Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

AP1 zieht stark nach rechts - Kennt das jemand?

Kennt jemand von Euch auch dieses Problem: Mein Model S FL 2016er-Modell mit AP1 zieht ab und zu stark nach rechts in die gegnerische Spur hinein. Das merkwürdige daran ist, dass er es selbst merkt, also im kleinen Display anzeigt, dass er zwischen den Spuren fährt. Außerdem vibriert auch das Lenkrad beim Überfahren der Spuren, wenn gleichzeitig der Spurhalteassistent aktiv ist. Und allem Anschein nach würde er sogar in Lastwagen oder Autos in der rechten Spur hineinfahren, wenn ich nicht eingreifen würde.
Allerdings ist das kein generelles Problem bei mir, sondern eher selten (vielleicht jedes 10. bis 20. Mal nach Start) und auch nur, wenn der AP nach einem Start erstmals aktiviert wird. Es passiert sowohl auf Autobahnen als auch auf Landstraßen. Bei letzteren würde er, wenn es nach dem AP ginge, gerne die Leitpfosten abrasieren.
Heute ist mir das z.B. nach dem Superchargen in Schweitenkirchen passiert, nachdem ich auf die Autobahn gefahren bin und den AP aktiviert habe. Vor dem SC war alles gut, danach wieder AP rein, doch der MS zieht nach rechts - ich muss irgendwann eingreifen und der AP wird übersteuert. Das Spielchen konnte ich bestimmt mehrere Male wiederholen, wobei ich ihn zweimal auch ein paar Sekunden habe fahren lassen, wenn neben mir rechts frei war. Er fährt dann einfach zwischen den Spuren weiter und zeigt es auch so an. Beide Spuren werden dabei als durchgezogene Linien markiert, d.h. er ist nicht im Spurwechselmodus. Nach etlichen Versuchen hatte er es irgendwann doch kapiert und lief den Rest der Autobahn ohne Probleme.
Auch die letzten Male war es so, dass der AP reibungslos lief, wenn er es einmal richtig gemacht hat. Ein Kalibrierungsproblem scheint es mir eher nicht zu sein, da der AP die meiste Zeit ja gut funktioniert.
Ich werde das beim nächsten Termin im SC natürlich ansprechen (ich muss wohl ohnehin bald wegen der Rückrufaktion zur Feststellbremse hin), mich würde aber interessieren, ob ich damit alleine bin.

Nimm einen mutigen Beifahrer mit, der einmal die Fehlfunktion mit dem Handy filmt.
Uhrzeit genau notieren. Dann ins SeC. Die sollen die Logs sichern.

Die glauben dir das sonst nicht.
Und… Du bist nicht der einzigste mit dem Fehler!
z.B. hier schon mal beschrieben:
[url]https://tff-forum.de/t/umfrage-bist-du-mit-dem-autopilot-zufrieden/11779/55]
oder
[url]https://tff-forum.de/t/autopilot-unfall/11381/59]

LG
Frank

Nein du bist nicht allein. Auch mein FL S90D aus 6/2016 macht das ab und an. Ich hab dieses Verhalten auf der Autobahn bei kurvigen Strecken und vor / auf einer Hügelkuppe (Kassler Berge) beim Überholen eines LKWs gehabt. Er wollte da unbedingt mit dem 40 Tonner schmusen. Fand ich nicht so witzig…

Siehe auch hier:

[url]https://tff-forum.de/t/ap-mit-8-0-hat-noch-immer-den-hinten-links-in-lkw-reinfahr-f/12856/1]

Bei mir machte er das wenn ein LKW mit flachem Aufbau (z.B. leerer KFZ-Transporter) auf der rechten Spur war.

Ist normal. Besonders bei maximaler Belastung des AP, d.h. bei Dunkelheit und gleichzeitig 150 km/h, kann man es haeufiger erleben. Aber es tritt inzwischen viiiiel seltener auf, als noch vor ein paar Monaten. Hab damals mehrmals Dashcam-Footage an Tesla geschickt. Die haben dann analysiert. Ergebnis: Der AP ist bei diesen Umständen (nachts+150) an seinem technischen Limit angekommen und man muss damit leben.

Hier mein altes Posting mit Video von den Vorfällen: Tesla Eindhoven Showroom Opening

Vielen Dank für Eure Infos! Bei mir scheint es wirklich etwas anders zu sein, da bei mir das Problem auch bei Tag und 100 km/h auf der Landstraße mit rechter Begrenzungslinie auftaucht. Selbst bei 60 km/h auf dem Mittleren Ring in München war es schon einmal. Außerdem hatte ich es noch nie so wie von univ beschrieben, dass es während einer Fahrt passiert, wenn er eigentlich schon länger funktioniert. Es ist bei mir immer am Anfang des AP-Vorgangs aber dann noch viel massiver. Außerdem erkennt er ja das Fahren zwischen den Spuren als solches, macht es aber trotzdem. Als ob jemand eingestellt hätte, dass der AP zwischen den Spuren fahren „soll“ und, soweit die Spur belegt ist, er dazu auch gerne diese erst mal freimachen soll :wink:
Die Idee mit der Aufnahme durch einen mutigen Beifahrer ist gut, aber schwierig umzusetzen, da es ja nicht so oft passiert. Eine Dashcam habe ich leider nicht. Vielleicht ist es ja doch ein Kalibrierungsproblem oder ähnliches. Es könnte ja sein, dass längeres Fahren die konfigurierte Kalibrierung „überschreibt“ und es dann funktioniert. Wenn es so wäre und ich nach einem Neustart, z.B. nach Superchargen, direkt auf die AB fahre und den AP einschalte, greift das MS auf die Voreinstellung zurück und zieht nach rechts. So zumindest meine momentane laienhafte Vorstellung. Ich versuche es mal zu provozieren, indem ich die beiden Screens/Rechner auf einem AB-Parkplatz zurücksetze und dann nach einem erneuten Hochfahren einen Versuch starte.

@FJTesla - das Phänomen hatte ich auch einmal. Allerdings mit einer älteren 8.0 Version der AP1 SW. Nach einem Reboot des Centerscreens ist das nicht wieder aufgetaucht.

Das habe ich genauso auch - das hat nichts mit schlechter Sicht oder großer Belastung des AP zu tun.

Fast immer nach einem SuC spinnt der AP: zieht sofort nach rechts, überfährt die Linie (egal ob gestrichelt, durchgezogen oder breit) und (habe ich getestet bis kurz vor Aufprall) würde einem anderen in der Nebenspur einfach von hinten reinfahren. Nach einiger Zeit kriegt er sich dann wieder ein und funktioniert korrekt.

Diese Fehlfunktion hatte ich das erste mal im März d.J. festgestellt - frühere Versionen hatten das definitiv nicht.

@Blackbird: Ja, das klingt nach demselben Problem. Ich sehe dass nicht als große Sache, aber es ist definitiv ein Bug, der behoben werden sollte. Da ich meinen Wagen als 1/2-Jahreswagen im März gekauft hatte, kann ich für die Zeit davor nichts sagen.

Hallo,

ich finde, dass das Problem sehr gefährlich ist, ich selbst fahre extrem viel mit Autopilot (AP1). Ich fahre auch das FL Model 75 mit AP1, gebaut im Juni 2016, aber ich habe diesen Fehler bei unserem Auto noch nie gesehen. Offenbar passiert dieses Problem nicht bei jedem FL? Wie kurz nach dem SuC muss man den Autopilot aktivieren, damit das Problem erscheint? Ich würde gerne mal nachstellen, ob unter gewissen Umständen das Problem bei meinem FZ nicht doch auftritt…

Ich gehe davon aus, dass Du die aktuelle SW auf dem Tesla hast?

