Audi, BMW, Mercedes - ab wann schlägt Tesla sie alle?

Die zwei Schwester-Threads zum A4, 3er, C-Klasse - Das Model 3 schlägt sie alle und X3, Q5, GLC - Schlägt das Tesla Model Y sie alle? sind ja gut bekannt. Das einzelne Modelle von Tesla die Konkurrenz schlagen kann, ist nun wahrlich nichts Neues mehr.

Aber kann Tesla als Firma die anderen „grossen“ der Branche schlagen? Über alle Modellreihen?

Darum soll es hier gehen - und ich mache gleich den Anfang mit einem Tweet von Troy Teslike, der besagt, dass Tesla in 2021 mehr Autos in den USA verkauft hat als BMW:

(Gerne auf den Tweet klicken - Troy hat die genaue Aufschlüsselung nach Modellreihen und Stückzahlen - allein das ist interessant!)

Ums rundheraus zu sagen: beeindruckende Zahlen von BMW in den USA. Aber nicht genug um dem dramatischen Wachstum von Tesla was entgegen zu setzen.

13 „Gefällt mir“

Ouch - vielleicht mache ich mir das viel zu einfach hier: Audi hat in 2021 in den USA weniger als 200.000 Autos verkauft:

Und auch Mercedes kommt nicht an Tesla ran (selbst wenn man PKW und Vans zusammen nimmt)

Ich muss zugeben, dass mir das so nicht bewusst war. Ich hatte immer gedacht, dass Tesla zwar einzelne Modellreihen schlagen kann (und natürlich exotische Märkte wie Norwegen) aber ich hatte nicht gedacht, dass der amerikanische Markt schon gefallen ist.

8 „Gefällt mir“

Hier soll es um den Weltmarkt gehen?

Statistik fürs 1. Halbjahr 2021

Ganz klar - in H1 2021 war Tesla noch weit hinten.

Sind sie immer noch. Aber schauen wir mal, wie sich das für das ganze Jahr 2021 und dann in 2022 etc. entwickeln wird.

3 „Gefällt mir“

Und wenn man jetzt überlegt, dass VW selbst mit massiver Kurzarbeit etliche Wochen nicht produziert hat und die verbleibenden Chips hauptsächlich zu Audi und Porsche geschoben hat (die bei weitem nicht die Zahlen, wie Golf, Tiguan und co bringen), dann kann man sich ausmalen, welche Zahlen ohne Einschränkungen möglich gewesen wären.
Bei BMW, Benz genauso.

Klar bauen unsere deutschen Hersteller noch hauptsächlich Verbrenner, aber über Produktionszahlen zu reden und Tesla nur ansatzweise mit deutschen Herstellern zu vergleichen macht keinen Sinn. Da ist Teslas Jahresproduktion auf der ebene von 1-2 Monaten von VW und co. Reingewinn genauso, dass Zertifikathandel noch immer eine riesen Rolle bei Tesla spielt, lässt auch den Gewinn der Fahrzeugverkäufe eher alt aussehen.

Aber um zu beruhigen, in Sachen E-Autos ist Tesla „noch“ ungeschlagen. Da wird aber auch massiver Druck in der Zukunft kommen.

1 „Gefällt mir“

:rofl::rofl::rofl:
Zertifikats Handel…
Wie süß…
:rofl::rofl::rofl:
Spätestens 2023 produziert Tesla 2 Millionen Fahrzeuge im Jahr…
Dann sehen wir auch wieviel Mercedes, BMW und Audi noch verkaufen…

8 „Gefällt mir“

Deswegen ja dieser Thread - dieses Jahr hat Tesla global Volvo überrundet (obwohl auch Volvo gut gewachsen ist!):

Bis BMW, Mercedes und Audi global überrundet werden, dauert es noch einen Moment. Aber in den USA ist es dieses Jahr passiert. Die Frage für mich ist nun, ob nun China oder doch Europa als nächstes dran sein werden?

BTW: Model3SR - die Grafiken hättest du nicht löschen müssen - grade den Vergleich zu Früher ist doch auch interessant:

Das zeigt, dass BMW und Daimler damals in 2016 dann ein „2021 Tesla“ noch knapp hätten schlagen können!

