Assistenzsysteme: Tempomat, Schildererkennung, AP, EAP, FSD usw (Teil 2)

Funktionieren alle und immer.

Allerdings wird es mit Spurhalten und so schwierig, in kurvigen Strecken.

Und Verkehrszeichen und Stoppschilder werden erkannt, aber nicht beachtet.

Glückwunsch!

Wenn es die Umstände hergeben funktioniert es immer.
Bei Schnee & co. gibts natürlich immer wieder mal Funktionsstörung wenn zugeschneit.
Ab und an kann es sein, dass sich in einem Update ein Bug versteckt, dieser wird dann i.d.R. beim nächsten Release behoben. Verkehrszeichenerkennung ist aktuell stark ausbaufähig (wird erkannt aber nicht immer umgesetzt) und soll gemäss Elon im Frühling/Sommer Besserungen bringen.

1 „Gefällt mir“

Danke für die schnelle Antwort! Dieses Forum ist SUPER!

ich habe 3 monate gebraucht bis ich mich auf den Autopiloten eingelassen habe. bin kontrollfreak und - eigentlich - begeisterter selberfahrer.

2,5 jahre später fährt bei jeder für mich passenden gelegeheit der Tesla und ich selber nur dann wenn ich wirklich will. ich fahre großteils autobahn und da fährt nur er…

wie du schreibst hat das ganz viel mit lernen und erfahren zu tun, dafür gibt man dann richtig arbeit ab…

assistenz ist es eher nicht. die Tesla philosophie ist: entweder er ODER du…

3 „Gefällt mir“

Genau dieser letzte Punk ist es glaube ich, der dem System im Moment in der EU noch Schwierigkeiten macht.
Aufgrund von Limitationen (Kartendaten+Schilderkennung+Entwicklungsrückstand) die es hier im Vergleich zu USA gibt ist der AP bei uns eher auf dem Level eines Assistenzsystems, versucht aber vieles selber zu machen und wird dadurch leicht zum „Pflegefall“ für den Fahrer statt zur unauffälligen Unterstützung.
Darauf muss man sich einlassen, nämlich dass man als Fahrer den AP überwachen muss, und sich nicht von ihm assistieren lassen kann wie man es von anderen Marken kennt.

1 „Gefällt mir“

Edit: Mea culpa…besser erstmal u.a. den ersten Post hier im Forum lesen

Wie hier schon gefühlte 1000 mal erwähnt wurde und auch in deinem Tesla steht, BAB werden keine Schilder erkannt und wenn nutzt er sie nicht.

1 „Gefällt mir“

Die Schildererkennung funktioniert bei meinem auch nicht wirklich, das „funktioniert absolut und immer“ kann ich absolut nicht bestätigen. Es werden teils völlig falsche Geschwindigkeiten dargestellt, Baustellen mit 30er Zonen innerhalb oder außerhalb von Ortschaften überhaupt nicht erkannt usw. usw. usw.

Ich fürchte, der nutzt irgend welche veralteten Infos von Google und macht keine wirkliche Schildererkennung. Jedenfalls nicht beim Standard AP!

1 „Gefällt mir“

Du meinst, die nutzen Google Daten, um ein Schild anzuzeigen?? Nu’ wirklich nicht. Mein S (mit FSD) wie auch das 3 (ohne) zeigen mir ausserhalb der AB alles an, was nach blechernem Tempo- oder Stopschild aussieht.
Und nein, das hat NICHTS damit zu tun, welches Tempo der TACC/AP dann einstellt. Das kann dem Schild entsprechen, aber auch durch Kartendaten überstimmt werden.

5 „Gefällt mir“

Anders kann ich es mir nicht erklären, wenn am Straßenrand ein 70er Schild steht und mein Wagen z.B. anzeigt, ab hier wäre die Geschwindigkeit aufgehoben. Oder 70 wird angezeigt bei einer Baustelle, die auf 30 abgeregelt ist. Oder Ortseingänge, wo erst 100 Meter hinter dem Ortseingangschild auf 50 runter reguliert wird. Oder, oder, oder… Es ist ein völlige Fars was der da anzeigt. Das hat in 90% aller Fällen mit der realen Beschilderung nichts zu tun. Mag im MS besser funktionieren, bei meinem MY funktioniert es absolut nicht zuverlässig.

Wir haben einige Strecken in der Stadt, die im letzten Jahr auf 30er Zone (teils temporär, teils generell) umgestellt wurden. Erkennt er zum Verrecken nicht.

Ist mir inzwischen wurscht. Ich verlass mich einfach nicht drauf. Würde mich auch nie auf das Vollautomatische Fahren verlassen, alleine schon, weil mir Tesla mit Sicherheit nicht die Knollen bezahlt, die mir ihr System einbringen würden…

ja, der Standard AP hat keine Schildererkennung. Soweit mir bekannt, erst mit FSD erkennt er Schilder. Auf Landstraßen, in Städten funktioniert das auch sehr gut. Leider noch nicht auf Autobahnen…warum da nicht? weiß keiner…

Geht auch mit Standard-AP - zumindest zeigt er sie an und übernimmt es auch manchmal wie Du schreibst in Stand und Landstraße recht gut. Autobahn hat bei mir noch nie funktioniert (z.B. vor Baustellen).

1 „Gefällt mir“

Es sei denn man ist M3 Fahrer der „ersten Stunde“ (zumindest in D) und hat einen Oldtimer (Q1/2019) der mit Schildererkennung rein gar nicht am Hut hat…

Dann wäre es auch gut, wenn ich als Fahrer die maximale Geschwindigkeit, die ich ursprünglich aktiviert hatte, auch zu Gesicht bekomme. Mir ist es schon oft passiert, dass ich den Autopiloten z.B. mit 80 km/h aktiviert hatte (=aktuell zulässige Höchstgeschwindigkeit), es dann diverse unterschiedliche Beschränkungen gab (auf 60 km/h dann auf 50 km/h usw.) und dann irgendwann alle Beschränkungen wieder aufgehoben wurden (=100 km/h). Dann hat das Fahrzeug nur auf 80 km/h beschleunigt. Dann muss man richtig schalten und sich daran erinnern, dass das ja mal die ursprünglich eingestellte Geschwindigkeit war. Die Idee, die hinter dieser Regelung steht, ist nicht schlecht, aber man sollte die ursprünglich eingestellte Geschwindigkeit dann entsprechend zusätzlich visualisieren.

1 „Gefällt mir“

Ggf. doofe Frage: Hat die Version von 2019 auch die drei Kameras an der Scheibe vorn oder gibt es da eine andere Hardware-Limitierung als Grund?

Ist auch soweit bekannt, dass er an sich die Schilder fast immer korrekt erkennt und darstellt. Dass er die nicht übernimmt weil er dann andere Daten zieht als die, die er erkennt ist halt bekannt.

Elon meinte ja vor kurzem, dass März 22 was für die EU kommt. Bis dahin wird sich nichts ändern, egal wie wir es drehen, wo die Daten herkommen und wann er was wie erkennt und einstellt .

2 „Gefällt mir“

Die Schildererkennung mitsamt automatischer Geschwindigkeitsanpassung funktioniert beim Standard-AP genau so gut oder schlecht wie beim EAP oder FSD.

3 „Gefällt mir“

Falsch.

Doch.

Gar keine doofe Frage, die Info ist halt in den Untiefen des Forums vergraben… :wink:

Es gab Anfang 2020 (?) einen Wechsel des zentralen Rechners von der sogenannten HW2.5 auf HW3.0 oder FSD Computer.
Die HW2.5 scheint schlicht nicht leistungsfähig genug zu sein um die Schildererkennung zu bewältigen (naja, in Realität muss die 3.0 auch erst beweisen, dass sie es wirklich vollständig, immer und zuverlässig kann…)

Daher werden diese „Oldtimer“ auch nie wirklich FSD können, obwohl das Elon bzw. Tesla auf der Webseite ja recht vollmundig versprochen hat.

1 „Gefällt mir“

Meiner und andere wurden kostenlos auf HW3 umgerüstet wenn FSD Potential gekauft wurde.

1 „Gefällt mir“