Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ausbau Supercharger in Deutschland

Hiltpoltstein ist ca. 45-50km von Nürnberg entfernt.

Erlangen ist ein zu großer Umweg für diejenigen, die Berlin - München oder umgekehrt fahren, da wären nur Hiltpoltstein und als nächstes Münchberg.

Irgendwo da im Osten von Nürnberg in diesem Autobahn-Kreuz Dreiecken wäre schon von Vorteil.

Aber ja, einen SuC in der Walachei ist natürlich irgendwie doof.

Daher mein Alternativvorschlag bei Lauf-Nord. Direkt an der Autobahn und eine Versorgung übers Café Brothaus von Mo-Sa 06:30-16:00 Uhr und So 07:00-16:00 Uhr.

Ich denke da wirklich auch an den Reiseverkehr von Nord nach Süd. Egal ob von der A3 oder A9 kommend Richtung München.

Laut Google, sind Zwischen Münchberg und Hilpoltstein gerade mal 139km. AS schafft sogar nicht kolibriertes Model 3 SR+ MIC im Winter :wink:

Klar, nur leider gibt es da außer Wald nix :confused:

Lauf kann zwar A9 verdichten, wo es nicht unbedingt sein muss, aber löst das Problem mit A6 gar nicht…

Oder A73/A9 Kreuz, würde auch A9 verdichten und für A6 wäre auch akzeptabel

schwabach (Autohof oder Suma EKZ) oder Altdorf/Burgthann )A3)(MCD) Altdorf Leinburg (A6) hat nix ausser Wald jedoch über die Altdorfer Umgehung innerhalb von ein paar Minuten zur A3 Ausfahrt.

bei A73/A9/A6 im Gewerbegebiet Feucht B8 bei Mac Donalds/Hage Baumarkt ist die Relation auf die A 9 über Autobahnausfahrt etwas ungünstig, geht schneller über Versorgungszufahrt Raststätte Feucht, aber vor Autobahnunterführung aufs Brückengeländer gucken ob Polizei nicht steht (inoffizieller Promilleweg), dann sind es nur 500m neben Autobahn.

Ja, ist doof.
Auf A9 erscheint mit Autohof Schnaittach sogar sinnvoller als Lauf.

Schauen wir wie es kommt :wink:

1 „Gefällt mir“

Für die Relation A 9 wäre das ideal zwischen HIP und Münchberg, aber im Bezug auf A6 Heilbronn - Prag oder A3 Heilbronn - Regensburg müsste zwangsläufig in unseren genannten Bereich was kommen. Aber wenn du von der A 9 richtung Regensburg musst, dann kommt zwishcen Münchberg und Regensburg auch nix. Und diese Relation fahren mittlerweile sehr viele (balkanroute) Altdorf würde all diese Strecken optimal in der Mitte abdecken ohne umwege.

1 „Gefällt mir“

A6 aus Ri Westen kommend (oder umgekehrt) liegen zwischen SuC Satteldorf und SuC Hiltpoltstein 117km.
A6 wäre als mit Ri Westen - Süden (und umgekehrt) abgedeckt.

Problematisch ist nur A6 aus Ri Westen Ri Berlin, da wäre dann Münchberg der nächste.
Das wären 205km.

Ein SuC im Osten von Nürnberg im besagten Umfeld des Dreiecks würde diese Distanz halbieren.

Ein SuC in der Nähe von Schwabach würde eigentlich nur den Verkehr an der A6 zwischen West - Ost (und umgekehrt) bedienen. Von der A3 oder A9 kommend, fährt keiner rüber nach Schwabach zu laden.

Der Osten von Nürnberg ist einfach prädestiniert,
mit wenig Aufwand mehrere Richtungen auf einmal zu bedienen.

A9 Berlin- München
A6 Heilbronn - Amberg
A3 Würzburg - Regensburg

Vielleicht kommt auch was am Gewerbepark Nürnberg-Feucht?

Dort gibt es Infrastruktur (zwar auch viel Industrie) und ist nur 2min vom AB Kreuz Nürnberg-Ost entfernt.

Nachteil: viel Stau in dem Bereich der A6!
Wenn man von der A9 kommend auf die A6 abfährt, kann man schon mal ein Stück stehen.

