Assistenzsysteme: Tempomat, Schildererkennung, AP, EAP, FSD usw (Teil 2)

Ich brauch jetzt auch mal ne Info ob ich was zum Thema AP falsch verstanden habe. Ich versuche des Öfteren den AP auf einer Bundesstraße einzusetzen. In der Regel funktioniert das auch recht gut. Ich war aber auch immer der Ansicht das der AP die Geschwindigkeit verringert wenn er auf eine Kurve zu fährt, die er eigentlich nicht mit dieser Geschwindigkeit schaffen kann.
Ich hab das jetzt mehrmals ausprobiert. AP auf einer normalen Bundesstraße auf Tempo 100 also wie angezeigt. Fahrzeug fährt auf eine leicht nach links knickende Kurve zu, durch das zu hohe Tempo komme ich über den Mittelstrich, der Spurhalteassistent fängt wie wild an zu piepen und bremst dann und lenkt gegen.
Da ist es aber leider eigentlich schon zu spät. Wenn da Gegenverkehr kommt, knallt es.
Ist das eine Funktion die erst mit EAP verfügbar ist oder mache ich einfach was falsch oder denke ich falsch.

1 „Gefällt mir“

Nein, relativ enge Kurven sind problematisch, sobald er sie nicht „sieht“.
Ich kenne zwei Kurven, die abfallen in der Kurve und er am Horizont den Wald sieht, aber nicht wohin die Strasse führt. Kriegt er zu 10ö% nicht hin!

1 „Gefällt mir“

Dafür müsste der AP dann wohl die entsprechenden Daten aus dem Navi abrufen um entsprechend vorausschauend zu bremsen…oder?

Das passiert schon, aber ich hab noch keine Regel dafür gefunden (egal woher er jetzt die Daten für die Reduzierung der Geschwindigkeit nimmt). Selbst bei Stellen, die ich sehr oft fahre ist das Ergebnis immer leicht unterschiedlich.

1 „Gefällt mir“

Das kann er nicht weil er nicht (vernünftig) „vorausschauend“ auf Basis der Karte fährt und/oder die Karte nicht gut ist.

Ist leider so. Und nein, EAP/FSD würde daran nichts ändern.

3 „Gefällt mir“

Das ist tatsächlich eine Frage die ja immer wieder bei denen auftaucht, die weder EAP noch FSD erworben haben:
Wird eine Funktion wie z.B.:

  • TACC
  • Spurhalten
  • Schildererkennung
    besser, wenn ich zusätzlich EAP oder FSD erwerbe?

Auch die „Grenzen des Systems“ bleiben identisch.

Klare Antwort: Nein.

Durch EAP oder FSD kommen lediglich zusätzlich Funktionen dazu.
Siehe auch: FAQ: Assistenzsysteme TACC, AP, FSD und Co

3 „Gefällt mir“

Nein, das beschriebene Verhalten bildet den Serienstand ab - egal, ob Du nur AP, EAP oder FSD nutzt. Das Problem liegt darin begraben, dass das Fahrzeug bei der Steuerung des APs nicht auf Kartenmaterial zurückgreift. Wenn das Fahrzeug das täte, könnte es auf bevorstehende Besonderheiten im Straßenverlauf wie Kurven deutlich besser reagieren (sog. prädiktives Vorausschauen). So muss sich das Fahrzeug ausschließlich auf seine „Augen“ verlassen, unterstützt durch Radar und die Ultraschall-Sensoren. Die bewusste Nicht-Einbeziehung der Kartendaten ist eines der typischen Tesla-Dogmen, die man nicht verstehen muss.

Das ist nicht ganz richtig. In manchen Regionen sind die Kartendaten entsprechend mit Geschwindigkeitsbegrenzungen in den Kartendaten angereichert, in dem Fall funktioniert das mit dem Abbremsen vor Kurven durchaus gut. Der hier probiert das regelmäßig in UK: Tesla Driver - YouTube

Wobei das jetzt nicht meine bevorzugte Freizeitbeschäftigung wäre quer durchs Land zu tingeln um zu sehen welche Kurven welche Software jetzt schafft und welche nicht - jeder braucht ein Hobby :wink:
Das ganze ist aber nicht verlässlich weil sich das immer mal wieder ändert und regional sehr unterschiedlich ist. Ansonsten stimmt das natürlich mit den „HD“-Karten.

Das kannst Du doch sicher belegen, oder?
Davon abgesehen, der ganze Ärger kommt doch von dieser be… Regelung zur Querbeschleunigung. Wer auch immer es für SICHERER hielt, das System zum Aufgeben zu zwingen, lange bevor das Fahrwerk die Spurhaltung nicht mehr gewährleisten kann, hatte schon ein spezielles Verständnis von „Schutz“. Was zum Teufel wird sicherer, wenn ich den Fahrer überfallweise zum Übernehmen nötige? Wird damit schlagartig die Haftung besser? Kann der besser bremsen, als das Auto - das es ja dann eh wieder per ABS etc. hinbiegen muss? Besser beurteilen, welchen Lenkwinkel er nehmen soll, ohne den Input der elektronischen Helfer? Puh.

Diese Logik würde ich mir gerne mal von jemand Verantwortlichen erklären lassen.

6 „Gefällt mir“

Es geht mir nicht um eine Art „entweder oder“, sondern die möglichst intelligente Verbindung von Vision und Kartendaten, die andere Hersteller mittlerweile ein gutes Stück zuverlässiger und planbarer realisiert haben - und das nicht erst seit gestern, sondern bereits seit mehreren Jahren.

Beispiele: Wenn ich mit aktiviertem AP auf einen Kreisverkehr zufahre, ist das in meinen Augen oftmals gefühlt wie ein Lottospiel: Wird kurz vor dem Kreisverkehr via Verkehrsschild die zulässige Geschwindigkeit reduziert und das Fahrzeug reagiert noch rechtzeitig (evtl. unter Zuhilfenahme der Offline-Geschwindigkeitsangaben), dann bremst das Fahrzeug unter Umständen so ab, dass ich den Kreisverkehr ohne aktives Bremsen durchfahren kann. In dieser Situation hatte ich Glück. Bei einem anderen Kreisverkehr wiederum fährt das Fahrzeug kerzengerade mit 70 auf den Kreisverkehr zu und macht keinerlei Anstalten, vor Erreichen des Kreisverkehrs die Geschwindigkeit auch nur minimal zu reduzieren.

Bei einer Fahrt auf der Landstraße bremst das Fahrzeug vor eigentlich gar nicht mal so heftigen Kurven ab (weil er sie sieht), die ich auch ohne Geschwindigkeitsreduzierung bei der aktuell gefahrenen Geschwindigkeit passiert hätte. Ist aber für mich OK. Bei einer anderen vergleichbaren Situation fährt er dann wieder viel zu schnell in die Kurve hinein - weil er sie vielleicht nicht sieht.

Es ist das für mich immer wieder beobachtete unberechen- und unvorhersehbare Regelverhalten des Fahrzeugs in Verbindung mit den Assistenzsystemen, das bei mir kein großes Vertrauen in diese Systeme wachsen und gedeihen lässt. Aber das sind wie immer nur meine persönlichen Eindrücke.

2 „Gefällt mir“

a) Du hast also keinen Beleg für Deine Behauptung. Dann wäre es nett, soche Sätze anders zu formulieren.
b) ein Blick ins Handbuch könnte Dich informieren, dass der AP NICHT für Kreisverkehre zugelassen ist; - wie kommst Du dazu, für ein Feature, dass es nicht gibt, Konsistenz zu verlangen?

7 „Gefällt mir“

Kartendaten sind doch notorisch unzuverlässig - was bringt mir die Information, das da mal ein Baustellen 60er irgendwo war und womöglich ist da statt der Baustelle inzwischen ein Kreisverkehr oder eine temporäre Spurführungsänderung?

Das muß (und wird) das System optisch erkennen, tut es im FSD-Zweig ja auch schon, nur unser alter SW-Stand wird da nicht mehr weiterentwickelt weil es keinen Sinn hat, da noch eine „bessere“ Kartenquelle anzubinden.

1 „Gefällt mir“

Letzt braucht man immer beides. Gute Kartenbasis als Ausgangspunkt und gute visuelle Erkennung un auf Änderungen zu reagieren. Eines allein wir nie funktionieren.

2 „Gefällt mir“

Tut es das ?

Ich habe das Gefühl, dass die da noch ziemlich häufig an dem Rädchen drehen.

Müsste man im Detail immer genau gucken, ob das nur prophylaktisch gemacht wurde, ich würde das genauso zählen wie ein Disengagement, es wäre überraschend, wenn derartige Eingriffe nicht in Datensammlung aufgenommen würden.

Erstaunlicherweise sehe ich die auch selten am Wischerhebel/Steuerung rumfummeln.

Mal eine ganz generelle Frage - der EAP scheint ja Tesla-seitig eher etwas stiefmütterlich behandelt zu werden…
Wie wirken sich denn Updates beim FSD, der ja doch scheinbar zuletzt forciert wird, parallel auf den EAP aus, der ja quasi Bestandteil des FSD ist (…oder sein sollte…) - jetzt mal in Hinblick auf die generelle Performance beim Erkennen von Hindernissen und dem Spurhalten bzw. -wechseln…? :thinking:

Gar nicht. AP, EAP und FSD greifen auf die selbe Schicht zurück und schalten nur Features frei.

3 „Gefällt mir“

Ich Frage mich, wieso FSD aber offenbar sukzessive besser wird, EAP aber subjektiv unverändert bleibt in der Performance bzw. stellenweise Non-Performance…

„FSD“ wird nicht besser.
Die in „FSD“ enthaltene Assistenzbetrieb für die Stadt entwickelt sich weiter - die Funktion gibt es aber nur in den USA. Und die ist auch getrennt von den „normalen“ Funktionen die wir hierzulande haben.

2 „Gefällt mir“

Interessant wird es dann mit den (angeblichen) Änderungen ab März was den EAP angeht. Die Variante EAP gibt es ja in USA schon länger nicht mehr, welche Verbesserungen dann bei uns freigeschaltet werden wird sich zeigen müssen…