Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Apple Auto: Projekt Titan

Rumors wurden bestätigt, Apple arbeitet an einem Elektro Auto: theverge.com/2015/2/13/80370 … al-reports

Bedeutet aber nicht dass es in die Produktion schaffen wird. Könnte auch wieder gestoppt werden oder nur zu Forschungszwecken dienen.

Artikel Handelsblatt: Gerüchte um Apple Elektroauto: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/geruechte-um-elektro-auto-legt-apple-sich-mit-tesla-an/11373464.html

Hmmmm, also, ich weiß echt nicht, was ich von den Zusammengestrickten Gerüchten halten soll. Kann mir im besten willen nicht vorstellen, was Apple mit einer E-Fahrzeugproduktion will. Man bedenke, was da dran hängt. Infrastruktur, weltweites Händlernetz und sowas. Nee nee, das ergibt für mich keinen Sinn. Apple ist eine IT-Firma mit dem Vorteil, die Eigene Hardware zu entwickeln und zu verkaufen. Ich denke eher, dass die Testfahrzeuge da im Rahmem Navigation/autonomes Fahren unterwegs waren. Also wen die iOS Integration in zukünftige Modell einzig hält, dass mit Apple Maps dann auch das autonome Fahren oder Routing etc. möglich ist.

Alleine das wahrscheinlich 10 Jahre alte Gerücht, dass ein Apple Fernseher kommen soll, reicht mir um nicht daran zu glauben.
Wenn man dann noch bedenkt wie lange Apple für eine nicht mal wasserdichte „Uhr“ braucht, da gab und gibt es inzwischen viele andere, meiner Meinung nach auch bessere. Außerdem hat Apple noch nie selbst produziert, außer Wozniak seinerzeit in der Garage…ich kann mir nicht vorstellen dass da etwas (vernünftiges) heraus kommen kann.

Ich möchte auch nicht mein auto, über die Cloud in Betrieb nehmen müssen :smiley: .

Ich gebe zu, ich bin alles andere als ein Freund von Apple, außer dem Design gefällt mir nichts an diesem Konzern.

+1

Überleg dir mal wie dein Leben jetzt aussehen würde, wenn es Apple nicht gegeben hätte. Ernsthaft.

Ganz genau!

Apple würde dieses Fahrzeug als „design by Apple produce in *****“ vermarkten. Wenn Apple etwas anfängt dann wird es meistens zu Gold :wink:

Höchste Zeit über eine Zusammenarbeit von Apple und Tesla zu verhandeln, warum sich Konkurrenz machen, wenn ein Miteinander viel sinnvoller wäre.

Ein Model S in Apple Individual Ausstattung wäre ein Verkaufserfolg, jede Wette. Allein der Name Apple mobilisiert die Masse.

Das könnte aber auch eine Finte von Apple sein, um Elon Musk zur überzeugen.
Apple-Tesla.jpg

Apple ist an vielen Ideen dran. Welche davon jemals auf den Markt kommen hängt davon ab, ob daraus auch überlegene Produkte entwickelt werden können. Bis dahin bleibt es bei den vielen Ideen.

Daher glaube ich zumindest in den nächsten 10 Jahren nicht an ein Apple Auto. So was benötigt viele Jahre Entwicklungszeit.

Google ist da weniger selbstkritisch und bringt ein neues Produkt gerne auch mal früher (als wünschenswert) auf den Markt.

…großartig, ich habe noch nie ein Apple - Produkt besessen. Ich hatte schon früh mit Autocad zu tun, deshalb war für mich Apple kein Thema…obwohl mir das Design immer wesentlich besser gefiel. Ich habe mich aber durchaus oft mit nicht funktionierenden Apple Produkten / Netzwerken geärgert, allerdings nur als User.
Der große Rest: Geld zu scheffeln und gleichzeitig die Endfertiger auszupressen, lange Jahre sich auch nicht um Umweltthemen zu kümmern. Eine Systempolitik aus der man kaum herausfindet, 1x Appleprodukte bedeutet dann (fast) für immer Appleprodukte.
Natürlich sind andere auch oft nicht besser, aber ich kann versuchen mit meinen Kaufentscheidungen etwas beeinzuflussen…

hmmmm… Finte oder Funken Wahrheit?

http://www.mactechnews.de/news/article/WSJ-Tim-Cook-gab-Startschuss-fuer-die-Entwicklung-eines-Apple-Autos-160732.html

