Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Aus der Traum von der alters- und BEV-gerechten Wohnung

Hallöchen,

unser formeller Hauptwohnsitz in :eu: befindet sich in das schöne :luxembourg:, ein Land wo die Regierung die Anschaffung von ein BEV mit 8.000 EUR prämiiert, wo das Ziel der Regierung ist kurzfristig sämtliche Dienstfahrzeuge auf BEV umzustellen - also das BEV-Paradies, nicht wahr :interrobang:

Aktuell haben wir dort ein Reihenhaus auf vier Ebenen - nicht allzu ideal, wenn man wie Frau @Europhil arbeitsbedingt etwas mitgenommene Knien hat. Also sind wir mittelfristig auf der Suche nach etwas kleineres, und vor allen auf eine Ebene gelegen. Es eilt nicht, aber ab und zu schauen wir uns um.

Vor ein Paar Tagen zufällig dann DAS Objekt gefunden: Neubau, unverbaubarer Aussicht über den Wald, alles notwendige in Gehnahe und (für :luxembourg: :bangbang:) relativ preiswert.

Also etwas passendes ausgesucht, Kontakt zu den Bauherr (der übrigens halb :luxembourg: und auch unser aktuelles :house: gebaut hat), aufgenommen. Dabei auch nach einer Garage (nicht Stellplatz) gefragt: Kein Problem, für 55.000 EUR gibt’s auch das. Sicherheitshalber dann nachgefragt ob Lademöglichkeiten vorhanden sei - und auch dafür ist gesorgt: VIER (!) Ladeplätze werden da sein. Und in den einzelnen Garagen :question: Ach nein, für diese Belastung ist die Anlage nicht vorgesehen :bangbang: Auch keine Schuko-Dose :question: Nein, nicht mal das :face_vomiting: :bangbang:

Und das ist, so weit ich herausfinden konnte, den aktuellen Stand der Dinge - also haben wir das Projekt vorerst :put_litter_in_its_place: . Gut, vielleicht ist unsere Situation mit jährlich 6 Monate Standzeit etwas speziell, denn „normale“ Bewohner des Komplexes können ja entweder „draußen“ laden, oder das Fahrzeug ab und zu an einer der vier vorgesehenen Ladeplätze stellen - aber das geht nun einmal für uns nicht, wenn wir nicht jemand (@CG1997 fährt täglich da vorbei :kissing_heart: ) Tesla-affiner kennen. Es konnte sogar problematisch werden ein ICE so lange ohne „trickle charger“ dort stehen zu lassen :crazy_face:.

Ende der Geschichte: Wir bleiben ganz ruhig in unser olles :house:, und bei Bedarf wird ein Treppenlift installiert. Das blöde dabei ist das :luxembourg: jetzt, nach viiiielen Jahren „schwarzer“ Regierungen, denen man sowas „deppiges“ andenken könnten, von einer grün/liberal/sozialistischer Koalition regiert wird - aber in der Realität bleiben Besitzer/Bewohner von Wohnungen von den Betrieb von ein BEV herausgeschlossen.

1 Like

Du hast auf https://www.funda.nl/ kein passendes Objekt finden können?

1 Like

So etwas ähnliches habe ich die Tage von einem Kollegen gehört, der sich eine Neubauwohnung auf dem Kirchberg gekauft hat. Da hat tatsächlich die Eigentümerversammlung dafür gestimmt, dass kein BEV in die Tiefgarage fahren darf, wegen Brandgefahr??? Ich habe ihm gesagt, dass sich das illegal anhört und er solle das mit dem Anwalt anfechten.

Auch bei dir würde ich nicht so leicht aufgeben. Zumindest Schuko-Dose muss möglich sein.

@T3sLA:

Unser Wohnsitz ist in :luxembourg:, nicht in :netherlands: :kissing_heart: .

ups… sorry :rofl: :rofl:

1 Like

@CG1997:

Ja, das war wohl nach dem Brand im Parkhaus Place des Martyrs zu erwarten. Offiziell ist nichts davon zu lesen, aber alle scheinen zu wissen daß da unten auch ein MS war - und ob nun Ursache oder Opfer ist ja egal. Hauptsache verbieten.

Nun weiß ich nicht wo dein Kollege das Problem gehabt hat, aber in unser Fall ist das doppelt komische daß der Werbefilm für „unser“ Projekt sogar ein BMW i8 beim einfahren in der Garage zeigt. Ist zwar „nur“ ein PHEV, aber immerhin.

