Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

AP BMW7 versus MS

Meine Damen und Herren!

Kurze Zusammengfassung zum Video, dass in hollaendisch ist.

Einfach mal darauf achten wie lange es dauert um beim BMW den AP zu aktivieren, dass ist ja Schnee von gestern :sunglasses:
Beim MS der Fahrer hatte eine Sicherheit die auch jedesmal geniesse :stuck_out_tongue:

LG
W

youtube.com/watch?v=9oYYQrzo9mE

Edit:
Bis zum Ende ansehen, wie ellegant das MS die Fahrspurveraengung gemeistert hat :open_mouth:

Wie ich das liebe, wenn sich Leute mit ihrem A&@€" an anderer Leute Autos lehnen 

Beeindruckend mit dem Spurende am Schluss des Videos

Das habe ich mich bisher nie getraut und den AP bei solchen Spurenden immer ĂŒbersteuert. :astonished:

Ich spĂŒrte ein nervöses Kribbeln in den Fingern, als er am Smartphone herumspielte, wĂ€hrend der AP auf den Schatten des Lastzugs zu fuhr. Ich hatte, allerdings mit frĂŒheren Softwareversionen, schon gelegentlich den Eindruck, dass Schlagschatten von Autos den AP verwirren.

Gruß Mathie

Bei BMW muss man wohl wie erwartet stÀndig das Lenkrad festhalten.

So ist es! Der Fahrer sagt es im Film


Danke - Tesla [emoji8]

Die Frage ist, was der Tesla gemacht hÀtte, wenn auf der mittleren Spur ein Fahrzeug gewesen wÀre. Er war ja nicht gerade langsam.

Stelle im Video: youtu.be/9oYYQrzo9mE?t=255

Er hĂ€tte mit Sicherheit den Alarm „Sofort das Lenkrad ĂŒbernehmen“ ausgelöst!

Der Autopilot in diesem Stadium hĂ€tte keine Lösung dafĂŒr gehabt (die wĂ€re gewesen, vorher abzubremsen).

Das ist einer der GrĂŒnde, warum der Autopilot in diesem Stadium mit dieser Sensorik „Beta“ genannt wird.
Das muss er nicht können.

Echte Autopiloten werden mal auf einem ganz anderen Funktionsprinzip basieren: der Vernetzung aller Autos untereinander.
Dann wird sowas gehen


(Ich hĂ€tte fĂŒr jemanden der so spĂ€t einfĂ€delt. trotz eines Wagens auf der Mittelspur, viele Bezeichnungen.
Keine davon wĂŒrde auf einen guten Autofahrer/ netten Menschen schließen lassen)

Guter Ansatz :smiley:

Nur ich durfte das gleiche heute erfahren. In etwa die gleiche Situation, auf einer hollaendischen Autobahn und der AP ist wirklich sehr geschmeidig :stuck_out_tongue:

Bitte immer den Verstand und Haende bereithalten und alles ist gut.

Ich bin mir sicher, sollte eine Situation bestehen, wo in der Mittelfahrspur jemand faehrt, das MS gesagt haette sollen, uebernem das Steuer. Alles in Blickfeld und ich sollte es nicht darauf abkommen lassen wenn jemand in der mittleren Fahrspur gewesen sein sollte. Es funktioniert :mrgreen:

Nur bitte alle, mit Mass und Ziel :sunglasses:

LG
W

Kommunikation unter den Fahrzeugen ist fĂŒr autonomes Fahren nicht notwendig. Genauso wenig wie Strassenmarkierungen.

Der Wagen auf der Mittelspur, der dem EinfÀdelnden Fahrzeug keinen Platz macht, ist in diesem fiktiven Szenario der Idiot.
Ein Reissverschluss funktioniert nun mal so, dass an genau einer Stelle eingefÀdelt wird und nicht wild durcheinander.
Diese Stelle ist in diesem Fall das Ende der linken Spur.

Reißverschluss ist nur ein Thema wenn zwei Kolonnen an einer Verengung auf eine Spur zusammengefĂŒhrt werden.

In allen anderen FÀllen hat der auf der fortlaufenden Spur fahrende Vorrang und der Spurwechsler darf diesen nicht behindern oder gar gefÀhrden. In der Szene im Video hÀtte ein fiktives Auto auf der Mittelspur Vorfahrt gehabt. Gilt zumindest in DE so.

Gruß Mathie

Edit: Ein Absatz gelöscht, weil OT und per PN geklÀrt. Danke reniswiss!

Du hast Recht, habe gerade nachgelesen.
Wenn nur ein Auto einfÀdeln will, ist das noch kein Reissverschluss.
Sobald aber weitere Fahrzeuge hinter dem MS fahren, kann man von einer Kolonne sprechen und es sollte entsprechend am Spurende eingefÀdelt werden.
Der AP mĂŒsste also zur korrekten Beurteilung der Situation auch erkennen können, ob es sich um eine Reissverschlusssituation handelt, oder nicht.

Was in dem Video ganz sicher falsch ist, ist der fehlende Blinker des MS beim Spurwechsel.

Was macht der Mensch?
Er sieht ein Schild dass die Spur bald zu Ende ist.
Dann noch eines und noch eines.
Also er hat genĂŒgend Zeit sich auf der anderen Spur eine LĂŒcke zu suchen.

Das wird bei Tesla auch bald so kommen, wenn er auch autonom Blinken und Spurwechseln darf.

Bei all diesen Diskussionen nicht vergessen, dass Teslas System denjenigen der Mitbewerber weit voraus ist.
Sieht man auch hier beim Vergleich mit dem allerneuesten Hightech BMW! Den ich auch schon fuhr.

Ich habe gestern ĂŒbrigens einen Test gemacht. Ă€hnlich demjenigen im Video.
Autobahn Wangen aA Richtung ZĂŒrich, 3-spurige 100er Zone und die linke Spur wird dann aufgelöst in nur 2 Spuren. Also AP und linke Spur. Keine weiteren Fahrzeuge in unmittelbarer NĂ€he. Der Tesla fuhr zwischen den Spuren, auch als diese enger wurde kam weder ein akkustisches, noch ein optisches Signal, sondern als die Spurvernengung den Tesla auf die rechte gestrichelte Linie ‚drĂŒckte‘, ĂŒberquerte dieser diese Linie nicht sondern fuhr geradeaus weiter ĂŒber die in diesem Fall gestrichelte '‚AuslaufflĂ€che‘ ohne dass der AP deaktiviert wurde. Ich habe dann ĂŒbersteuert und ging auf die normale Fahrspur zurĂŒck.

Das Verhalten in diesem Fall war fĂŒr mich so zu erwarten.

Den Autopiloten im Model S sehe ich auch momentan weltweit an erster Stelle.
Das ruhige dahingleiten auf der AB mit 110-130 und Autopilot, alle 10-15 Minuten mal „bescheid sagen“, absolut genial. Entspannter kann Autofahren 2016 nicht sein.
Ich bin mir sicher, daß Tesla dem Rest der Industrie fĂŒr den Alltagszweck noch lange voraus bleiben wird.
(Auch wenn speziell Mercedes, aber auch BMW in die Welt hinausposaunen, wie toll deren Autos das doch machen, „die Zukunft des Fahrens“-blabla)

Wenn Tesla so weitermacht fĂŒrchte ich, bin ich in 3 Jahren bereit, jede noch so lĂ€cherliche Preiserhöhung mitzumachen, um dieses Auto weiter geniessen zu können. :unamused:

(HĂ€tte mein Leben nicht gedacht, daß ich sowas mal ĂŒber ein amerikanisches Auto sagen wĂŒrde)

Auf Teslarati gab es kĂŒrzlich ein Video wie der AP beim Zusammenschluss von 2 Spuren reagiert:

teslarati.com/tesla-autopilo 
 ing-event/

dito

Übrigens: Ich sehe Tesla nicht so sehr als „amerikanisches Auto“. Mehr als GameChanger mit globaler Botschaft.
„Amerikanisch“ - da sehe ich mehr GM, Ford, Chrysler(FIAT). Und die sind in der gleichen Falle wie die dt. Hersteller.

Und zur Ortsbestimmung:
Am. Autos = motown
Tesla = Silicon valley.
Das ist ein riesiger mentaler Unterschied.

Daran wird es vermutlich liegen! Gutes Argument.
Tesla kann man in der Tat weniger als „amerikanischen Autobauer“ bezeichnen