Sehe ich auch so, dass es kein großes Problem darstellt. Was mich nur interessieren würde: Wie das mit dem Laden am SuC zusammenhängen soll - das ist mir im Moment noch nicht erklärbar.
Aber sollte analysiert und abgestellt werden!

Vielleicht schielt das Radar und muss sich beim ersten Anschalten des AP erst kalibrieren? Nur mal so ne Idee, da beim AP2 bei dieser Konstellation der AP überhaupt nicht aktivierbar war. Ab irgendeiner SW-Version wurde ja die Priorität hin zum Radar verschoben, vielleicht sind seitdem die Fehlleistungen des AP vestärkt aufgetreten? Alles nur eine Vermutung, ich habe AP2 :wink:

@kangaroo: Das mit dem Radar glaube ich eher nicht, weil es auch auf leeren Spuren passiert bzw. Landstraßen. Das macht es ja so komisch. Wenn die mittleren und die recht Spur leer sind und der AP bewusst zwischen den Spuren fährt, d.h. es so auch im Centerscreen anzeigt, kann es m.E. ja fast nur im Zusammenspiel Kamera - Software liegen.
@HajoS75: Wenn es Dir bis jetzt nicht aufgefallen ist, hast Du das Problem sicher auch nicht. Es ist kaum zu übersehen und eben nicht nur nach SuC. AP ein, MS zieht sofort nach rechts zwischen die Spuren bzw. bei Landstraßen in den Graben bzw. in der Stadt in parkende Autos, wenn man nicht eingreift. Wann genau ist die große Frage, ich kann es (noch) nicht verlässlich reproduzieren.

Ich denke aber schon, dass hier eins von beiden Systemen (ob Kamera oder Radar ist ja erstmal egal) nach dem ersten Aktivieren des AP nach Start des Tesla erstmal kalibriert und das „Schielen“ ausgleicht. Denn danach kann man ja den AP ohne weitere Probleme de- und wieder aktivieren, richtig? Und da, wo die Abweichungen beider Sensoren nicht so gravierend sind, da passiert der Schlenker eben nicht. Wäre noch interessant zu wissen, ob es auch Teslen gibt, wo er beim ersten Aktivieren nach links zieht?

Aber warum ist das „Kalibrieren“ bei FJTeslas Wagen nötig und bei mir nicht? Wir haben (soweit ich das sehe) eine sehr ähnliche Konfiguration. Ich denke, dass hier Bauteile defekt sind und das SeC ran muss. Es kann ja nicht sein, dass einen der Wagen bei Aktivierung des AP1 in Lebensgefahr bringt…

Dem würde ich zustimmen, entweder defekt oder am Rande der erlaubten Toleranz.

Ich habe jetzt das SeC Feldkirchen angeschrieben und das Problem geschildert. Ich berichte, was das Ergebnis ist. Evtl. verknüpfe ich die Reparatur aber auch gleich mit dem Rückruf wegen der Feststellbremse, wenn das demnächst passieren sollte.

@HajoS75: Das mit der „Lebensgefahr“ würde ich nicht so drastisch sehen. Da wir nun noch ein gutes Stück vom autonomen Fahren entfernt sind, muss man doch ohnehin relativ oft beim AP des jetzigen Standes eingreifen, z.B. bei Baustellen, unklaren Fahrbahnmarkierungen, waghalsigen oder zu zaghaften Spurwechseln des Vordermanns, …
Ein AP, der ab und zu nach Aktivierung mal nach rechts ziehen will, ist da im Vergleich recht gut zu kontrollieren bzw. zu übersteuern. Es passiert dann ja in dem Moment, in dem man sowieso die volle Aufmerksamkeit auf den Wagen und die Umgebung gerichtet hat. Aber natürlich soll es nicht sein und gehört repariert.

Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Ja und wie , wir hatten letzten Mittwoch auf der A7 einen Unfall mit eingeschaltetem AP1. Wir sind auf der mittleren Fahrspur unterwegs, rechts grad einen LKW überholt. links kein Fahrzeug . AP1 seit ca 10 Minuten aktiv. SuC vor 25 Min. verlassen . Vor Uns Autobahn leer.
Plötzlich und völlig unerwartet schlägt der AP voll nach Links ein ! Warum ??? ich versuche sofort einzugleifen , jedoch lässt sich der AP nicht ausschalten, nicht mal bremsen kann ich - normal kann man ja sofort durch eingfreifen den AP1 ausschalten - das funktionierte nicht!!! . Als wir ins schleudern geraten und auf die Mittelleitplanke zusteuern - gibts es eienn kollisions Arlarm und das Auto zieht „SELBSTÄNDIG“ scharf nach rechts , und steuert nun auf den LKW zu auch hier reagiert das Auto und zieht wieder nach links. ERST jetzt kann ich bremsen und der AP1 übergibt mir die Kontrolle. Vorher waren wir auf gedeih und verderb dem AP1 ausgeliefert. Zum Schluss konnte ich das Auto auch zum stehen bringen - wobei wir auf die linke Spur schleuderten und ein Touran uns in die Seite fuhr . Gottseidank hatte die Fahrerin früh gebremst und auch kein anderes fahrzeug ist uns hinten rein gefahren nur beide Türen sind eingedrückt.

Und wir haben das problem dem SeC in FFm geschildert, angeblich wurden die Logs gezogen aber es wurden angeblich keine Aufzeichnungen gemacht. Nur das um 11.08 uhr ( zeit den Unfalls) der AP1 durch Betätigung der Bremse apgeschaltet wurde und kein Fehler angezeigt worden wäre.

  • Mir wird unterstellt ich habe das Fahrzeug selbst in den gegenverkehr gesteuert !!! Wir sind völlig Fassungslos- das, DAS alles von Seiten Tesla dazu ist.

Ok das Auto können wir zwar weiterfahren - aber den AP Kann ich mit keinen ruhigen gewissen mehr benutzen , da ich immer befürchten muss das das wieder passiert und dann ? dann bringt mich das Auto das nächste mal um ??
Wir überlegen gerade Rechtliche Schritte gegen Tesla einzuleiten - der AP1 ist Lebensgefährlich -
und wie ich das hier lese bin ich ja nicht der einzigste mit den Problemen.

Und noch eine Frage : Habt ihr das Problem Tesla schon mal geschildert ?? bzw. was hat Tesla (SeC) dazu gesagt ???

Grüße Tiger

Ps: Wir haben in einem Jahr jetzt 74 Tsd. Kilometer gefahren durch halb Europa und immer den AP ausgiebig genutzt aber ein Problem gab es nie . Bis zum 15.11.2017.

Ein Glück ist nicht mehr passiert. Es ist außerordentlich seltsam das Bremsen oder auch nur Übersteuern den AP nicht sofort deaktiviert. Leider auch sehr beunruhigend. Denn ich habe bisher angenommen unter dauernder Überwachung zumindest den AP1 einsetzen zu können. Aber da kommen mir Zweifel bei Deiner Schilderung.

Daher, und nicht um Tesla oder den AP in Schutz zu nehmen, die Frage ob Du ganz sicher bist der AP hatte noch die Kontrolle und das Auto war nicht nur außer Kontrolle? Wenn Sir Isaac Newton plötzlich am Steuer ist, die Reifen in der Gleitreibung, Gegenpendler, etc. kann sich das anfühlen als würde da noch etwas eingreifen was aber nicht so ist.

Sollte das wirklich so sein müsste der AP als unverantwortlich deaktiviert werden in der gesamten Flotte bis sichergestellt ist das JEDERZEIT der AP per Lenkung oder Bremse oder Hebel vollständig und unverzüglich deaktiviert werden kann.