2 „Gefällt mir“

Ich denke das Tesla in China zuerst Audi, BMW, Mercedes überholen wird…
Was für diese 3 katastrophal werden dürfte…
Wenn ihnen die Verkäufe dort wegbrechen…

3 „Gefällt mir“

Die USA sind natürlich ein leichteres Ziel, Tesla ist da im Heimvorteil und die deutschen Premium Hersteller waren nie wirklich stark.

Aber tatsächlich wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis Audi, Mercedes und BMW (in der Reihenfolge) überholt sind.

Tesla lag 2021 bei fast einer Million ausgelieferte Fahrzeuge weltweit, BMW bei 2,2 Millionen, MB bei 2 und Audi wird wohl deutlich unter 2 Millionen bleiben.

2023 könnten alle drei schon überholt sein, wenn man an Texas und Grünheide denkt. Wenn wir Glück haben kommen Tesla die dann die Zahlen der anderen auch noch etwas entgegen :wink:

3 „Gefällt mir“

Ja.

Das muss nicht sein! BMW ist in den USA auch dieses Jahr deutlich gewachsen! Lasst uns da genau und präzise sein.

Der Optimist in mir hofft natürlich, dass BMW, Audi, Mercedes und Tesla (zusammen mit VW) dann Toyota und anderen BEV-Verweigerern das Leben schwer macht… :wink:

2 „Gefällt mir“

Naja, von 2020 auf 2021 zu wachsen war nicht sooo schwer…
Die nächsten Jahre werden schlicht und ergreifend zeigen ob die Leute für den Alltag noch Verbrenner kaufen…
Oder Elektro Autos.

Und für letztere braucht man ausreichend Batterien… Die momentan nur 1-2 Hersteller (telsa und Hyundai/Kia) sowie vielleicht einige Chinesen Firmen haben.

Was natürlich weiter stark steigen dürfte:
AMG, „S“ und „M“ Modelle.
Aber das halt nicht in den Stückzahlen wie die jetzigen „Brot und Butter“ Verbrenner von denen Mercedes, BMW, Audi (noch) lebt.

BMW, Audi und Mercedes haben sich nicht als Volumenhersteller aufgestellt, sondern als Hersteller hochpreisiger und hochwertiger Fahrzeuge mit hoher Marge. Das ist nicht meine Wahrnehmung sondern das Marken-Image.
In dieser Position haben sie sich seit Jahrzehnten damit arrangiert, dass andere Konzerne mehr Autos bauen (Toyota, GM) aber dabei nicht annähernd so viel Geld pro Fahrzeug verdienen.

Tesla wird gefährlich für BMW/Audi/Mercedes nicht weil sie heute im Markt X und zukünftig auch in Y und Z mehr Stückzahlen absetzen. Wenn Toyota mehr Corollas verkauft, kratzt das auch niemanden in den deutschen Vorstandsetagen.

Nein, die Gefahr besteht darin, dass Tesla Premium-Fahrzeuge anbietet und damit hohe Margen erzielt. Sie dringen in das Marktsegment ein, das schon immer nur ein kleiner Teil des Gesamtmarktes war, und rollen es von oben auf. Das steht allerdings schon seit mehr als 15 Jahren auf Teslas homepage zum Nachlesen für alle: The Tesla Secret Master Plan

Die Gefahr besteht schon, bevor Tesla in Stückzahlen die anderen Premium-Hersteller überrundet. Wir sehen bereits eine Konsolidierung der Modellpalette (kein A8 mehr) bzw. einen hektischen Umbau um Tesla etwas entgegen zu setzen (EQS, ix).

7 „Gefällt mir“

Wieso ist das um Tesla was entgegen zu setzen? Das sind doch beides Autos in denen Tesla eigentlich gar nichts anbietet (ja iX gegen Model X, aber das Model X wird ja seit einem Jahr nicht mehr wirklich produziert)

EQS und iX werden sicherlich länger in Entwicklung gewesen sein, als es „legacy“ S und X hier lokal nicht mehr zu kaufen gibt.

Natürlich ist der EQS ein Model S Konkurrent und der iX ein Model X Konkurrent. Weiß nicht wie du darauf kommst, dass Tesla da nichts anbietet. Die haben damit angefangen.

Da bist du nicht richtig informiert. S und X werden produziert, Zahlen wurden im Forum schon besprochen. Der Verkauf in den USA läuft, in den weiteren Märkten noch nicht.
In den USA werden ja auch EQS und iX verkauft, derzeit wohl noch eher in geringer Stückzahl.

2 „Gefällt mir“

So einen Thread wollte ich auch bald mal eröffnen. Habe vor einiger Zeit mal versucht alle Websites der Hersteller nach Zahlen (weltweiter Auto-Absatz pro Quartal) zu durchsuchen. Heute hat auch endlich Audi seine Zahlen für 2021 veröffentlicht.

Stückzahlen in Mio. pro Jahr:

Stückzahlen in 1.000 pro Quartal:

Edit: Mercedes musste ich nochmal leicht nach oben korrigieren in Q4 2021 und Gesamtjahr 2021. Ich habe da nur Quartalszahlen gefunden zu Mercedes-Benz Cars wie es so schön heißt (das ist dann wohl inkl. Smart, V-Klasse, X-Klasse, EQV)

12 „Gefällt mir“

Danke schoen! Sehr sehr cool! Und abgesehen von Tesla auch eine gute Leistung von BMW (im Vergleich zu Audi & Mercedes)…

Bemerkenswert dass BMW vergangenes Jahr mehr Autos als vor Corona abgesetzt hat. Neues Allzeithoch.

Und auch der Elektroautozug nimmt Fahrt auf
2020: 50.000 BEVs
2021: 100.000 BEVs
2022: 200.000 BEVs

Verdoppeln also gerade jedes Jahr ihre Vollelektrischen

1 „Gefällt mir“

Bei aller Liebe zu BMW das ist immer noch viel viel zu langsam! Das waren nur ca. 10% von dem, was Tesla in 2021 machte.

Und man muss sich nur vor Augen halten, was die langfristigen Plaene von BMW bis 2030 sind. Naemlich ca. ~1 Mio BEVs pro Jahr zu liefern (50% von ca. 2 Mio):

„2030: Mindestens 50 Prozent des weltweiten Absatzes durch vollelektrische Modelle“

Das ist in der Tat Plus/Minus ungefaehr die Menge an BEV, die Tesla bereits im Jahr 2021 ausgeliefert hat. Wenn man nun ein Tesla Fanboy waere, wuerde man das wohl genuesslich breit treten… :cowboy_hat_face:

Und so muss ich auch sagen, ich traue dem BMW Ziel fuer 2022 noch nicht ganz. Dafuer ist das noch zu viel „wir haben das von einem Bericht, der was wusste was, und der hoert was“. Nicht falsch verstehen - ich wuerde mich sehr freuen, wenn das nun offizielles Ziel von BMW wird - vor allem, wenn es dann fuer die kommenden Jahre so weiter geht und die alten (sehr unambitionierten) BMW Ziele damit hinfaellig wuerden! Das waere mal was!

Frage: hast Du denn eine direkte Quelle auf einer offiziellen BMW Seite? (Seit ich das hier las und irrtuemlich dachte, BMW komme 2017 mit einem elektrischen 3er bin ich naemlich bei allem, was nicht direkt und 1:1 von BMW kommt sehr vorsichtig).

3 „Gefällt mir“

@schueppi - ich finde dieses Chart immer noch wirklich grandios. Danke fuer die neuen Mercedes Zahlen. Es wird also fuer 2022 sehr spannend, ob Tesla dann Audi ein- bzw. ueberholen werden wird. Ich gehe davon aus, dass auch Audi die Chip-Krise ueberwinden wird und vor allem gehe ich davon aus, dass Audi auch bei den BEVs loslegen wird.

Zur Diskussion ob nun Audi, BMW und Mercedes bei BEV gut da stehen muss man - in meinen Augen - darauf schauen, wo die verschiedenen Maerkte sind. Da liegen die USA bei wohl ca. 3% BEV Marktanteil, Europa bei ~10% und China bei ~20%.

D.h. wer in Europa weniger als 10% der verkauften Autos als reine BEVs macht „underperformed“ vis-a-vis der Marktentwicklung und laeuft grosse Gefahr Marktanteile zu verlieren.

1 „Gefällt mir“