Austausch Xenon-Birnen (Brennerwechsel)

D3S sind in den USA verbaut, bei uns ist ab Werk eine 25W D8S verbaut, mit den entsprechenden Vorschaltgeräten und den codierten Kabel, eine D3S passt in unsere Scheinwerfer nicht so einfach rein.

Mann muss schon 440,- € in das Umrüstset von AT_Zimmermann hier im Forum investieren dann erhält man die passenden Vorschaltgeräte, Kabel und passend gemachte D3S Brenner (Da muss eine Kerbe an der richtigen Selle sein)

Hallöchen,

OK, dann sieht die Sache etwas anders aus.

Brenner-Ersatz von Amazon würde dann (beidseitig) zwischen 100 und 200 EUR kosten.

Immerhin, bis zu den zitieren 1200 EUR gibt’s einiges an Spielraum…

Hallo,

Ja, die zitierten 1200 € wurden ja auch für einen kompletten ( aber unnötigen ) Scheinwerfertausch aufgerufen.

Gruß

Kurt

Ich denke mal, jemand in deinem SeC wusste nicht so ganz Bescheid. Denn andere SeC haben ja bereits Xenonlampen gewechselt oder nicht?

Hallöchen,

geht’s noch?:

Die Aufgabe eines SeC ist zu wissen.

Das ist damit vergleichbar wenn man mit ein Verbrenner in die Werkstatt wegen Ölwechsel fährt und die teilen den Kunden mit: „Geht nicht, wir wechseln den Motor“.

1 „Gefällt mir“

Zwei gebrauchte Ballast aus der eBucht für EUR 70 (inkl. Versand aus USA) und zwei 5500k D3S Brenner von Amazon für EUR 90. Kleine Feile für die Kerbe hatte ich bereits :slight_smile: Einzig was nervt, ist das Entfernen der Vorderräder (für mich etwas schwierig) um die Teile einfach einbauen zu können.

Wenn mir der vom SeC erzählt hätte, dass man den ganzen Scheinwerfer ersetzen muss, dann hätte ich dem Eins gehustet und den Leiter des SeC verlangt ! Das ist totaler „Beschiss“ :frowning:

Bei LED-Scheinwerfern geht es wohl nicht anders, aber bei Xenon ist der Tausch des Leuchtmittels doch wirklich kein Problem.

Oder geht das SeC davon aus, dass das Vorschaltgerät (Ballast), das am Scheinwerfer montiert ist, defekt ist? Dann könnte es wieder Sinn ergeben, wenn das SeC keinen Zugriff auf Ersatz-Vorschaltgeräte hat, sondern nur auf ganze Scheinwerfer.

Ja, aber erst wenn der neue Brenner getauscht wurde (z.B. einen Gebrauchten der funktioniert). Oder können die im SeC auslesen, dass z.B. der Ballst keine Stromaufnahme hat und damit darauf schliessen dass der ganze Scheinwerfer ausgetauscht werden muss ?

Hat jemand einen Tipp welcher Ballast zum 35W Upgrade passt? 12V oder 24V? Meldet die Tesla Elektronik eine Störung bei einer Umrüstung?

Ähh, natürlich 12V, aber bitte nicht machen, wenn Du Dich damit nicht auskennst. Nicht alles passt !

Also um es amtlich zu machen und für mich das Thema abzuschließen:

Mein Scheinwerfer hatte tatsächlich nur einen defekten Brenner - habe ihn in den Weihnachtsferien selbst ausgebaut.
(Mittlere Kammer müsste eigentlich klar sein - siehe Bild). Wenn ich nicht im Vorurlaubsstress gewesen wäre, hätte ich mir im Sommer also 1200.- sparen können.

Auf eine schriftliche Anfrage, ob Tesla bei Xenon-Brenner-Ausfall immer den gesamten Scheinwerfer auswechselt warte ich nach mehrmaliger Mail noch immer auf eine Antwort. Nach telefonischer Nachfrage im SeC Berlin: Es erfolgt immer der Tausch des gesamten Scheinwerfers - anderweitiges Vorgehen, sei nicht firmenkonform und war es auch wohl noch nie!
Ich gebe mich mit dieser mündlichen Antwort nun „zufrieden“.

Zumindest passiert mir dieser Fehler nicht mehr … und anderen die es sich zutrauen, hoffentlich auch nicht - gute Wechselanleitung bei Yout**e

Ach ja - ich hätte in diesem Zusammenhang einen rechten Scheinwerfer (Beifahrerseite) abzugeben - inklusive defektem Xenon Xenarc d8s 66548 Leuchtmittel (ca. 50.- im Web)
Professionell ausgebaut vom SeC und gut verpackt!
Also gerne PN an mich - ich schicke bei Interesse auch weiter Bilder.


Bei mir hat Tesla Frankfurt den defekten Brenner getauscht und nicht den ganze Scheinwerfer. Kostenpunkt siehe hier:

Fällt das eigentlich unter die Tesla Garantie ?

Beo sooo viel km Laufleistung wohl kaum Garantie.

Muss ich mal im SC nachfragen da ich mein CPO erst vor 4 Monaten gekauft hab und jetzt der rechte Xenon das Zeitliche gesegnet hat :slight_smile:

Mein MS ist mein erstes Xenon Auto. Habe jetzt 4 Jahre und knapp 200.000km. Daher die Frage: wie altern Xenon? Immer nur schlagartiger Ausfall oder lässt zusätzlich die Leistung über die Zeit nach, sodass ich jetzt bei einem vorsorglichen Tausch etwas helleres Licht hätte?

Das würde mich auch sehr interessieren. Meine 35W Osram Brenner haben jetzt 200000 auf dem Buckel und funktionieren noch tadellos. Habe aber den subjektiven Eindruck, dass die Leuchtkraft nachgelassen hat.

Die Brenner ändern meistens die Lichtfarbe und/oder fangen an zu flackern. So war es zumindest bei unserem Cayenne. Beim Tesla bisher noch alles i.O.
@Guillaume
Hast du dir mal die Massepunkte angesehen?

Frank

Ich wollte eine offizielle schriftliche Aussage von Tesla, wie bei Xenon-Lichtausfall vorgegangen wird - ist mir leider nicht gelungen.
Das der Brennerwechsel vom SeC Frankfurt durchgeführt wurde, sorgt bei mir wieder für Verwunderung.
Ich habe dafür 1200.- Lehrgeld bezahlt (keine Garantieleistung).

Wie ammersee-tesla geschrieben hat, ändert sich die Farbe ins rötliche. Die Lebenserwartung von Xenon-Brenner liegt wohl so bei 4 Jahren aufwärts. Dabei schadet häufiges An- und Ausschalten mehr als die Brenndauer.

Bei meinem vorigen Wagen hat der rechte Xenon Scheinwerfer 12 Jahre gehalten, da habe ich Ihn verkauft. Der Linke war in der Zeit 2x kaputt. Beim Ein- Ausfahren in die Garage haben die sich immer angeschaltet und ich habe eine größere Schwelle. Beim Tesla halten Sie nun 4 Jahre…die können schon robust sein.
LGH