Vielleicht könnten wir am Ball bleiben, und eine Schuko/CEE Blau durchboxen - und dann wie in :it: vielleicht von Feuerwehr oder Eigentümerversammlung Bescheid kriegen die Dose wieder abzubauen :interrobang: Wie oben geschrieben würde es auch schwierig werden selbst ein ICE dort 6 Monate/Jahr stehen zu lassen ohne jegliche Ladeunterstützung.

Ich kenne eure Ansprüche und Lebensumstände nicht, aber könntet ihr das Fahrzeug für die Monate, in denen ihr es nicht braucht, jemand anderem zur Verfügung stellen? So eine Art Car Sharing?

Besonders bei so gut zu fahrenden Autos finde ich es sehr schade, wenn sie wenig bewegt werden.

1 Like

Und nicht nur so einen Quatsch beschließen Eigentümerversammlungen. Nie würde ich in so etwas investieren. Entweder ein eigenes Haus, wie ich es seit 25 Jahren besitze, oder eben zur Miete. Aber eine Eigentumswohnung ist einfach nur das Letzte. Eigentum ohne Selbstbestimmung… Und irgendein Idiot ist immer dabei. Lieber etwas sparen oder was gebrauchtes auf dem Land kaufen.

7 Like

Hallo @HorstS:

Erstens geht es versicherungstechnisch nicht, zweitens möchten wir nicht (schon immer nicht, und erst recht jetzt) ein 130 K EUR teures Carsharing-Fahrzeug benutzen.

genügt es nicht, den Tesla in den 6 Monten, ZWEI mal zu laden? (auf 90%…)
oder 12V und Hochspannung trennen (komplett aus)

beim Model 3 wäre das ja kein Problem…

1 Like

Das ist auch mein Gedanke. Ohne 12V sollte der Akku komplett lastfrei sein. Vampire sollte über 6 Monate dann bei wenigen % liegen. Gibt es darüber Berichte?

Kann ich nur teilweise unterschreiben. Selbstbestimmung ist wirklich schwierig, aber ich habe meine ETW nach 20 Jahren mit hohem Gewinn wieder verkauft … und in der Zwischenzeit viel gelernt. Selber würde ich auch nicht mehr drin wohnen wollen, u.a. auch wegen den Schwierigkeiten ein/zwei BEV zu laden.

Ja, als Rendite Objekt kann dann bei entsprechender Lage lohnen, aber selbst drin wohnen eher nicht. Da bin ich bei dir.

Hi,

und es ging doch :bangbang:

Nachdem wir bedauernd abgesagt hatten haben wir nachgefragt ob man auch in den Wohnungen Stromversorgungsprobleme erwarten sollten - denn mit anständiger 3 x 2,5 mm2 Verkabelung sollte ein Schuko/blauer CEE 16 in der geschlossene Garage wohl keine Probleme machen.

Das hat man natürlich nicht auf sich sitzen lassen wollen, und WUPPPS war ein solcher Stromanschluß möglich - und wir haben unsere Reservation erneuert.

Kommt natürlich mein Bedenken

aber bleiben wir positiv - dieser Anschluß ist ja nur da um das Fahrzeug staubsaugen zu können :wink: .

Und da es schon vor Eigentümerversammlung usw. da ist, ist der Gefahr es abbauen zu müssen wohl auch geringer.

Wenn der Anschluß am Stromzähler der Wohnung hängt kann man das Haus-WLAN per Powerline in die Tiefgarage erweitern, um das MX unter Auge zu behalten, nicht wahr :question:

2 Like

Klar, die Geschwindigkeit wird zwar unterirdisch sein (Netflix stream wir schon mal herausfordernd), aber gehen wird es auf jedem Fall.
Ich habe mir deswegen CAT.7 aus der Wohnung bis zum Stellplatz gelegt. Jetzt kann das Auto Gigabit Internet nur für sich haben :wink:

Glückwunsch, dass doch ein Weg gefunden wurde.
Ich würde gleich ein Netzwerkkabel mit in die Garage legen lassen. Powerline hat in meinem Fall in der Garage nicht (besonders gut und zuverlässig) funktioniert.

Klar…da hat man Angst vor 75 kWh Energie im Akku, fährt aber mit seinem SUV das (in Energiemenge) zehnfache im Tank durch die Gegend…

Das hat bei uns sehr gut funktioniert! Wir haben nur darauf geachtet, dass die Adapter in Wohnung und Garage auf der gleichen Phase liegen.

Hier der alte Thread dazu:

Gruß Mathie

2 Like