Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Austausch Windschutzscheibe bei Carglass

Guten Morgen,

hat jemand von Euch Erfahrung mit dem Austausch der Windschutzscheibe bei Carglass?

Auf der Fahrt in den Urlaub in Frankreich hat uns ein dicker Stein auf der Autobahn erwischt. Der tiefe Steinschlag hat sich natürlich zu einem Riss ausgebildet, der inzwischen ca. 30 cm lang ist. Also Tesla SeC angerufen, dort hieß es „zum nächsten Carglass“, was für uns das in Bayonne ist.

Dort wurde die Scheibe auch bestellt, allerdings heißt es jetzt, die könne nicht getauscht werden wegen der Kameras.

Hat jemand von Euch sowas schon mal gehabt und kann mir Tipps geben? Vielen Dank!

Austauschen kann das Carglass.
Aber die Kamera neu justieren können die „noch“ nicht…
Das Problem sind fehlende Prüfstände, die jetzt erst so langsam in die Werkstatt kommen.

Das Problem haben aber alle mit Kamerabasierten Assistenzsystemen in allen Autos.

Grüße
Mario

Danke. Habe in anderen Beiträgen gelesen, dass sich Tesla anscheinend für den Austausch Carglass o.ä. ins SeC holt.

Ggf. kann Tesla die Kamera auch nachträglich justieren? Ich habe den AP noch nicht aktiviert.

Hi !

So kannst Du das machen, wenn Carglass einen Tesla unterstützt. Wenn Du keinen AP aktiviert hast, dann wird die Kamera meines Wissens nach auch nicht benutzt. Es sollte so gehen.

bei aktiviertem AP ist das nur stress und terror - es würde ständig Fehlermeldungen hageln und schlußendlich deaktiviert sich das System pro Fahrt immer - Du fährst dann also so wie jetzt auch rum.

Insofern kannst Du die Scheibe auch physisch reparieren lassen. Ich hatte 2015 einen Steinschlag - damals hat Carglass aber grundsätzlich keine Teslas angenommen - nur reparable Steinschläge ausserhalb des Sichtsfelds und ohne Risse.

Bin mir nicht sicher ob es so einfach ist , die Notfunktionen sind doch auch ohne AP aktiv , Fußgänger Erkennung etc… benötigen die die Kamera nicht ?

CarGlass macht doch ausdrücklich Werbung damit, dass sie auch die Kamera(s) hinter der Windschutzscheibe kalibrieren, damit das Assistenzsystem wieder wie gewohnt für Sicherheit sorgen kann.
Also prinzipiell sollte CarGlass das alles können. Vielleicht ist dein CarGlass-Center noch nicht soweit, weil denen noch das technische Gerät und die Schulungen fehlen?

Habe jetzt die Info bekommen, dass Carglass Bayonne die Scheibe nicht austauschen darf, denn sie haben die passende Werkzeuge nicht da.

Schade, das hätte man mir bei Tesla auch gleich beim ersten oder zweiten Telefonat sagen können. :frowning:

Hallo AxelM,

Ich habe vor ca 2 Wochen eine neue Windschutzscheibe gebraucht. Mir wurde auch vom SEC München gesagt, ich könne das ohne Probleme in der nächsten Niederlassung von CarGlass erledigen lassen. Ich hab dann nachgefragt, wegen der Kamera des Autopiloten, daraufhin entgegnete mir der SEC Mitarbeiter, das es in der Regel keine Probleme geben dürfte, und wenn doch dann soll ich zu Ihnen ins SEC kommen, zum kalibrieren.

