Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Aber was er zum intelligenten Laden, Einbindung er PV etc. gesagt hat;
Möglichkeit, monatsweise z.B. Features zu buchen oder auch nicht oder dauerhaft wie Matrix-LED, Dab-Radio etc.;
und auch das Rekuperationssystem: das ist schon top. Und gegenüber Tesla vorteilhaft.

Zum Thema Remuneration hatte ich schon mal geschrieben, das das innovativ sei, und wurde kritisiert, wegen fehlendem „one paddle-driving“:
Stimmt zwar, aber der Wagen kann offenbar stärker rekuperieren als ein Tesla (siehe das Pikes Peak-video mit der Messung der Bremsentemperatur: Kalt beim Audi, heiß beim Tesla) und nutzt auch beim Betätigen der Fußbremse zuerst nicht die Scheiben, sondern erhöht die Generatorwirkung der E-Motoren weiter: das kann ein Tesla nicht. das ist zumindest nicht schlechter, als bei Tesla.

Und das Thermalmanagement der E-Motoren ist sicher auch nicht schlecht; Wärnepumpe zur Heizung etc. sowieso.

Das Auto hat gute features, nicht alles ist besser als Tesla, sicher manches auch schlechter oder weniger effektiv ausgelegt, aber es scheint eine echte Alternative zu sein.
Optisch gefällt mir der Innenraum, vor allem wegen der mutmasslich deutlich höhenwertigeren Verarbeitung und Dämmung (die soll ja aber bei den neuesten Model S auch besser geworden sein, als bei einem 2015er P95D).

Richtig, mal als Vergleich mit bekannten 18650er Zellen:
Eine Panasonic NCR18650GA, die wohl den Tesla Akkus am nächsten kommt hat einen Innenwiderszand von 45mOhm, eine Sony VTC6 oder LG HG 2 ca. die Hälfte. Dafür haben diese Zellen über 10% weniger Kapazität.
Diese Akkuchemie als Beispiel genommen ist der Audi Akku über 10% schwerer, kann aber theoretisch den1,4 fachen Ladestrom (bei halbem Innenwiderstand Wurzel aus 2)

Auch das wird vermutlich an der Zellchemie liegen, der Akku muss die höheren Ladeströme verkraften können.

Kann ich den Audi schon kaufen? Hier vergleicht man ein Prototyp mit einem Serienfahrzeug …

Also ich kann den Hype hier um den etron nicht verstehen.

Das Auto ist doch alleine schon vom Datenblatt in vielen wichtigen Punkten schlechter als das Model X (Fahrleistungen, Platzangebot, Garantie, Wartungskosten, etc.). Zudem gibt es kein (eigenes) Schnell-Ladenetz und somit ist das Auto ohnehin nicht wirklich nutzbar.

Die Verarbeitung wird sicherlich besser sein als bei Tesla, aber technologisch ist der etron dem mittlerweile bereits 3 Jahre alten Model X weit hinterher…

Wenigstens war Audi bei der Namenswahl ehrlich. Übersetzt man etron aus dem Französchem ins Englische, weiß man, was man bekommt. :laughing:

Boooaaah…reine Spekulation? :smiley:
Ganz ehrlich, was nicht so gemacht ist, wie es mir gefallen könnte, ist Verschwendung und kann nicht mehr gut werden.

Wenn ich mir vorstelle, ich sitze in dem Innenraum dann fühle ich mich bestraft.
Von Außen leider auch verkehrt. Falsches Jahrhundert.

Wenn sich die Ladekurve auch nur halbwegs bewahrheiten würde, wäre dies ein großer Fortschritt auf Langstrecke: locker 10% Zeitersparnis!
Und auch bei Fahrzeugen mit kleinem Akku bis maximal 40 kWh wäre dies ein großer Fortschritt, da dort bei den vielen Ladevorgängen der Akku viel schneller geladen werden könnte.

Verstehe den Hype auch nicht. Das Ding verbraucht, ähnlich wie der i-Pace, auch sehr viel Strom. Habe in der Auto, Motor und Sport gelesen, dass die mit dem e-tron bei moderater Fahrweise und zusätzlich Autobahn max. 120 km/h über 30kW/h auf 100 km verbraucht haben. :open_mouth:

Aber nur, wenn der Verbrauch nicht auch entsprechend höher ist.

Bislang trotzdem gut gemacht, ich würde aber selbst bei gleichem Preis, lieber das Modell 3 nehmen.

Deshalb wurde der MR-2 in Frankreich auch MR-S genannt :wink:

Von welchem Hype redest du? Dieser Faden enthält mindestens 50% recht kritische Beiträge über das Fahrzeug.

Ionity legt ordentlich Tempo vor. Hier hat jemand den Tracker raus gesucht: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

Ich kann verstehen, dass man nix auf Tesla kommen lassen will, aber bitte bei den Fakten bleiben.

Danke Volker

Der E-Tron bietet halt viele Komfort-Features die die Leute gewohnt sind, auf die sie nicht verzichten möchten und die es bei Tesla nicht gibt. Er ist nicht so ein Riesenschiff wie das X und sieht -ist natürlich Geschmackssache- um Welten besser aus.

Ja er wird vmtl. mindestens so viel verbrauchen wie das MX, vielleicht sogar mehr, schon mal auf die Idee gekommen, das dies nicht das Hauptentscheidungskriterium beim Autokauf ist? Mein seeliger A6 V8 verbrauchte auch erheblich mehr als der BMW V8 meiner Frau, trotzdem wäre ich nie auf die Idee gekommen mir so einen häßlichen E39 zuzulegen. Da tankte ich lieber etwas häufiger.

Mit 300km+ Realreichweite wird der E-Tron für ganz viele Leute völlig ausreichend sein. Gerade hier im Forum wird doch immer postuliert, das man auf Langstrecken die Ladepausen als etwas positives betrachten solle. Wenn man auf seinen Hauptstrecken genug Ionity-Lader hat wird man mit dem E-Tron vmtl. auf sehr ähnliche Reiseschnitte, wie mit einem X kommen. Ich habe auch fast den ganzen Thread zu den X-Reichweiten durchgelesen, mit einem 75er sind die 300km wohl auch eher Wunschdenken und selbst mit dem verglichen zum E-Tron sauteuren 100er sind es real wohl so um die 350km bei moderater Fahrweise.

Ja verglichen zum E-Niro (da sind seit gestern eine ganze Menge Testvideos draussen) der in den Seealpen je nach Fahrer zwischen 14 und 18kwh nahm wird der E-Tron ein Säufer sein, das gilt aber genauso für das MX

Ich beziehe mich ja nur auf Fakten. Design / Image und andere subjektive Themen lasse ich ja außen vor.
Aber wenn Audi einen „Tesla-Fighter“ vorstellt, dann setze ich die Messlatte entsprechend hoch an. Und der etron ist m. E. nicht mit dem Model X vergleichbar und meilenweit davon entfernt, ein würdiger „Tesla-Fighter“ zu sein. Das Ladenetz ist nun mal noch nicht da und in den anderen wichtigen Punkten (Performance / Platz / Unterhaltskosten) kommt der etron nicht ansatzweise an das Model X ran.

Und durchaus gibt es bei Tesla auch Defizite wie z. B. das Fehlen diverser Assistenzsysteme (keine Querverkehrswarnung, keine Rundumkamera etc.) und der schlechten Dämmung des Innenraums. Das wird der etron (vermutlich) besser machen. Aber das Gesamtpaket ist eben entscheidend und da spielt der etron nicht in der gleichen Liga wie das Model X.

Ist es jetzt der neue Trend, daß eine Diskussion über Thema X = als Hype bezeichnet wird? Wenn das nicht gewollt ist, dann sollte man das Forum wohl für Tesla Fahrer only einrichten…

  • 100

wo sagt Audi das er ein Teslafighter sein soll ?

Komme zu einem ähnlichen Schluß, das Ergebnis ist allerdings genau andersherum. Der E-Tron ist in den -für mich- wichtigen Punkten dem X klar überlegen.

Tesla verwendet nach m.E. seit 2014 oder 2015 das Bosch iBooster System und es wird bei jeder Betätigung der Bremsen auch rekuperiert

@Schutzschi

Leider hast du vieles durcheinander gebracht, erst einmal der E-Tron und der MX sind völlig verschiedene Fahrzeuge, das eine Fahrzeug ist ein klassischer SUV mit noch moderaten Aussenmaßen und der MX ist einfach nur ein Dickschiff, das für viele deutsche Parkhäuser und Parkplätze einfach schon zu groß ist, dafür aber sehr viel Platz und bis zu 7 Sitzplätze hat :exclamation: .

Das Ladenetz von Ionity hat heute laut Stand schon 80 Stationen, von denen schon einige fertiggestellt sind und viele noch im Bau sind und vor allem mit 150Kw, ich freue mich darauf, an diesen bald mit dem CCS Adapter laden zu können und wenn der E-Tron nächste Jahr da ist, dann gibt es bestimmt 100+ Ladestationen + die CCS SuC, d.h. deutliche bessere Ladesituation als bei Tesla Europaweit noch 2017.

Wenn das endgültige Fahrzeug so schnell laden kann wie der Prototyp, dann ist das ein Wort.

Das größte Manko vom E-Tron ist meiner Meinung nach das langweilige Design, leider sieht das MX auch nicht viel besser aus…

Leider gibt es ausser dem MX und E-Tron keine guten Zugfahrzeuge die besser aussehen.

Zumindest die „deutsche Qualitätspresse“ :unamused: behauptet das.
Wenn sich Audi davon distanziert oder den etron nicht in der Liga mit dem Model X sieht, dann wäre das ja etwas ganz anderes.

@stelen: So setzt eben jeder seine Prioritäten unterschiedlich an. Wenn der etron für dich das bessere Gesamtpaket ist und du auf Performance / Platzangebot / Unterhaltskosten / Ladenetz (zumindest bisher gibt es das nicht in ausreichender Form für den etron) keinen so großen Wert legst und z. B. dafür die besseren Assistenzsystem und auf die Verarbeitung mehr Wert legst, wirst du mit dem etron sicher auch glücklich werden.

Ich sehe es ganz genauso, der etron ist mit dem MX nicht vergleichbar, da der etron eine Klasse tiefer als das MX angesiedelt ist.
Aber der etron wird eben immer wieder mit dem MX verglichen (genauso wie der ipace… der ja sogar noch viel kleiner als das MX ist).

Bezüglich Ladenetz: Wie du ja selbst schreibst, kann Tesla die noch zu bauenden Ionity-Stationen PLUS die eigenen SUC’s nutzen. Also auch hier ein klarer Pluspunkt für das MX.

Aber nochmals: Wenn allen klar ist, dass der etron ohnehin nicht mit dem MX vergleichbar ist, dann will ich gar nicht mehr so sehr gegen den etron schießen.