Das wäre nicht schlecht, weil du bei stau über die „alte B8“ nach Feucht zur A 9 fahren kannst. Übrigens wird das stauanfällige Kreuz Nürnberg Ost durch einen Overfly A6/A9 Ri Berlin entschärft. gerodetete Waldflächen sind dort genug vorhanden (ehemaliges Atombombenlager US-Armee und Airfield Feucht. Grundstückseigentümer der Freiflächen dürften die entsprechnenden Gemeinden sein.

OT: in Feucht lagerten Atombomben?

Ja in der Muna wurden nicht alle bunker gesprengt. Soviel ich weiss dürfte dort heute noch ein sperrgebiet sein, es sollen auch noch Kampfmittel vom 2. Weltkrieg vergraben sein, wie gesagt gerüchte von meinen vater der in feucht geboren wurde.

Aber Atomwaffen wäre mir neu.

Falls das neue ICE Werk bei der Muna gebaut werden sollte,

wird es auch eine genügend dicke Stromleitung geben. :laughing:

strom ist das geringere problem, aber ice werk glaub ich weniger daran, waldtechnisch nicht umsetzbar. schienenanbindung über die alte Strecke (Feucht-Wendelstein) die ich glaub 1956 stillgelegt wurde, wäre ja da aber ich denke der bereich der landebahn wurde ja komplett zugebaut. Wobei die Situation die gleiche ist, wie bei der Teslafabrik…es ist nur monotoner Steckerlaswald. --> Heeresmunitionsanstalt Feucht – Wikipedia

Ich glaube, es wird keiner wegen den Altlasten den Grund anrühren wollen.

Schätze aber, dass der Grund der Muna dem Bund gehört.

Btw, ich kenne jemanden aus dem Ort von uns (Nähe Lauf),
der beim Stahlgrauer in dem Gewerbepark Feucht arbeitet.

Der hat ziemlich geflucht, da er dorthin wesentlich länger braucht aufgrund von Staus als zum früheren Standort in der Stadt.

Ich erinnere mich auch an post-Corona-Zeiten, dass an der Abfahrt A9-A6 immer viele LKWs standen. Da stehst halt dann mal.

Daher glaube ich eher nicht daran, dass ein SuC in den Gewerbepark Feucht kommt.

ich glaube auch nicht daran, dass sich dort was ändert, da der gewerbepark noch zwischen der Stadt Nürnberg, Markt Feucht und Markt Wendelstein aufgeteilt ist. für mich wäre dieser Standort ein 6er im Lotto…lach aber realistisch bleiben nur Schwabach oder Altdorf übrig. Vielleicht noch Zollhaus die Kreuzung Münchnerstr. / Zollhausstr. aber für Fernverkehr eher uninteressant. einen Standort Neumarkt/opf. am Autohof bei A3 müsste auch einen bei Alfeld an der A6 mit sich bringen. Sollte Schwabach kommen, müsste ein anderer bei Lauf oder Schnaittach an der A 9 entstehen oder Neumarkt A3 damit die relation A9 --> A3 Regensburg abgedeckt wird.

Leider nicht, schon geprüft :confused:

Da würde ich A93 nehmen :wink:

sollte eigentlich ein geheimtip sein :wink: die Masse aus Richtung Berlin fährt meist über Nürnberg, aus Sachsen eher über A 93 via Hochfranken. oder Dresden - Prag - Wien

Eine teure, aber aus Nutzersicht irgendwie wünschenswerte, Variante wäre ein SuC an jedem Autobahnparkplatz mit Toilette. Die sind in der Regel nicht mit Sanifair-Steuer belegt und ein größeres Geschäft würde bei den Laderaten moderner Teslas schon einen netten Reichweitengewinn bringen.

„Einfach“ je einen SuC-V3-Gleichrichter und 4 Stalls auf diese Parkplätze deponieren und die Elektromobilität in Deutschland wäre durch. Wer dann noch Reichweitenangst hat, dem ist nicht mehr zu helfen.(x)

Bezüglich Stromanschluss: kann man vielleicht abzweigen von den Oberleitungen, die für die LKW gebaut werden. :wink:

1 „Gefällt mir“

Das sehe ich auch so. Bitte dort weiter besprechen.

7 „Gefällt mir“