Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Antworten auf Service - Email geht nicht?

Hallo zusammen,
heute habe ich eine Email von „StuttgartService“ bekommen. Ich habe versucht, darauf zu antworten, die Rückmeldung ist:


----- The following addresses had permanent fatal errors -----
[email protected]
(reason: 550 5.4.1 [[email protected]]: Recipient address rejected: Access denied [CO1NAM03FT061.eop-NAM03.prod.protection.outlook.com])

----- Transcript of session follows -----
… while talking to tesla-com.mail.protection.outlook.com.:

DATA
<<< 550 5.4.1 [[email protected]]: Recipient address rejected: Access denied [CO1NAM03FT061.eop-NAM03.prod.protection.outlook.com]
550 5.1.1 [email protected]… User unknown
<<< 503 5.5.2 Need rcpt command [CO1NAM03FT061.eop-NAM03.prod.protection.outlook.com]


Es gibt den User „StuttgartService“ also nicht „Recipient address rejected“ - wohin antworte ich denn dann? Die Original - Email seitens Tesla hat keine Vorgangsnummer, nichts, worauf man referenzieren könnte, um einen Bezug herzustellen.
Die Kommunikation mit Tesla kann schon recht schwierig sein :neutral_face: ,
danke für jede Rückmeldung,
Gruß

Dieter

Und wenn du analog zu [email protected], also mit Unterstrich, probierst?

Wahrscheinlicher ist aber, dass die E-Mail-Adresse abgeschaltet wurde (Recipient address rejected: Access denied). In dem Fall vielleicht ueber die App einen Termin erstellen und darueber Antworten, das soll funktionieren, laut diversen Berichten hier im Forum.

Habe ich auch erlebt:

Wer bei uns in der Firma ein Kundenzentrum ohne Call oder Email vorschlagen würde, hätte seinen Job nicht mehr lange. Ich halte diese Einschränkung - egal ob Kunden jetzt wegen Kinkerlitzchen anrufen oder nicht - prinzipiell für eine Frechheit. Wie gering schätzt man Käufer von teuren Produkten, daß nicht mal ein beauftragtes Call Center in Indien oder Tschechien Anrufe entgegennimmt? Wenn ich woanders ein Auto für 100 k€ kaufe, kann man wenigstens etwas Kundenbezug erwarten. Die ganze Welt macht einen auf Customer Engagement, Customer Experience etc. und Tesla versucht, seine sich so arg fehlverhaltenden Kunden zu erziehen. Alleine der Gedanke ist abwegig.
Wenn wir unser M3 nicht noch neben dem MS hätten, würde mir die List auf Tesla grade ziemlich vergehen. Ladekurvenanpassung, Servicehölle, und dann darf man noch gnädig die Unternehmensprozesse, die wegen Unfähigkeit des Unternehmens für einen normalen Support so sind wie sie sind, mitmachen :smiling_imp: :angry:

Zumindest in Wien bekommt man auf eine e-mail auf die lokale Service Center e-mail die Nachricht, dass e-mails nicht gelesen werden.

Toll - denn genau diese e-mail wird einem auf der Roadside hotline genannt.

Noch toller - ich bekam einen Service Termin von dieser e-mail zugesandt. Darauf zu antworten funktioniert aber nicht.

Welcome to Service Hell.

Edit: Sie rufen aber sehr rasch an, wenn man das in die app schreibt, das ist erfreulich!

Im Faden von foxada ist erklärt:

Es sind nur noch tesla-interne (eigene Domäne) emails erlaubt.
Schon kraß das Ganze…

Nein, stimmt auch nicht. Man kann noch einzelne Mitarbeiter direkt per E-Mail erreichen, die erreicht werden müssen (z.B. Teileverkauf).