Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Auch mein Tesla wurde gestohlen

Danke, genau so war es gemeint.
Ich habe mich inzwischen an den abgeschalteten Passive Entry gewöhnt…

Ich habe auch Passive Entry deaktiviert.
In den ersten beiden Tagen erwischte ich mich dabei, wie ich verwundert aus der Wäsche guckte, weil sich die Türgriffe nicht bei Annäherung ausfuhren.
Mittlerweile ist es ein Routine-Griff geworden, während ich auf das Fahrzeug zugehe, mal eben in der kleinen Jeans-Tasche doppelt auf den FOB zu drücken.
Lieber drücke ich jedes mal zweimal auf den FOB, als dass ich eines Tages zu meinem Auto gehe, und feststelle, dass es von einer „Fachkraft für spontane Eigentumsübertragung“ an einen unbekannten neuen Bestimmungsort verbracht wurde.

Ich drücke allen(!) Betroffenen (also nicht nur dem TE hier) die Daumen, dass die Versicherungen schnell und unbürokratisch den Fall zu vollen Zufriedenheit der Betroffenen abwickeln.
Der Verlust des Fahrzeugs dürfte dabei noch das kleinste Übel sein, denn das wird ja von der Versicherung ersetzt, aber die Zeit und Nerven, die so ein Vorfall kosten, das kann einem niemand wieder gutmachen.

@volker.berlin ich habe in der Verwandschaft einen Inhaber eines Schlüsseldienstes. Laut seiner Aussage, lassen sich alle Fahrradschlösser, Autokrallen etc. von Profis relativ schnell knacken. Seiner Meinung nach hilft bei wirklich hochwertigen Fahrrädern nur, sie nicht im öffentlichen Raum stehen zu lassen.

Passive Entry abschalten sollte mMn beim Tesla recht verlässlich schützen, ich habe zumindest noch von keinem Diebstahl gehört, wei dem die Wegfahrsperre überlistet wurde, wenn passive entry deaktiviert war.

Gruß Mathie

Ok. Für Autos ist das inhärent schwierig umzusetzen. Wobei man damals in Riga trotz Parkkralle sein Auto auch grundsätzlich nur auf bewachten Parkplätzen abgestellt hat (die es an jeder Ecke gab). Insofern wurde der Hinweis Deines Verwandten da bereits berücksichtigt…

Die Leute die darauf spezialisiert sind, kann man nicht davon abhalten, weil die wissen über die Schutzmaßnahme der Wahl schon Bescheid, bevor sie am Markt ist und man selbst etwas darüber wüsste.

Mechanische Schlösser sind grundsätzlich nur als Zierde zu betrachten.
Der Vorteil von elektronischen Schlössern liegt in der Erfahrungsbarriere. „Gewöhnliche“ Verbrecher denken darüber nichtmal nach, weil sie nicht können.

Kleine Ergänzung (vermutlich nur für Schweizer MS Fahrer): Ich lasse meine Autonummer beim Strassenverkehrsamt für die Beauskunftung sperren. So sieht nicht gerade jeder aufgrund des Nummernschildes wie ich heisse und wo ich wohne.

Danke für den Tipp. Formular ist schon ausgefüllt und morgen in der Post.

Vielen Dank! Ich hätte auch nicht gedacht, dass es jemand auf mein altes Schätzchen absehen würde. Wirklich sehr schade!

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Ist es in Deutschland auch möglich, anhand eines Kennzeichens Daten des Fahrers erfragen zu können ? Ich denke, da ist hier der Datenschutz doch besonders wachsam, oder ?

Es ist möglich, aber nicht ganz legal. Wenn Du weißt, wie die Abläufe sind, und wenn Du überzeugend behauptest, dass Du von einer Versicherung anrufst, dann bekommst Du auch die Halterinformation.

Teslafi oder teslalog o.ä. mal benutzt?

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk

Brauchst nIcht mal anrufen, für rund 5€ kannst Du die Abfrage auch online stellen, allerdings darf man das nur zur Abwehr oder Durchsetzung von Ansprüchen im Zusammenhang wit dem Straßenverkehr tun und die Daten der Abfragenden werden registriert.

berlin.de/labo/mobilitaet/k … .86598.php

Ob es für einen potentiellen Dieb so geschickt ist, sich da zu registrieren? Wenn ich mich recht erinnere erhält man die Auskunft per Post. Unter falscher Identität abfragen zu stellen ist damit nicht ganz trivial.

Gruß Mathie

Du kannst über den Zentralruf der Autoversicherer herausfinden, auf wen die Versicherung läuft.

Das meinte ich, danke!

Das ist aber kostenfrei. Geht online

eigentlich nur, bei welcher versicherung das kfz versichert ist. Daten zum Versicherten gibt’s - soweit ich weiß - in Deutschland nicht.

Vor ein paar Jahren hat man noch die Daten des Versicherten bekommen. Ich mache das nicht so oft…

offiziell nicht
Wenn man sich clever anstellt, bekommt man aber leider auch die Daten.

Warum lange spekulieren, wenn man beim Zentralruf der Autoversicherer nachfragen kann?

Ich fasse die Antwort mal zusammen:

Nein. Es werden keine Halterinformationen rausgegeben, da ihnen schlicht keine Halterinformationen vorliegen.

Es hat auch niemand Sonderrechte, weder Versicherungsmakler, noch die Polizei. Macht ja auch keinen Sinn, da ja keine Halterinformationen gespeichert werden.

Will man Informationen über den Halter, gibt es die nur auf Antrag bei der Zulassungsstelle oder eben über die gegnerische Versicherung. Dass letztere „einfach so“ telefonisch Halterdaten herausgibt, bezweifle ich.

Bleibt festzuhalten, dass der Zentralruf der Autoversicherer lediglich die gegnerische Versicherung nennt. Teilweise liegt ihnen nicht einmal die gegnerische Versicherungsnummer vor.

Es ist also schon ein gewisses Maß an krimineller Energie notwendig, um die Halterdaten mal eben so herauszubekommen.

kannst Du bitte mal einen Link zu einer für Tesla MS geeigneten Kralle posten?