Diesel Besitzer, wie süß ist das denn ??? Unglaublich , denen ist nichts zu peinlich. Aber andersherum betrachtet, aussterbende Arten müssen natürlich unter Schutz gestellt werden!!

Ich habe das Gefühl, es geht nicht um rationale Argumente. Es geht um irrationale Ängste in den Köpfen der Menschen.
„Man will mir meinen Diesel wegnehmen…“
„Arbeitsplätze…“

Und dann kommen gewiefte Politiker, die sich die Schwächen der Menschen zu Eigen machen. Egal wie, man muss Stimmvieh zusammen treiben.

Hatten wir folgendes schon?

Der ADAC rät vorerst vom Kauf eines Diesels ab: hier einer von vielen Presseartikeln

„Unsere Empfehlung ist, mit einem Neuwagenkauf eventuell noch zu warten, bis im Herbst Modelle mit dem Standard Euro 6D auf den Markt kommen“, sagte ADAC-Vize Ulrich Klaus Becker der „Zeit“.

Sapperlott: Wenn das mal nicht die Dieselquote noch schneller einbrechen lässt.