Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Siehe auch Teil 3/4, zufriedene Audi e-tron Besitzer die ohne Probleme bei Ionity laden (Minute 3):
Mit dem Elektroauto bis zum Mittelmeer? 1.000 km-Challenge!
Teil 3

Audi ist sich der Probleme mit der Fahrzeugelektronik sehr wohl bewusst. Eine gar nicht so kleine Zahl der Fahrzeuge die vom Band gelaufen sind müssen vor Auslieferung direkt im Werk verbessert werden. Es ist auch die Rede von einer überarbeiteten neuen Elektronik die zum Einsatz kommen soll. Ich bin gespannt ob hier eine Neutypisierung des Fahrzeuges erfolgt und was mit den bislang ausgelieferten passiert.

Wieso sollte es eine Neutypisierung geben müssen? Die müssen nur heraus finden, wieso bei einigen Fahrzeugen (es ist ja nicht jeder e-Tron betroffen) das Laden an IONITY Probleme macht. Von weiteren Problemen bei der Elektronik habe ich noch nicht gehört, nur von dem möglichen Wassereintritt in die Ladesteuerung, wo aktuell der Rückruf beginnt.

Umgenau zu sein: Exakt eine e-tron Besitzerin aus Norwegen. Weil exakt das zeigt der Auschnitt. Reinzufällig wurde eine Norwegerin an einer ionity-Ladestation getroffen und, gefragt die mit ihrer Familie unterweges war. Und diese eine Norwegerin hatte wohl keine Probleme bei ihrer Reise durch Europa. Stichrprobengröße also: exakt eins.

Hab eben 4/4 gesehen. Da wird man nicht mehr groß losfahren mit dem Audi und WoWa.
Ist ja ein nettes und unterhaltsames Päärchen und kurzweilig anzuschauen. Aber kein Wort davon, daß das mit einem X wohl entspannter geworden wäre.
Ok, können nicht alle Tesla fahren, aber am Ende des Vierteilers steht ein bestätigtes Vorurteil: Elekromobilität und die Autos dazu sind irgendwie cool aber völlig ungeeignet zum Verreisen. Damit wird der Beitrag manipulativ oder sollte man sagen tendenziös und fördert aktiv die Petrolindustrie mit all den negativen Auswirkungen. Und das gibt es Dank unserer Zwangsabgabe beim öff recht Unfug.

und warum du mir das Wort „müssen“ in den Mund legst dazu bitte ich um eine Erklärung!

Das große Problem bei denen waren ja die Ladeabbrüche, besonders bei diesem einen Ionity.

Tja hätte man sich mal auf „goingelectric“ mal informiert, sieht man, dass die Station defekt :exclamation: war :exclamation: . Er arbeitet nun perfekt. Dann wäre das nämlich nicht passiert.

Ausweichen ist ja relativ schwierig, da das Ladenetz noch gering ist.

Klar ist doch auch, dass dieser unnötige Anhänger ein enormes Handikap auf der Reise darstellte. Aber wenns zu einfach wäre, kann man halt keine 4 teilige spannende Reportage daraus machen.
War ein Schocker, als sie einen Schaden am Heck fabriziert haben, denn ich dachte die Gute spielt ein bisschen auf doof, als Teil ihres goldigen Humors sozusagen.

Die zwei sind wirklich doof, das ist nicht gespielt. Der Platzwart am Campingplatz hat die gesamte „Dokumentation“ perfekt zusammengefasst: „Ihr seid Idioten!“ :laughing:

Ich schau mir jetzt den Rest an. Wird sicher wieder ein Brüller mit den beiden.

wenn dich das Wort müssen (=Umgangssprache) stört, streiche es eben „wieso sollte eine Neutypisierung erfolgen“? Für mich ist die Aussage identisch, bin aber auch Bayer und damit des Hochdeutschen nicht wirklich mächtig. Für mich sind auch Gehen und Laufen Synonyme.

Wenn bei Änderungen an der Elektronik zwangsläufig Neutypisierungen erfolgen (Süddeutsche bitte hier noch ein „müssen“ oder „sollten“ hinzudenken), dann müssten das die Hersteller alle 3 Monate machen, auch Tesla. Nur weil man ein überarbeitetes Bauteil einbaut, ändert sich nicht die Typisierung.

Und ich sollte nicht vom restlichen Test des e-tron enttäuscht werden. :laughing:

Zuerstmal scheitert Blondchen am Mautautomaten auf der Autobahn. Jetzt ist mir klar, warum es immer ewig langen Stau gibt. Es braucht nur 5 - 10 Deutsche oder Holländer mit Wohnwagen und auch auf großen Mautstationen sind alle Spuren blockiert.

Toll auch ihr Reporterkollege, der sie beim Zurücksetzen des Hängers voll ins Messer laufen lässt. „Kannst! Kannst! Kannst!“ - Bumm! Und die Deichsel drückt sich in die Stoßstange. Sein Kommentar wie ein wahrer Mann: „DU hast das Auto kaputtgemacht!“ :laughing:

Dann sind sie mit 1% SoC mit maximaler Freude am Fahrverbotschild vorbei und haben dann die Hotline belästigt, weil die Ladung an der AC Säule nicht startet. Dass sie noch das Kabel wie ein Lasso schwang, als er schon den Notruf wählte, weil kein Strom floss kam niemandem vom Team komisch vor. Interessanterweise lud das Auto sofort als sie sich mal die Mühe machte genau nachzusehen in welcher Ausrichtung der Stecker in die Dose muss.

Niemals erfahren werden wir auch warum sie nicht gleich den 50 kW Enel Lader in Parma verwendeten, als sie feststellten, dass das GOM die Reichweite immer pessimistischer einschätzte.

Und abschließend haben sie noch das Klischee vom ignoranten deutschen Urlauber hochgehalten, weil sie auf italienisch nichtmal grüßen und Bitte und Danke sagen konnten. :laughing:

War das eigentlich eine Doku oder ein Klamaukfilm wie Dumm & Dümmer? :wink:

Was hier noch gar nicht wirklich thematisiert wurde, ist dass sie in Teil 1 mit angezogener Bremse beim Hänger gefahren sind? Müsste das nicht den Verbrauch extrem belasten?

Auch noch bemerkenswert: der e-tron hat 3.150 kg zulässiges Gesamtgewicht. Der Wohnwagen 550 kg. Damit sind sie über 3.500 kg und können eigentlich mit dem B-Führerschein nicht mehr fahren.

Ja, das stand auch noch in einem Kommentar. Find ich ganz interessant. Tja, ist halt hr-Niveau

Das Problem ist bekannt und der Workaround diesbezüglich schon kommuniziert. Das hohe Gewicht von Stecker und Kabel ziehen den Stecker so weit aus der CCS Buchse das der Verriegelungsmechanismus nicht mehr zuverlässig funktioniert. Daher ist der Stecker fest in das Fahrzeug zu drücken bis der Ladevorgang gestartet wurde. Dazu hat auch Ionity schon eine Video-Anleitung veröffentlicht. Siehe:
How to charge

:laughing: :unamused:
Edit, Video gesehen.
:laughing: :laughing: :laughing:
:cry:

Und ich dachte die deutschen Hersteller testen ihre Fahrzeuge NICHT beim Kunden?

Was ist das für ein hochprofessionell produziertes Video? Da filmen die doch tatsächlich neben einer mit voller Lautstärke surrenden Ladesäule und klemmen dem Sprecher nichtmal ein Mikrofon ans Hemd.

Welcher Marketingverantwortliche gibt so ein Desaster frei? Jetzt steht Ionity noch dilettantischer da als vorher. :wink:

sowieso etwas dubios…
es findet ja sicher während des kompletten Ladevorganges eine Kommunikation statt…

und das verriegelt ja nicht erst wenn der Ladevorgang startet…

„Holding the connector firmly until the charge is initiated … this may take up to one minute“ :mrgreen: