Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Bin eher für eine Ausstattung mit dem „Leder“ des Vorstandes und Aufsichtsrates , ist zwar dann nicht vegan aber bestimmt hilfreicher !

Ich erwarte bei dem Preis dass das Unternehmen sich seiner grundsätzlichen Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Kunden bewusst ist und demnach handelt. Klar kann man über PU-Sitzbezüge schmunzeln, aber über selbstverliebte, arrogante, kriminelle Unternehmenslenker nicht. Somit ist mir unverständlich, wie man sich zwar über den Antrieb, tierische Produkte aus dem Auto zu verbannen, lustig macht, nicht aber über die Machenschaften eines großen Autokonzerns. Wenn der Audi so super ist und Du Dich gerne von einem Großkonzern hinters Licht führen lässt, ist das Auto genau Dein Produkt. Dann frage ich mich allerdings, was Du hier im Forum willst.

Falls du es nicht geschnallt hast, bin ich noch Teslafahrer, und über einen Herrn Musk gibt es bestimmt auch einiges zu erzählen.
LG
Kau-tschuk

Ganz einfach ich versuche im Vorfeld von Probefahrten \ Anmietungen möglichst viele Informationen über die beiden potentiellen Nachfolger meines aktuellen Fahrzeugs, also das MS 100D und den E-Tron (Sportback) zu sammeln. Das allerdings ohne irgendwelche ideologischen Scheuklappen, mich interessiert einzig und allein das Produkt.

Dabei konnte ich hier im Forum schon einige -für mich durchaus wichtige- Aspekte lernen, die durchaus in den Entscheidungsprozess einfliessen werden.

Ich gebe allerdings zu, dass ich mich gegen diese „Der E-Tron ist ein Kackfass, weil es ein Audi ist“ Schreibereien stelle, wie ich es auch in den Verbrenner-Foren tue, wo zum MS exakt das Gleiche geschrieben wird.

Irgendwelche ideologischen Verblendungen, egal ob gegen Audi oder Tesla sind mir völlig egal, ich suche nach dem für mich passenden BEV, da ich eigentlich nicht noch einen PHEV bestellen möchte und da läuft es für mich derzeit schlicht auf Audi vs. Tesla raus. Beide haben für mich jeweils wichtige Vorzüge genauso aber auch Nachteile, einen Kompromis muss ich sowohl mit dem MS, als auch mit dem Sportback eingehen.

Das MX ist derzeit das einzige E-Auto was serienmäßig mit AHK erhältlich ist. Der e-tron ist derzeit noch Vaporware.

Warum sollte Audi bzw. die anderen Hersteller bei dem was ein E-Auto eigentlich ausmacht (Skateboard) besser sein?
Bisher sind sie doch ohne große Anstrengung in der ICE Welt klargekommen. Es gibt dort keinen Wettbewerb, der Markt ist aufgeteilt. Man spricht sich regelmäßig ab wer wann irgendwann mal was „neues“ bringt, wie man den CW-Wert auf dem Prüfstand manipuliert, was man Mutti vorheult, wie klein man die Adblue Tanks macht, wie man am Besten bei den Abgastests bescheißt, bis zu welchen Geschwindigkeit Cabriodächer öffnen/schließen etc.
Es gibt in deren Welt keinerlei wirkliche Innovation, man entwickelt sich nur im Schneckentempo weiter.
Und jetzt sollen diese Herrschaften aus ihrer Bräsigkeit erwachen und plötzlich was total neues, richtig geiles einzigartiges erfinden? Ich glaube nicht daran.

+1 sehe ich genauso

Frank, deine Argumentation basiert auf Vorurteilen, komplett faktenfrei.

Der etron existiert und wird ziemlich sicher in Kürze auch zu bestellen sein. Warum sollte Audi sonst dafür Werbung machen?

150kW Laden und deren Kühlsystem ist Innovation, das hat im Moment kein anderer. Bestätigt auch von unabhängigen Quellen wie fastned.

Du musst Audi nicht mögen, aber bleib doch bitte bei Fakten anstelle von Vorurteilen.

… Fakt ist daß der Audi derzeit nicht lieferbar ist :open_mouth:

Ladegeschwindigkeit ist nur ein Teil des Gesamten. Die Dinge die man m.M.n. im Zusammenhang betrachten sollte sind die Ladegeschwindigkeit in km pro Zeit sowie die Akkulebensdauer. Dazu liegen aus Ermangelung von verfügbaren Fahrzeugen beim Audi leider keine Daten aus dem wirklichen Leben vor.

Für mich kommt ein Fahrzeug aus dem Volkswagen-Konzern und insbesondere der Audi-Tochter angesichts der beispiellosen Betrugsgeschichte sowohl des Vorstands als auch wesentlicher Teile der Motorenentwicklung nicht in Frage.

Das hat nichts mit Ideologie zu tun, sondern damit, dass ich diesen bewussten und gewollten Vertrauensmissbrauch eines Unternehmens gegenüber seinen Kunden und den übrigen Menschen nicht bereit bin, folgenlos hinzunehmen. Ich werde von denen nie mehr irgendein Produkt kaufen. Da müssen jedenfalls noch sehr viele Jahre ins Land gehen.

Wer nicht bereit ist, so konsequent zu sein, dem muss ich leider a priori erst mal unterstellen, in seinem Unternehmens- und Privatbereich ähnlich skrupellos zu handeln oder sich zumindest nicht daran zu stören.

Die 150 kW dürften nominal sein bei Tesla sind es 135 kW. Und selbst wenn es effektiv 150 kW wären, dann sind es bei Tesla 120 kW. Eine Steigerung von nur 10-20% nach 7 Jahre alter Tesla-Technik ist nicht innovativ, sondern der erste Versuch Anschluss an Tesla zu finden…

Von mir aus die 350 kW vom Taycan, wenn er die denn tatsächlich auch effektiv schafft und nicht nur 250 kW oder weniger. Der e-tron ist deshalb in keinem Punkt innovativ, ausgenommen die Außenspiegel vielleicht.

Ich habe das Gefühl, dass dieses Argument nicht lange halten wird. Lass uns einfach mal Ende Januar abwarten, wo wir dann stehen. Ich bin sehr sicher, dass der e-tron kommen wird.

Auch die +25% (150kW vs 120kW) sind schon ein relevanter Fortschritt. Dazu kommt dann noch, dass die Ladeleistung beim Audi bis 80% gehalten wird. Ich selbst sehe die vollen 120kW bei meinem Model S fast nie (eher so 116kW Peak) und fällt auch recht schnell unter 100kW.

Audi hat in einem Aspekt gute Verbesserungen gebracht. Wenn es mit solchen Schritten weiter geht, wird Elektromobilität noch besser alltagstauglich.

150kW sind nett, ist aber wirklich die Frage, ob das dem Akku auf Dauer so gut tut…und da liegen nun mal wenig Erfahrungswerte bzgl. der verwendeten Zellen und ihrem Langzeitverhalten vor, das kann alles nur per Simulation getestet sein. Bei Tesla kann man real auf 7 Jahre Model S (und noch länger, wenn man den Roadster dazuzählt) im Straßeneinsatz und in unterschiedlichsten Klimazonen zurückblicken. Bei Marketingaussagen bin ich deshalb immer vorsichtig und sparsam mit Vorschusslorbeeren…speziell wenn sie aus WOB/IN kommen.

Den Erstkäufer interessiert die Haltbarkeit wohl eher wenig…aber im Gebrauchtwagenmarkt wird es dann interessant.

Und was dazukommt: Klar kann er dann schnell laden, aber das ändert nichts am (höchstwahrscheinlich eher hohen) Verbrauch. Ich lade gern so wenig unterwegs wie möglich, egal wie schnell es geht. :wink:

Bis jetzt hat quasi jeder westliche Hersteller das Thema Akkulebensdauer hinbekommen. Selbst Nissan ohne aktive Kühlung ist meist gut gegangen. Bei großen Akkus ist das ganze eh noch unproblematischer: 150kW in einen 95kWh Akku zu laden ist für die Zellen harmloser als z.B. 70kw in einen 28kWh Akku zu laden. Würde daher nicht erwarten, dass Audi die ersten sind, die hier scheitern. Ein paar Jahre hat Audi den e-tron auch schon getestet und bewusst Fokus auf das Kühlsystem mit Wärmepumpe gelegt.

Das hier (pushevs.com/2018/03/20/nissan-l … batteries/) definierst Du als „gut gegangen“??

Dann musste den Audi nehmen!

Aber bitte dann nicht ärgern, wenn das mit dem laden ausserhalb der Akkureichweite nicht so toll flutscht wie bei Tesla. Gibt ja viele Menschen die max. 2x im Jahr weiter als 150 KM vom Haus weg fahren, für die wird der E-tron erste Sahne sein. Wir nutzen das Model S rein für die Autobahn, und für solche Einsätze wird es auf jahre hin weg nix anderes geben. Bei mir steht der MS schon mal 4 Tage am Stück rum, dann muss er aber wieder 1.200 KM an zwei Tage schufften. Das macht er gut und ich würde sogar 3 Monate ohne Stossstange damit rumfahren, wenn das mit der Ersatzteilbeschaffung wirklich so grauselig ist. Den E-Tron schau ich mir sicher auch an, fahren muss ich den nicht, weil das nicht mal im Ansatz tangiert. Ich bezweifle auch felsenfest, das der E-Tron in irgendenem Haushalt ein Fahrzeug ersetzen wird! Das wird eher ein me too Auto.

Das Tesla Model 3 lädt an CCS 150kW, geleaked wurde, dass bis zu 180kW möglich sein sollen.

Gibts dazu schon Ladekurven wie beim E-Tron oder ist das reine Hoffnung? Bisher sind die CCS-M3 genauso Vaporware wie der E-Tron, mal schaun wer es zuerst nach D schafft

Quelle vom M3 wie es mit 150kW lädt?

Würde mich auch interessieren, ob es da nun genauere Informationen gibt.
Dass die Ladekurve des Model 3 danach schreit mehr als 120 kW in den Akku zu pumpen, das war ja bereits bekannt.

Und ehrlich gesagt hätte mich gar keine Veränderung zum alten Model S auch etwas enttäuscht, zumal speziell zur Ferienzeit jede Beschleunigung des Ladevorgangs einen echten Mehrwert bietet. Dass man nicht ständig mit >= 150 kW laden sollte ist auch klar, aber zur Rush Hour kann es wertvolle Minuten bringen. Und die Tesla-Akkus haben in den letzten Jahren bewiesen, dass sie wesentlich länger halten und weniger Kapazität verlieren als selbst technisch versierte Kritiker geglaubt hatten.

Offenbar ist selbst so manchem Akku-Experten in der Vergangenheit nicht bewusst gewesen, wie wichtig es ist die Zellen vernünftig zu kühlen und von einem ausgeklügelten Akku-Management überwachen zu lassen, wenn ich mir da so manches Interview von 2016 und früher in Erinnerung rufe.

Mal sehen, ob es Audi mit dem e-Tron tatsächlich besser machen kann als Tesla :slight_smile: