Aufhängung aus PU

Hallo zusammen

ich würde mich dem Dauerbrenner der Fahrwerksaufhängung annehmen und bin in Kontakt mit Strongflex und Powerflex wegen einem Komplettset PU-Buchsen für das Model S.
Welche Gelenke schlagen am schnellsten aus? Welche wären die wichtigsten?

Hat jemand defekte bereits ausgebaute Teile? Ich kann die sammeln und Strongflex zukommen lassen, sie haben sich bereits gemeldet und interesse gezeigt. Auch würden sie eine Sammelbestellung zu guten Konditionen machen.

Ich habe mit mehreren Fahrzeugen sehr gute erfahrungen mit Strongflex gemacht.

PU Buchsen Tesla.pdf (706,0 KB)

2 „Gefällt mir“

wäre auf alle Fälle sehr interessiert. Auch für S und X

Mir geht’s um S. Aber ich kann danach auch X schauen

Eventuell haben die auch einige identische Lager.

Die PU Lager sind generell härter, können etwas lauter sein, halten aber sehr lange und können auch das Fahrverhalten präziser machen, wenn alles richtig eingestellt wird.

Wir haben die hauptsächlich im Motorsport verwendet, ich würde die aber auch empfehlen, wenn man gerne etwas sporlicher unterwegs sein will.

zumindest für Model 3 und Y hat https://www.autoteile-zimmermann.de/ bereits Teile fertigen lassen. Fragt doch mal da nach, ob die eventuell auch Lösungen fürs Model S haben…

Möglich, aber für viele ist er zu weit weg, versendet keine Teile, ist Ausgebucht (ausser für Notfälle) und hat sich auch am Telefon vor einiger Zeit bedeckt gehalten wo die Lager her kommen.

Ich verstehe das zwar irgendwie, wenn auch nicht ganz (wenn er die Teile nicht selbst verkauft sondern die Quelle der PU Buchsen raus geben würde wäre er ja nicht in der Gewährleistung, ich sehe aber völlig ein dass er sein Knowhow schützt), hilft aber halt auch nicht weiter.

@AT-Zimmermann : ich gehe mal davon aus dass das noch immer so ist?

Daher meine bitte: wer defekte ausgebaute Fahrwerksteile hat gerne bei mir melden. Ich stelle alles zusammen und gebe es an die hersteller weiter, in der zwischenzeit haben sich zwei gemeldet die durchaus interessiert sind. Damit lässt sich nicht alles abdecken aber immerhin :wink:

Hallo, ich wäre auch interessiert. Gibt es schon was neues diesbezüglich?

Ja es gibt hersteller die interesse haben. Wenn jemand alte ausgebaute teile hat dann könnte ich diese sammeln und weiterleiten. Sie entwickeln dann eine lösung. Ich habe leider keine Teile bisher. Also falls mal jemand wechseln lässt oder evtl auch eine Werkstatt interesse hat kann man gerne auf mich zu kommen :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Ich muss gerade die oberen Querlenker vorne erneuern. Lieber hätte ich dafür schon PU genommen, aber lange kann ich nicht mehr warten. Die alten Teile könnte ich dann bereit stellen. Die unteren vorne und die Stabi-Knochen hinten habe ich vor 1,5 Jahren leider entsorgt.

Müsste man nicht nach Größe gehen können? Oder sind die noch speziell angepasst. Habe bisher leider bei keinem Hersteller einen Katalog gesehen, wo die Buchsen nach Größen aufgelistet sind. Die Suche geht immer nur nach Automodell.

In dem pdf oben ist das meiste aufgelistet. Es gibt da schon ein paar Unterschiede zwischen allrad rwd,…
Aber jeder der ein teil hat ist schon mal gut

Vielleicht müsste mal @NiksGarage fragen :slight_smile: auch wenn deine Alternative gut ist (oder auf jeden Fall die erste Wahl wenn es um Komfort geht) wäre mir straffer mit PU lieber.

Hast du einen Satz ausgebaute Teile im Müll liegen? Der kann auch defekt oder gebrochen sein den du schicken kannst? Ich gebe dir natürlich auch gerne den direkten Kontakt zum PU Hersteller dass du wenn sie fertig sind die Möglichkeit hast buchsen zu beziehen.

Bitte bleibt weg von diesem PU Lagern, ihr tut euch damit keinen Gefallen.

Hey warum denn? Ich hatte da bisher immer recht gute Erfahrungen. Hast du PUs getestet? Wie gesagt dass der Komfortverlust stark ist ist klar oder gibt es noch andere Gründe?

So wie ich dich verstanden habe presst du ja auch stabilere (härtere?) Lager ein. Von welchem Fahrzeug stammen die? Ich würde sogar den Test mit beiden machen.

Schade dass hier nichts geht, mein Fahrwerk klockert jetzt und nix sinnvolles in Sicht :frowning:

Hallo ich habe PU getestet und auch schon Kunden gehabt die damit von anderen Werkstätten ausgestattet wurden begutachtet. Absolute Katastrophe… Das PU ist nicht dafür geeignet Speziell Model S/X für ständigen Fahrwerksveränderung durch das Luftfahrwerk , auch Leistungstechnisch und Gewichtstechnisch absolut nicht zu empfehlen. der Komfort ist komplett weg und es drückt zu sehr auf die anderen Lager bzw. Lenker. Zulassung im öffentlichen Straßenverkehr mal ganz weit nach hinten gestellt.

Es gibt viel schönere und wertige Lösung um das Fahrwerk schön straff zu machen/halten.

Das geschriebene ist meine Meinung und nicht Fakt. Die Lager die ich verbaue gebe ich nicht Preis da es eine Art Betriebsgeheimnis ist, sorry.

mit freundlichen Grüßen
Nik - Nik’s Garage

3 „Gefällt mir“

Hallo Nik,

danke für die Auskünfte. Aber es muss doch eine haltbarere Lösung geben, besonders für das schwere X, als die Gummilager die alle 2 Jahre / 30 tkm hinüber sind …

PU. Das Material der Skateboard Rollen, wird zumeist im Rennsport verbaut.
Härte, direktes Lenkverhalten, Strassenlage. Dauerhaltbarkeit ist dort sekundär.

Es hat einen Grund warum kaum ein OEM PU verbaut, sondern das elastische, sich mit Metallen hervorragend verbindende Gummi.

Es gibt es nicht das eine, perfekte Material, auch wenn hier gerne Religionen aufgemacht werden.

Das eine Material verbindet sich besser mit Metall und lässt ggf. weniger Wasser hygroskopisch zwischen Lager und Metall eindringen, ist komfortabler, hält aber bei schweren Kisten nicht so lange.
Das andere reißt zwar nicht so früh in sich, ist aber härter und hält schlechter auf Metall wegen der geringeren Elastizität.
Dann gibt es noch die berühmten Hydrolager von Meyle, Lemförder etc. alles OEM Lieferanten (BMW 7er, A8, etc.).
Geniale komfortable Lager, denen man aber aber wiederum dieselben langfristigen Eigenschaften wie Gummi nachsagt, da sich hier im Inneren Flüssigkeitskammern befinden (Soft close Toilettendeckel ;).
Entweder Futon oder Wasserbett :wink:

Problematisch ist bei der Sache das Ein/Auspressen der Buchsen aus und in die Alu Achsschenkel. Das sollte man eigentlich nur machen, wenn im Nachgang eine metallurgische röntgen Prüfung auf „Microrisse“ vorgenommen wird. Das wird aber von den kleine Werkstätten wohl kaum gemacht. Daher kann Ich nur empfehlen, Neuteile einzubauen und auf diesen PU und Co. Buchsen Umbau zu verzichten.

2 „Gefällt mir“

Pu lager gleiten wenn sie gut gemacht sind sauber ein und müssen nicht wie manche gummielager mit stahlschale eingepresst werden. Das ist nicht bei allen lagern so aber bspw diese habe ich bei meinem bmw verbaut dabei war nur bei einem etwas mehr druck nötig (keine presse nötig) alle anderen gingen spielfrei von hand. Die das direktere feedback ist der wahnsinn (es ist allerdings etwas härter also Komfortverlust der mich persönlich aber nicht stört)

Ergänzung… eine rissprüfung ob beim auspressen etwas passiert ist wäre ja ein kinderspiel. Noch besser wäre es natürlich wenn man neue leere kaufen könnte also ohne gummielager

@NiksGarage : wenn du damit erfahrung hast kannst du mir deine bisher sinnvollste lösung gerne als angebot PN. Irgendwann bin ich sicher mal bei dir in der nähe.

Meine Erfahrungen basieren auf 1100 kilo das ist durchaus eine andere angelegenheit.

Weisst du welche meyle hydrolager in das model s passen? Mag nicht quer durch Deutschland fahren um die verbauen zu lassen :frowning: