Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Warum sollte sich an der (Hardware)Leistungselektronik etwas ändern? Da hat sich beim e-Golf beim Wechsel von Panasonic auf Samsung Zellen auch nichts geändert. Da wird es maximal einige Anpassungen an der Software gegeben haben um die neuen Leistungskennzahlen zu berücksichtigen. Dank Standard VDA PHEV2 Zell-Format, konnte dabei auch die Mechanik von der Batterie unverändert bleiben.
Schon jetzt ist der MEB so geplant, dass in China prismatische Zellen in der Batterie verwendet werden und den anderen Ländern (Produktion DE/USA) Pouch-Zellen. Ohne Änderung der Größe der Zell-Pakete. Ich wüsste daher nicht warum eine andere Zell-Chemie (811) daran etwas ändern sollte.

Der e-tron, den nextmove bestellt hatte, wurde schon am 15.3.2019 geliefert.
Quelle: facebook.com/nextmove.de/ph … =3&theater

Bei Mobile.de gibt es eine Vielzahl an Autos zu kaufen, ist es doch nicht so ein toller Erfolg trotz größter Werbung durch Bild und co?

Jedes BEV ist ein gutes BEV wenn es einen Verbrenner ersetzt.

Die e-tron Werbung von Audi in TV und Print ist zumindest positiv, was das Bewusstsein von Elektromobilität angeht.

Heute nachmittag kommen die Zulassungszahlen - dann sehen wir mal, was da rumkommt.

Zum Thema: Wir haben hier 268 Seiten ! Zweihundertachtundsechzig.
Das sagt doch schon mal viel aus. Das Thema polarisiert doch.

Verfallen wir nicht in die Methoden der Tesla-FUDster.
Die wissen auch nicht, ob die Nachfrage zu klein oder die Kapazität zu gering ist. Eines von beidem scheint immer der Fall zu sein.

Ich persönlich zweifle zwar daran, dass der e-tron schon in nennenswerter Stückzahl an Endkunden geliefert wird, aber ich freue mich nicht darüber, wenn es hier stockt.

Insofern stimme ich Bones zu.

Dann sollte Audi ein Schild an jede Tankstelle stellen (gerne auch Werbefläche mieten) und nicht an den Superchargern :imp:

Aktuell ist der etron sowohl fuer die Verwendung von Prisma wie auch Pouch Zellen mit 622er Chemie vorbereitet. Eine andere Chemie verlangt um die optimale Kombination aus Langlebigkeit/Schnellladung zu bieten die entsprechende Ladestrategie + die passende Elektronik. Die Elektronik beim M3 ist hier besonders universell anpassbar(softwaremaessig, keine Hardwareaenderung erforderlich) und wird meines Wissens nach aktuell als Referenz genommen so wie die A4 Karosse im Karosseriebereich.

Inwiefern ist das deine Entscheidung? Und inwiefern könnte dich das stören? Hast du Angst dass du der Werbung verfällst und hals über Kopf einen Audi kaufst? :laughing:

Guter Artikel, und wenig überraschende Ergebnisse.

Ich würde nicht tauschen wollen auch wenn sie mir am Suc den Audi-Schlüssel in die Hand drücken.

Und was hat das eine mit dem anderen zu tun? Du kannst frei entscheiden welches Auto du kaufst, und die Marketingabteilung von Audi kann frei entscheiden wo sie ihre Werbung platzieren möchten. :laughing:

Die Jungs von Audi müssen ziemliche Mühe haben, den E-Tron zu verkaufen. Ist ungefähr so, als wenn Tesla ein Werbeplakat vor jeden Audi-Händler hinstellt. :mrgreen:

youtube.com/watch?v=FyjVphbHAL0

Nette Spielerei :open_mouth:

Wer den Audi e-tron probefahren möchte, sei herzlich zu diesem Event eingeladen.

So mal paar Bilder.Zum Verbrauch das war eine kurze Überlandrunde ganz normal gefahren.

FUD frei ähm Feuer frei gg
IMG_0070.JPG
IMG_0068.JPG
IMG_0067.JPG
FZ.JPG
FO.JPG

Durchschnittsgeschwindigkeit 55km/h und 26 kWh/100km :open_mouth: :open_mouth: :open_mouth:

Da lag das M3 Performance bei mir bei 13,x kWh/100km … (zugegebenermaßen nicht bei statistisch relevanter Strecke von nur in etwa 150km, aber auch mit mir als Fahrer, der noch in der Umgewöhnungsphase bezüglich maximalem Rekuperieren ist…)

ja säuft ganz schön

Ist völlig normal, das braucht mein MX auch.

Es wäre doch schön und gut für alle, wenn man den jetzt ausgelieferten e-trons erstmal
1.000, 3.000, 5.000, 10.000 km gibt und sich dann ein realitätsnahes Ergebnis aufzeigt.

Das gilt für Verbrauch, Ladezeit, aber auch alles andere.
Man kann dem ganzen doch mal eine reale Chance geben.
Ende 2019 kann man dann (wenn man will) immer noch drauf einprügeln.

Interessant. Mein MX braucht bei 55 km/h Durchschnitt (natürlich nicht „digital“ gefahren) unter 200 Wh/km. 260 sehe ich bei mäßiger Autobahnfahrt von vielleicht 120 km/h oder im Winter in der Stadt auf rel. kurzen Strecken. Außerdem ist der etron viel kleiner als ein MX und sollte (!) beim Verbrauch eher Richtung S gehen, also 200 - 220er Schnitte relativ einfach zu erzielen sein. Geht natürlich schon mal wegen der schrankartigen Front mit Fake Kühlergril nicht.

Ich habe eben eine Probefahrt ausgemacht. Morgen in einer Woche kann ich das Auto mal testen und dann kann ich auch mitreden.

Wir hatten das ja schon so oft. Aber bei normaler Fahrweise kommt man mit dem MX wohl nicht unter 200Wh. Ich sage nicht dass das nicht geht, ich konnte meinen BMW Diesel bei extrem optimierter Fahrweise auf unter 4l drücken. Nur fährt ja so kein normaler Mensch.

Mein MS war ja kaum unter 200Wh zu bewegen!