Assistenzsysteme: Tempomat, Schildererkennung, AP, EAP, FSD usw (Teil 2)

Alles gut, freue mich ja auch, wenn dadurch hier bessere Systeme entstehen, aber es verwundert mich doch irgendwo, dass man sowas überhaupt im Straßenverkehr erlaubt und ich rede nicht nur von Teslas System^^
Auf der anderen Seite hat man Firmen, die dafür Sorge tragen müssen, dass Fachkräfte auch vorsichtig genug sind, sodass der Roboter sie nicht verletzt. Naja, hoffen wir mal, dass die EU bald mal dem US-Stack hier die Genehmigung erteilt…

Nope…nur Baustelle ohne alles. Mit der .16 hatte ich das nicht. K.a. warum aber das Notsystem scheint mit der .20 zu sensibel geworden zu sein.

Mit dem AP hatte ich noch keine Phantombremsung auch bei etwas kniffligen Strassen und Situationen.

Tja…keine Ahnung nervt aber…

1 „Gefällt mir“

Das was bis jetzt kam war immer eine Verbesserung. Wenn Sie anfangen Updates des lieben Updates Willen zu machen bin ich raus. Akkuheizung wurde bereits mit 2.3 gefixt. 2.3 gibt es bereits seit einem Jahr. Jeder bewertet eine Automobilfirma anders - unbestritten. Niedrige Frequenz bei niedriger Fehlerquote reicht mir persönlich aus.

3 „Gefällt mir“

Du lässt aber aus, dass das nur für 2.3 ab Werk, nicht OTA gilt. :wink:

1 „Gefällt mir“

Definitiv falsch. Ab Werk war 2.1 und 2.3 war OTA

Definitiv falsch. Verbesserungen im Batterie-Thermalmanagement für Bestandsfahrzeuge erst ab 2.4 mit Werkstatttermin, der wohlgemerkt frühestens seit 11.07.2022 buchbar war.

Für Gegenteiliges zeig mir gerne mal deine Quelle, dann lasse ich mich gerne überzeugen. :wink:

2 „Gefällt mir“

Habe es geprüft Du hast Recht.

1 „Gefällt mir“

Und damit nun bitte wieder zurück zu Teslas Assistenzsystemen.

Hatte mich schon so auf all die Phantombremsungen außerhalb meiner Standardstrecken gefreut!

Montag A1/A3/A5 2am Münster-Köln-FFM-Europapark(vor Freiburg) 8am ~550km hin, Donnerstag diesselben ~550km von 16pm-22pm zurück.

Fast die ganze Strecke den AP an; auch in den Baustellen.
Nicht eine einzige, 0, ausgeschrieben „Null“ Phantombremsungen.

Und die Erfahrung die ich in Summe machen durfte war, dass ich auf einer solch langen Strecke, bei der ich in den Jahren zuvor -immer- irgendwann mit meiner Frau tauschen mußte, einfach entspannt durchfahren konnte(+1SuC-Stopp), weil das Fahren mit dem AP einfach viel weniger ermüdend ist als ohne.

Tatsächlich mußte ich demgegenüber zweimal kräftig hupen, weil Fahrzeuge gefährlich ihre eigene Spur in meine Richtung verlassen hatten.

Ich bleibe dabei, der Autopilot ist nicht perfekt, aber jeder der ihn für unbeauchbar hält, verkennt seinen Nutzen! :sunglasses:

18 „Gefällt mir“

YouTube: Bjørn Nyland:

Bjørn bekommt die Krise ob des „shittiest feature ever“, dem Fernlichtassistenten.

9 „Gefällt mir“

Jo, musste echt lachen an einigen Stellen^^ Das Tesla das so überhaupt ausrollen durfte ist für mich eigentlich die größte Frechheit. Ist ja nicht so, dass das irgendwie in 1/100 Fällen mal auftritt, sondern eher genau das Gegenteil.
Programmierung wirkt fast so als wäre jemand sauer gewesen und wollte unbedingt nach seiner Kündigung etwas richtig Nerviges rausbringen :smiley:
Ich mein mir kann keiner sagen, dass das System wirklich auf Herz und Nieren geprüft wurde bevor es rausgebracht wurde oder? Da muss doch JEDEM Entwickler spätestens nach 5 Minuten in der Dunkelheit ein Licht aufgehen. Für mich ist das eher Vorsatz…
Ja, tolle Netflix, Spotify-Implementierung, aber für die wirklich wichtigen Sachen haben sie anscheinend nen Azubi rangelassen.
Zumindest hat Bjorn erkannt dass es nichts bringt Tesla immer nur Honig ums Maul zu schmieren, sondern kritisiert dieses Verhalten berechtigterweise. Und nur durch diese Kritik wird sich dann auch etwas ändern, begreift nur leider nicht jeder…

17 „Gefällt mir“

Kritik an Tesla sollte nach meiner Ansicht so früh wie möglich ausgeübt werden, da ich wie Elon von einem Tesla-Aktienwert nahe 0 ausgehe falls die Implementierung der aktuellen FSD Beta wie bei den Vorprojekten scheitert.

Sobald der Aktienwert tief ist werden vermutlich von allen Seiten Ansprüche an Tesla gestellt werden, dh. für die Software-Entwicklung werden kaum noch Ressourcen frei sein.

2 „Gefällt mir“

Das ist vernichtend. Dürfte eigentlich in der EU gar nicht so ausgeliefert werden.

7 „Gefällt mir“

Finde das mit dem Fernlicht auch nervig, also AP ein, mit dem linken Hebel auf Abblendlicht und weiter…

1 „Gefällt mir“

Leider ist das nur eine 24 minütige Tirade gegen den Fernlichtassistenten (2 min hätten auch gereicht) und absolut Null „Tesla Vision test“.

Ja, der Fernlichtassistent ist kacke, das wissen wir alle und dadurch dass er jetzt Pflicht ist, hat das indirekt auch was mit Tesla Vision zu tun.

Aber interessant wäre doch gewesen, wie sich der AP im Vergleich zum Radar so schlägt. Also Phantombremsungen, AEB, Warnings, Spurhalten usw.

Die Tatsache dass das absolut gar nicht zur Sprache kam, werte ich jetzt mal so dass der Rest ordentlich funktioniert.

4 „Gefällt mir“

Der schlechte Fernlicht-Assistent ist ja nun seit Mai 2021 (Einführung Tesla Vision) ein Thema. Scheint auf der ToDo-Liste bei den FSD-Entwicklern leider eher weiter unten zu stehen. Denke aber, dass das Thema über Software abgefrühstückt werden kann mit der Zeit, also ohne dass man zusätzliche Hardware bräuchte.

Greets
-act

1 „Gefällt mir“

Das ist doch Quark, was Elon da erzählt. Natürlich wird Tesla als größter BEV Hersteller im Markt weiterhin ein Potential haben. FSD ist eine Sackgasse…und interessiert nur ein paar Nerds…der Rest der 1,99 Mio Teslakäufer pro Jahr wollen einfach nur ein leistbares BEV mit Assistenten, die dem Stand der Technik entsprechen. Würde Tesla mal die FSD Ressourcen darauf lenken, würde das den Erfolg noch beflügeln. Aktuell springen doch immer mehr Leute ab, weil so einfache Dinge wie Schildererkennung oder Fernlichtassi nicht funktionieren. Und scheinbar wird mit dem visiononly der AP und der TACC auch unbrauchbar.

Soll er bitte dem Regensensor und das Radar wieder einbauen…und die Lizenz für Mobileye bezahlen. Im Gegenzug kann der die HW 3 auf HW2.7 reduzieren und den SR+ endlich für 30.000 nach Steuern und vor Förderung anbieten.

10 „Gefällt mir“

Auch hier regt er sich drüber auf. Geht eher so ab 10min los. Anscheinend auch hier Phantombremsungen, Alarme etc.
Model Y Performance Sunday Driving
Und man muss mal festhalten. Bjorn ist wohl mit der größte Tesla-Fan, hält ihn Gott sei Dank nicht davon ab, objektiv zu sein.
Das man hier jetzt bei der Nachtfahrt nun sogar wieder versucht das zu rechtfertigen verschlägt mir glatt den Atem. Das System gehört nun mal zum AP dazu. Hat Tesla so entschieden, dann kann man es aber nicht einfach aus der Gleichung herausnehmen wie es einem gerade passt :wink: Aber schön wäre es

8 „Gefällt mir“

Ich rechtfertige nichts, ich kritisiere das Video. Das ist Zeitverschwendung und Etikettenschwindel.

2 „Gefällt mir“

:smiley: Etikettenschwindel? Ist der AP etwa nicht an??? Wie kommt man auf so nen Schwachsinn?
Du scheinst Kritik einfach nicht annehmen zu können, warum tust du dir diese Videos dann überhaupt an? Tut das nicht weh? :joy:
Der AP, so wie er ist, wäre nachts einfach nur gefährlich und nervig. Aber zeig doch mal deine Argumente, dass es nicht so ist :slight_smile:

1 „Gefällt mir“