Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Auf der Suche nach der passenden Wallbox

Wäre dann für mich wohl 2x open wb standard+. Puh :wink:
Habe jetzt schon einige male gesehen, dass zusätzlich zur openWB noch eine andere (go-e?) Wallbox angeschlossen wurde. Ist das empfehlenswert?

Ehrlich gesagt habe ich mich bevor ich mich befasst habe ja mit dem Tesla Power Connector Gen 3 angefreundet. Das wären 2x530€ = 1060€. Bei der openWB sind es dann halt 2x1500€ = 3000€…

BG

Du kannst ja auch eine OpenWB Custom mit einem TWC3 kombinieren.

openWB steuert den twc3 aber nicht.

Ouuppss. Sorry. Ging das nicht zumindest mit dem TWC2?
Dann nehme ich alles zurück.

Schade, dass wäre ja eine coole Option gewesen.
Gibt es eine andere Wallbox, die quasi von der openWB Standard+ angesteuert werden kann?
Oder muss ich in den sauren Apfel beißen und 2x openWB standard+ kaufen?

Wenn du an LP2 eine Umschaltung möchtest kommst du an standard+ / custom mit Umschaltung nicht vorbei.

Ansonsten eine standard oder smartWB dazu.

Habe heute mal Excel bemüht und fürchte ehrlich gesagt, dass eine Amortisierung der deutlich teureren OpenWB erst nach ca 5-6 Jahren eintritt.

Der fehlende Faktor ist natürlich, wie viel überschüssigen Strom man „manuell“ tankt indem man den Tesla eben hin hängt wenn die Sonne ordentlich scheint… Deshalb bin ich aktuell eher bei der Tesla Box…
Mal sehen, was der Elektriker nächste Woche spricht.

Ich will eine PV Anlage installieren. Jetzt fragt, sich ob schon sofort eine Wallbox installiert werden soll oder mit Installation der PV Anlage. Ich denke, ich warte am besten auf die PV Anlage oder gibt es eine WB, die so ziemlich mit jeder PV Anlage (zu akzeptablem Preis) Überschußladen ermöglicht?

Von Fronius gibt es eine neue Box mit Phasenumschaltung, die nur gut 800 Euro kostet. Ist wohl ganz neu und basiert zumindest im äußeren auf dem go-e. Setzt aber einen Fronius WE voraus!

NEU: FRONIUS Wallbox - Ladestationen / Weitere Ladestationen - TFF Forum - Tesla Fahrer & Freunde (tff-forum.de)

Wattpilot - die Ladelösung für Elektroautos - Fronius Solar Energy

tesla gen 3 wallbox kostet 530 euro und ist förderfähig

Es gibt auch noch die Myenergi Zappi.

Eventuell wäre das eine Alternative für Dich. Wobei die den Nachteil hat dass sie eigene Messeinrichtungen im Sicherungskasten braucht und ein eigenes Protokoll verwendet.

So, habe jetzt hier 2x Tesla Power Connector Gen. 3 liegen.
2 Elektriker habe ich bzgl. Einbau gefragt.

Der Erste:
„Easy, kein Problem.“
Angebot schnell erhalten inkl.:

  • Doepke RCD 40A/300mA
  • Doepke RCD 40A/30mA
  • LS B32 3-polig
  • LS B16 (Vorbereitung zusätzliche Steckdosen)
  • Hauptleitungsabzeigklemmen
  • Verteiler AP IP65
  • Phasenschienen
  • NYY-J 5x6mm²
  • Kleinzeugs…
  • Messung und Anmeldung
  • Arbeitszeit

Knapp 800€. Klingt sehr fair.

Der Zweite war gerade da:

„Ouh, da brauchen wir auf jeden Fall noch eine weitere Absicherung, die wird teurer als die Box selbst. Außerdem ein externes Lastmanagement, da das sie Tesla Wallbox nicht kann“
(das will er telefonisch bei Tesla zur Sicherheit nochmals bestätigen lassen)…
Angebot erstellt er mir noch.

Habt ihr da Erfahrungen? Nach dem ersten Angebot klang alles so easy… Aber nicht, dass das dann gepfuscht ist…

Was für eine „weitere Absicherung“ will denn der Zweite einbauen?
Beide TWC brauchen eine eigene Zuleitung und einen Sicherungsautomat.
Das erste Angebot sieht für mich gut aus, da ist genau das ja enthalten inkl. Verteiler.
Und derjenige scheint sich auch auszukennen.

Der TWC Gen3 kann (momentan noch?) kein Lastmanagement, das stimmt.
Sprich: Wenn du beide montierst, musst deine Hausinstallation auf 22 kW Ladeleistung ausgelegt sein/werden und du musst dir die 22 kW Ladeleistung vom Netzbetreiber genehmigen lassen.

Ich habe bei mir 1 x 22 kW genehmigt und werde das durch 2 x openWB + 2 x TWC Gen3 ersetzen. Das klappt aber nur weil ich die alte Wallbox außer Betrieb nehme und weil die openWB ein Lastmanagement bezogen auf den Hausanschluss können - somit können beide TWC mit zusammen 22 kW laden und parallel die openWB laufen. In diesem Fall würden sich die openWBs komplett abschalten weil man dort konfigurieren kann wieviel externer Bezug maximal gezogen werden darf.

1 „Gefällt mir“

Danke für die Antwort. Klasse :+1:
Alles klar, dann wird der wohl beauftragt :wink:

Zwei Fragen noch:

  1. Wenn ich die 2x11kw Variante mache wie beschrieben: Ist das dann so noch KfW förderberechtigt? Klingt ja super soweit.

  2. Die Tesla Power Connector können ja keine Zugangsbeschränkung. Gibt es eine sinnvolle Möglichkeit das „vor“ der Wallbox zu implementieren? Also am besten so ähnlich wie mein Magenta Smarthome. Da kann ich ja auch einzelne Steckdosen schalten (klar, da ist bissl weniger Last drauf :wink:)

Das ist kein Problem. Wichtig ist aber, dass du den Zuschuss beantragst, bevor du die Wallboxen bestellst.

Jo, das habe ich alles bereits gemacht. Danke dir!
Beantragt (war direkt bestätigt), Wall Connectoren bestellt und jetzt wird eingebaut.

Vielleicht hat er den Gen 3 mit dem Gen 2 verwechselt. Gen 2 brauchte ja noch extra den teuren externen FI mit DC Erkennung, Gen 3 braucht das nicht mehr da die DC Erkennung bereits integriert ist.

Hat noch jemand eine Idee bzgl der Zugangsbeschränkung?
Fände es echt gut, so was smart vom Handy aus machen zu können. Gerne ganz simpel mit Strom aus / Strom an…

Mir als Elektrotechnik-Laie (!) fällt da ein Schütz ein der über eine smarte Steckdose geschaltet wird.
Somit schalte ich meine „dumme“ Wärmepumpe ein/aus, das könnte auch mit einer Wallbox funktionieren.
Bitte meine Aussage auf jeden Fall von einem Fachmann prüfen lassen! :smiley:

Nimm eine WB mit RFID wie z.B. die openWB. OpenWB kann auch ohne RFID sperren, sogar automatisch, wenn das Ladekabel getrennt wird.

Die Box über Schütz abschalten würde ich nicht machen. Das ständige an/ aus kann nicht gut für die Elektronik sein und je nach Box dauert es einige Zeit bis sie wieder hochgefahren ist.