Fakt ist, dass quasi alle heute üblichen Telefone wesentliche Ideen von Apple übernommen haben. Erst mit Apple wurde User-Experience ernst genommen. Selbst Windows sähe heute anders aus, würde es os/x nich geben. Erinnere Dich mal an Windows 98 zurück! Nach meinen Daten ist Apple seit zig Jahren unter ökologischen Aspekten in der IT-Industrie vorne. Kannst gerne mal bei Greenpeace nachschauen. Damit Geld zu verdienen halte ich nicht für verwerflich. Wer immer in Klone investiert und stehlende Firmen fördert, die wenig selbst auf die Kette kriegen, beeinflussen was???

Hmmm etwas scheinen sich die Zeichen zu verdichten, dass sich Apple dem Thema Elektroauto intensiver widmet, auch wenn nicht sicher ist ob sie das wirklich machen oder halt nur mal rumspielen.

manager-magazin.de/unternehm … 18476.html

Da war ich schneller: Apple Auto: Projekt Titan

:wink:

Upps nicht gut genug gesucht… dann am besten den Beitrag hier löschen

Moderator: Beide Themen zusammengeführt.

Mir ist im Moment herzlich egal, wer den Fahrzeugmarkt hinsichtlich Elektromobilität oder Autonomie umkrempelt, solange es nur jemand macht!

Die Arroganz der deutschen Hersteller kotzt mich mittlerweile dermaßen an, dass ich ihnen einen möglichst freien Fall gönne. Auch wenn es um die Arbeitsplätze dort und in der Zulieferindustrie schade ist. Aber: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Dieses ganze Gebaren mit den Werkstätten und der geplanten Obsoleszenz wird dann hoffentlich auch der Vergangenheit angehören. Die haben die Menschen jetzt lange genug ausgepresst.

Und wie du, ChrisB, sehe ich das auch. Deswegen sehe ich auch nicht, dass auf absehbare Zeit noch mal ein deutscher Autohersteller Geld von mir bekommt. Und wenn das immer mehr werden, die so denken, hat sich das Thema erledigt. Aber im Ringen um den Todeskampf werden die noch mal erstaunliches vollbringen.

Dazu kann ich nur mal auch berichten, was mir gestern jemand kund getan hat, der selber als Abteilungsleiter in der Zuliefer / Entwicklerindustrie arbeitet.
Er ist tatsächlich der Meinung, das die Hersteller (ich lebe und arbeite in Braunschweig und Umgebung … VW !!) ihre Elektrofahrzeuge nicht wirklich ernsthaft voran bringen, weil diese a) zu teuer sind und sie niemand kaufen möchte und b) es ja keine Infrastruktur zum laden gäbe !!!
Auf meinen Einwand, das dieses Tesla doch auch könne, kam dann :
„Ist ja keine AG bei der es viele Aktionäre gäbe, es sei ja größtenteils alles in einer Hand und der sage was gemacht werden soll.“

Irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, das die führenden Köpfe wirklich nur darauf warten, das der Staat, also wir alle zusammen, erst die Infrastruktur zahlen sollen, um das die Industrie dann wieder die Gewinne abgreifen kann … also alles beim Alten bleibt :wink:
Und wenn ich das richtig in Erinnerung hab, steh ich mit dieser Meinung ja hier nicht allein :frowning:

Du sagst es (stöhn).
Das schlimme ist, dass dann ein Bundeminister für Verkehr oder Wirtschaft sich für diese dumme Tat vor den Karren spannen darf und dann sogar noch Lorbeeren abholen darf, dass er die Steuergelder ausgegeben hat. Begründung für Lorbeeren: " ICH habe dafür gesorgt, dass wenigstens etwas für die Zukunft getan wird."

Sicher bekommt er die Lorbeeren …

Nur ist es aber auch ein Problem unseres sozialen Systems.
Wir möchten hier alle keinen puren Kapitalismus, darüber sind wir uns denke ich alle einig.
In den Staaten läuft halt auch vieles anders als bei uns.
Was die Elektromobilität angeht halt dann auch mal positiv auch für uns, die sich einen Tesla leisten wollen und können.

Bis hier jemand umdenkt braucht es Druck von anderen Seiten. Ich denke Tesla, also auch wir als Käufer, tragen dazu einiges bei zum Umdenken zu bewegen. Gut Ding will Weile haben :wink: