Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Fakt ist A7, A8, usw. Verkaufen sich in den USA auch nur mittelmäßig bis schlecht. Und etwas besser als mittelmäßig bis schlecht ist nicht gut.

Bezüglich der Rosienpickerei und Norwegen: schaut man sich die weltweiten Verkäufe an, dann hat Tesla vom MX immer noch deutlich mehr weltweit verkauft als vom eTron. Und das ist ein 4 Jahre altes Auto wo es noch nicht Mal ein Facelift gab und wo jeder weiß, dass ein komplett überarbeitetes Fahrzeug im nächsten Jahr kommt.

Sehe ich auch so @Dringi, der E tron ist ein echter Witz ich vermute dass da selbst der umgebaute Daimler besser ankommen wird. Solange man aber einen Tesla für das gleiche Geld bekommt warum soll ich dann eine E tron fahren?

Du unterstellst also der renomierten belgischen Tageszeitung hier aus der Quelle, die hätten glatt gelogen und die Zahlen frei spekuliert?
Die schreiben klar, dass Audi selbst die Produktionsvoraussagen um mehr als 10.000 Autos gesenkt habe auf 45.242 Autos für 2019
Zitat:
„Carmaker Audi has lowered the 2019 production forecast for its Brussels plant where it builds the electric e-tron, by more than 10.000 cars to 45.242 units.“
brusselstimes.com/brussels/ … roduction/

Und jetzt? Werden nicht einmal 50% der laut Quelle von Audi selbst gemachten Zielvorgabe von 45.000 e-tron erreicht als verkauft beim Endkunden.

Hm, mal schaun, vielleicht weil man:

  • HUD
  • belüftete Massagesitze
  • Matrix-LED
  • Leder
  • Verkehrszeichenerkennung ans ACC gekoppelt
  • gestengesteuerte Heckklappe
  • Einstellbare Reku bzw. Segelfunktion
  • Schiebedach
  • vernünftige Sprachsteuerung z. B. auch für die Klimatisierung

möchte?

Ich werde versuchen aus dem Vertrag vom X5 wieder rauszukommen (müßte aufgrund Lieferverzögerungen eigentlich klappen) und dann einen E-Tron Sportback bestellen (wohl wissend das ich 2x im Monat für 20km illegal, da mit zu schwerem Anhänger unterwegs sein werde) da der alles hat was mir beim MS fehlte.

Kann man so sehen, sehen aber viele Käufer nicht so.
Sonst wäre es kaum zu erklären, dass der e-tron gerade einmal so viel an Endkunden verkauft wird wie das „alte“ Model X von Tesla.
Von anderen Tesla reden wir da erst gar nicht.

(Aus Fairness Audi gegenüber habe ich nur Q2 und Q3 2019 berücksichtigt bei den Verkaufszahlen)

Wundert das Euch?

Ich habe am Dienstag unseren A6 zurückgeben, habe mit dem Verkäufer gesprochen, der sehr oft einen E-tron fährt, er musste zugeben von Nürnberg nach München wird es auf der Autobahn bei flotter Fahrweise knapp, ich rede nicht von > 160km/h…

Das Auto ist einfach zu ineffizient :astonished:

Sind aus meiner Sicht verschiedene Kundengruppen. Die MX-Fahrer entscheiden sich durchaus bewußt für das MX schlicht weil es „anders“ ist und wiel sie für Effizienz bereit sind Komforteinbussen hinzunehmen.

Der E-Tron muß versuchen den „normalen“ Audi-Kunden zu überzeugen und das ist nunmal ziemlich schwer, da insbesondere in D/EU die meisten halt immer noch E-Autos für Teufelszeug halten.

Weltweit überzeugt der e-tron auch nicht. Erst recht nicht in den USA, wo das Auto ein Ladenhüter ist.

Wenn der e-tron wirklich so überzeugen würde, hätte Audi auch die ganze für 2019 vorgesehen Produktion von über 45.000 e-tron verkaufen können.
Das Auto überzeugt einfach nicht. Anders sind die nur hochgerechneten 21.000 Verkäufe für 2019 mit weniger als 50% der geplanten Zahlen nicht zu erklären.

Lies einfach ein paar Posts weiter oben: Audi hat derzeit in den USA allgemein ein Absatzproblem, da ist der E-Tron nicht von ausgenommen.

Komisch, das Argument scheint nur für Audi zu gelten. Kommt die Rede auf das MX ist das ein Looser-Auto was gerade angeblich vom e-Tron in den Arsch getreten bekommt.

Ich stelle mal folgende Frage: warum hat Audi denn bitte diese Probleme in den USA und auch weltweit?

Könnte es nicht so sein, dass Audi zurzeit keine konkurrenzfähigen Produkte hat? Die Verbrenner loosen zunehmend gegen BEVs ab und das eine BEV ist technisch deutlich hinter Tesla?!

Wenn der e-tron wirklich überzeugt hätte, gäbe es nirgendwo Absatzprobleme.
Es gibt ja noch andere Märkte auf der Welt. Der e-tron verkauft sich eben nur zu weniger als 50% wie erwartet.
Kann man versuchen durch alles mögliche sich schön zu schreiben.
Warum kann man das nicht nüchtern so stehen lassen? Weil es nicht sein darf?

könnte man
wenn du dich an deine eigene Vorgabe halten würdest, und nicht die erwarteten (von wem auch immer) Produktionszahlenn mit den Verkaufszahlen vermischen würdest

[url]TFF e.V. zu Besuch bei SEW Eurodrive]

Noch einmal gerne die Logik:

Wenn Audi selbst laut renommierter belgischer Tageszeitung eine Produktion von über 45.000 e-tron (Prognose gekürzt nach Akku-Debakel) für 2019 vorsieht dann gibt es 2 mögliche Annahmen:

1.) Audi will gar nicht alles verkaufen und geht davon aus, ein Großteil der produzierten Fahrzeuge auf „Halde“ zu produzieren und irgendwo in einem Lager oder beim Händler unter zu stellen ohne die jemals zu verkaufen. In diesem Fall sollte man in der Tat nicht die Auslieferungszahlen mit den Zielen zur Produktion vergleichen. Es bleibt aber die Frage, warum Audi geplant so viel auf Halde produzieren wollte wenn dem so wäre.

2.) Audi geht davon aus, dass man die angenommene Produktion für 2019 mit den ca. 45.000 e-tron auch an den Kunden bringen wird. In dem Fall ist es sehr wohl legitim zu sagen, es sind nicht einmal 50% der geplanten Verkäufe erreicht worden.

Ich persönlich glaube nicht, dass Audi über 50% auf Halde produzieren wollte.

Quelle nach der Audi selbst diese 45.242 für 2019 genannt hat:
brusselstimes.com/brussels/ … roduction/
Man kann natürlich der Quelle (und anderen) unterstellen, die hätten gelogen; das macht man dann wohl, um Audi aus welchen Motiven auch immer in Schutz zu nehmen.

PS: Möchte man tatsächlich lieber annehmen, Audi habe von vorne hinein über 50% auf Halde produzieren wollen - wissend, dass die nie verkauft werden - als dass man annehmen möchte, Audi habe über 50% der geplanten Zahlen nicht verkauft bekommen?

keine Ahnung was Autohersteller so alles machen
oder was du daraus alles ableiten möchtest und vorallem wozu…

beim z.b. Audi A5 Sportback haben Sie 7000 mehr verkauft als Produziert…
ist also wohl nicht so aussergewöhnlich …

Sag ich ja: Ausreden um jeden Preis.
Was ich daraus ableiten möchte und was meine Aussage war von Anfang an (wobei man diese einfachen Fakten als FUD hinstellen wollte):

Gut 21.000 verkaufte e-tron für 2019 (hochgerechnet) sind einfach keine Glanzleistung und zeugen von ziemlich schlechter Akzeptanz am Markt. (Warum und wieso Audi 2019 über 45.000 produzieren wollte sei mal dahingestellt und rein mathematisch sind verkaufte 21.000 weniger als 50% von 45.000)

So, es reicht. Warten wir mal auf die Absatzzahlen aus dem Gesamtjahr 2019, bevor das weiter diskutiert wird.

Nimmt man die Verkaufs-Zahlen für die ersten 3 Quartale steht er im Audi-Internen Wettstreit sogar recht gut da.

16.180 E-Tron
31.296 Q8
61.950 Q7

Ich hätte nicht mit 1/4 der Verkäufe des Q7 gerechnet, eher um die 10%. Er verkauft sich sogar besser als der A7 oder A5 Cabrio und Coupé zusammen.

Volker hat doch in der MOD Note gesagt, wir sollen hier an dieser Stelle nicht weiter diskutieren.
Also mache ich das auch nicht. Es ist mit den 21.000 hochgerechneten e-tron bei geplanten 45.000 alles gesagt.
Alles weitere, wenn die offiziellen Jahreszahlen 2019 da sind.

Für mich stellt sich eigentlich die Frage, was ein Auto können muss. Aus meiner Sicht muss es funktionieren. Das von dir aufgeführte Plingpling ist ja alles ganz nett aber auf Strecke zählt halt nun mal die Funktionalität. Und diesbezüglich ist das MX wohl eindeutig das bessere Auto.
Wenn man aber wenig lange Strecken fährt und auf deine genannten Features steht, kann man mit dem Audi sicher glücklich werden.

Ich sags mal so: Mein VOLVO ist gerade 3 Jahre alt geworden, hat 200.ooo km auf der Uhr und genau wegen der vielen bei Tesla fehlenden Funktionalitäten habe ich keinen bestellt. Gäbe es wenigstens die rudimentärsten Komfort- und Sicherheitsfeatures bei Tesla hätte ich nicht den VOLVO aus dem Leasing rausgekauft, sondern ein MX vor der Tür stehen.