Ich ging also zur Niederlassung Carglass in Regensburg, woraufhin wir einen Termin ausmachten, an besagtem Termin hat mich der Mitarbeiter mit ins Lager genommen und zeigte mir die angelieferte, defekte Scheibe im Karton. (Sehr viele Risse) Dafür kann natürlich die Carglass Niederlassung nichts, wenn die Scheibe schon defekt angeliefert wird. Somit haben wir einen neuen Termin ausgemacht.
Auch hat mich der Mitarbeiter gefragt, ob ich es eilig mit dem Wechseln der Scheibe hätte. Es gäbe namlich einen Fremdfabrikat Hersteller der Scheibe, und die könnte er schneller auftreiben.
Ich sagte daraufhin, ich hätte gern die Originalscheibe.

Nur noch einen Tip: Da es mir schon passiert ist, und zwar in Venedig( Garage San Marco Venezia) das da mit meinem Auto eine Spritztour gemacht wurde, entschied ich mich den Valet Mode einzuschalten.
Am Tag des Scheibenwechsels erhielt ich einen Anruf von Carglass, sie könnten die Motorhaube nicht öffnen. Also für alle die mal eine neue Windschutzscheibe benötigen, nicht den Valet-Modus einschalten, da sonst die Mechaniker nicht an die Scheibenwischer zum Demontieren kommen.

Ich kann von Carglass (Regensburg) nur Gutes berichten, auch hat der Autopilot (AP 1) auf Anhieb sofort wieder funktioniert, und auch so ist die Scheibe sauber eingepasst, keine Kleberrückstände zu sehen. (z. B. an der Innenverkleidung der A Säule).
Alle Mitarbeiter waren sehr interessiert, und wußten auch schon einiges über die Autos von Tesla, obwohl mein Fahrzeug erst das 4te oder 5te Model S war, welches sie gemacht haben.

Ich bin mit dem Wechsel bei Carglass sehr zufrieden, und würde es jederzeit wieder machen. ( Hoffe aber das es nicht so schnell wieder sein muß) :slight_smile:

Gruß

Kurt

Hallo Kurt,

danke für den ausführlichen Bericht. Ich hatte auch gefragt, ob sie nicht die Scheibe wechseln könnten, aber irgendwie war es dann auch die falsche. Werde jetzt nen Termin für nach dem Urlaub im SeC Frankfurt ausmachen und bei der Gelegenheit mitteilen, dass man vielleicht zukünftig mal schauen kann, welche Carglass-Niederlassungen auch die Kalibrierung machen können.

Danke auch allen anderen für ihre Antworten. Werde berichten, was Tesla, Carglass und die Versicherung dazu sagen werden. :slight_smile:

Grundsätzlich ist ein Austausch der Scheibe ohne Kalibrierung der Kamera überhaupt kein Problem, die rekalibriert sich ja eh auf langen geraden Strecken mit guten Markierungen selbst neu. Auch benötigt man besagte Prüfstände nur bei Kamera Systemen verschiedener Hersteller der ersten Generation.
Schon ein nicht mehr ganz aktueller 1er BMW Baujahr 2013 kann mittels Tester während des Fahrens kalibriert werden. Daher sind meiner Meinung nach solche sündhaft teuren Prüfstande rausgeschmissenes Geld.
Auch Tesla hat keinen solchen Prüfstand. Hier wird ebenso dynamisch (während der Fahrt) kalibriert.

Hallo AxelM,

Bitte. Kein Problem. Kurze Frage: Bei deinem handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein mit AP 2 ausgestattetes Fahrzeug, weil in deiner Signatur steht "75D (2017) ". Soweit ich mich erinnere ist beim AP 2 vorne doch eine Stereokamera verbaut. Vielleicht haben sie mit der noch Probleme?

Gruß

Kurt

Aber schon komisch, dass solche Prüfstände momentan Pflicht werden :frowning:
Zudem, wenn das kalibrieren Automatisch geht, warum müssen viele ins SeC um die Kameras justieren zu lassen ?
Welcher Tester geht denn bei Tesla??
Gutmann ??
Momentan imho kann niemand ausser Tesla ein System kalibrieren :frowning:

Grüße
Mario

Muss die Kamera überhaupt demontiert werden? Die ist doch gar nicht an der Scheibe befestigt?
Demnach gibt’s ja auch nicht groß was zum kalibrieren. Es ist ja ein Scheibentausch und kein Kameratausch.

Als ich mit Tesla SEC in München telefoniert habe wurde mir erklärt, oder sagen wir es so , ich habe es so verstanden, das da an der Windschutzscheibe 2 kleine Zapfen ( aus Glas oder eingegossene Metall oder Plastikzapfen ) zum Ausrichten und Befestigen des Kameramoduls sind.

Gruß

Kurt

Wo hast du deine Quelle, dass das jetzt Pflicht wird? Bin ja selbst Werkstattinhaber, das wüsste ich.
Man kann momentan weder mit Gutmann, noch mit Bosch, textar, Herth&Buss, Launch, oder sonst was für nem Tester die Teslas auslesen oder programmieren.
Es ist so: ist die Kamera, oder der Radar nur geringfügig verstellt, justiert sich das System selbst nach, solange alles innerhalb der Toleranzgrenze bleibt. Ist das System zu stark verstellt, muss man ins Sec, die leiten dann per Laptop, bzw. Factory Mode die Kalibrierung manuell ein. Das Programm sagt dem Mechaniker dann nach der Testfahrt um wieviele Umdrehungen er welche Stellschraube in welche Richtung drehen soll. Dann fährt er nochmal die gleiche Strecke und leitet die Kalibrierung erneut zwangsweise ein. Quelle: Sec

Sorry, da hab ich was vertauscht…
Erstmal geht es um die Richtlinie, die ab 1.1.2018 in Kraft tritt,
blog.wulf-kfz.de/2017-entfaellt- … llgeraete/

Damit sind alte Scheinwerfereinstellgeräte nicht mehr nutzbar.
Als nächstes kommten dann die CSC Tools, um die Kameras einzustellen.

Klar, kalibrieren sich in gewissen Grenzen die Kameras selbst.
Beim Austausch einer WSS kommen die Systeme an Ihre Grenzen, und das zu 100%.

Wie Du schon schriebst, kann niemand bei Tesla zugreifen und deshalb lehnt Carglass auch ab, da bei Fehlfunktionen müssen die eine Gewährleistung übernehmen auf den Einbau.
Und genau das können die nicht !!

Grüße
Mario

[/quote]
Wie Du schon schriebst, kann niemand bei Tesla zugreifen und deshalb lehnt Carglass auch ab, da bei Fehlfunktionen müssen die eine Gewährleistung übernehmen auf den Einbau.
Und genau das können die nicht !!

Grüße
Mario
[/quote]
Hallo BurgerMario,

Geht es euch hier um den Autopilot 2, denn Autopilot 1 Scheibe wurde bei mir ohne Probleme gewechselt. ( Siehe einige Beiträge weiter oben)

Gruß

Kurt

Exakt. Nur Tesla selbst (und wohl größere Carglass-Center) können bzw. dürfen die AP2-Kameras an der Windschutzscheibe kalibrieren.

Derzeit wartet das SeC Frankfurt noch auf Scheiben aus den USA, habe noch keinen Termin.

Ich hole das Thema nochmal kurz rauf, da es schon recht alt ist. Ich habe leider einen Steinschlag im Fahrersichtfeld der Windschutzscheibe meines drei Monate alten Model S LR+. Die Dame von Carglass wies mich am Telefon darauf hin, dass sie nach dem Scheibentausch die Kamera nicht kalibrieren könnten, dazu müsse ich ins SEC.
Ist das nötig oder reicht es im Auto eine Neukalibrierung der Kameras anzustoßen?

Also ich habe zumindest gerade mein MS im SeC zum Tausch der Windschutzscheibe wg. Steinschlag abgegeben und mit wurde gesagt, dass sie die Kamera neu kalibrieren müssten.

1 Like