Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Antrieb/Motorisierung

Draufsicht:

4 Motoren - es sollen die gleichen wie im Model 3 zum Einsatz kommen.

Video von der Live-Präsentation = Semi von unten

Im Detail-Video von unten sieht man, dass der Semi hinten Zwillingsbereifung hat, im Bild hier oben jedoch breitere Einzelreifen dargestellt sind. Hab diese Art von Reifen auch schon bei europäischen Fahrzeugvorstellungen gesehen, in der Realität jedoch noch nicht.

Von daher frage ich mich, warum dieser nich öfter eingesetzt wird, vielleicht täusche ich mich auch?

Artikel über den Reifen-Typ: kraftfahrer.de/2004_01/mehr_dc020104.html

Alles Gute!

die praxistests von den breitreifen (die ich kenne) brachten folgendes ergebnis: keine kostenersparnis für den frachtführer, und (da ein breitreifen schmaler als die zwillingsbereifung) sieht sch… aus. also: als bestrafungsart für den „besten“ fahrer im team super geeignet.

Ich würde unterstellen, dass das Aussehen im Speditionsbusiness eher sekundär ist. Was jedoch wichtig sein könnte: Ein Zwillingsreifen bietet eine gewisse Redundanz. Wenn ein Reifen platzt, ist es nicht ganz so schlimm, wenn noch ein zweiter da ist. Vielleicht kann man mit einem Reifen weniger tatsächlich noch ein Stück weiter fahren, in jedem Fall wird aber das Risiko, dass ein Reifenplatzer in einen ausgewachsenen Unfall mündet, deutlich reduziert.

Und so ein Truck braucht für alle Räder rundum nur ein Ersatzrad, ist ja beim 4t IVECO schon so. :smiley:

@volker.berlin

der außenauftritt des frachtführers ist dem eigner schon recht wichtig. dem fahrer auch (bei anderen prioritäten).

die breitreifen sehen auf der zugmaschine, bei unveränderter achse und radhaus aus, wie ein notlaufrad bei einem pkw.

bei dem test, bei dem ich sehr dicht dran war (familiengeführtes unternehmen, damals über 350 ziehende einheiten) kam raus: macht kaufmännisch keinen sinn.

die entscheidung des eigners lautete: „so lasse ich meine autos nicht rumfahren“

beim vorgestellten semi ist es etwas anderes. da sind die achsen und die radhäuser (verkleidung) offenbar dafür ausgelegt

@Wim, liegt es nur an der Optik oder was genau spricht gegen die Breitreifen? Auf der oben verlinkten kraftfahrer.de Seite wurde von Treibstoffeinsparung gesprochen.

Was mir beim Ansehen des drag-times Video aufgefallen ist, der silberne Semi hat den Breitreifen, der in schwarz gehaltene, die Zwillingsbereifung, dieser trug zudem keine Seitenblende.

Alles Gute!

so, wie geschrieben: kaufmännisch machte es keinen sinn und es sah besch… aus.

bei anderer optik, also so breit wie die zwillinge zusammen, wären wohl zwei…drei fahrzeuge mit den walzen gefahren. der verbrauch wäre aber dann wohl gestiegen.

Das hat hier schonmal jemand geschrieben. Wo kommt das Gerücht denn her? Hab ich das in der Präsentation überhört?

Ist auch mein Kenntnisstand, habe aber keine Quelle. Eventuell hat Musk mal sowas erwähnt, um die Aktionäre dahingehend zu beruhigen, dass es auch zwischen PKW und LKW Synergien gibt. Ob es letztlich tatsächlich so kommt, steht – wie immer – auf einem ganz anderen Blatt. Es scheint mir aber nicht abwegig, denn Elon hat ja auch schon an anderer Stelle gezeigt, dass er Skaleneffekte durch Massenfertigung von Gleichteilen zu Nutzen weiß (z.B. Charger).

Das ist wohl wahr, aber hier habe ich ja zwei völlig verschiedene Betriebspunkte.
Einmal will ich riesige Dauerlast um 40 to über die rockys zu ziehen, und einmal will ich einen kleinen effizienten Antrieb um einen kleinen PKW rollen zu lassen. Das fügt sich in meinen Augen nicht so recht zu einer einzigen Driveunit… :confused:

Wenn es die Model 3 Motoren sind: welche vMax hatte das M3 gleich nochmal? 215 km/h? Welche Untersetzung?
Im Video von Dragtimes sieht man ein Typenschild auf dem 15:1 steht. Wenn alle Motoren von Tesla gleiche Maximaldrehzahl haben und das Model S mit 1:9,7 250km/h erreicht, müsste das Model 3 ca. 1:11,2 haben.
Der Semi müsste theoretisch dann 161km/h laufen, wenn die Raddurchmesser gleich wären. Da der Semi aber eher einen größeren Durchmesser haben wird, wäre vMax noch höher. Man will aber sowieso nur den Drehzahlbereich nutzen wo das Drehmoment maximal ist sonst schaffen sie die 105 km/h (65mph) bei 5% Steigung mit 40t nicht.

Im Video von Dragtimes waren außerdem Kühlschläuche vor der Sattelkupplung zu sehen wo zwei dickere blaue Schläuche in jeweils kleinere aufgeteilt wurden. Dürfte für die Motorkühlung sein. Wo sind die Wasserkühler und wie ist die Luftzufuhr dafür?

Edith meint, dass die erste Hinterachse 23:1 haben könnte. Die zieht also aus dem Stand besser weg, weil sie kürzer übersetzt ist. Die zweite Hinterachse ist dann für die Reisegeschwindigkeit optimiert. Optimaler Stromverbrauch in allen Lebenslagen. Ist also gleiches Prinzip wie bei den Dual Drives.

Ich hab das so nicht verstanden. Es ist davon auszugehen dass der Typ Motor identisch ist. Es werden also Synchronmotoren sein. Aber mit Sicherheit nicht die gleichen Motoren in den gleichen Gehäusen.

Nach meiner Erinnerung hat Musk oder Straubel es bei dem Conferenz call zum Q2 gesagt, dass der Semi-Antrieb aus mehreren M3 Motoren besteht.
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es zum Q2 Report war. Aber 100% sicher, dass genau das von einen von beiden irgendwann gesagt wurde.
Ich hatte damals vermutet, dass es 6 Motoren werden und war nun überrascht, dass es doch nur 4 sind.

Soweit ich mich erinnere gibt es pro Hinterrad eine Antriebseinheit, die aus einem Model 3-Motor und einem Getriebe besteht.
Das Getriebe ist natürlich kürzer übersetzt als im Model 3.
Das würde sich mit dem im Eingangspost gezeigten Bild auch decken (man sieht deutlich, wie die Einheiten um 180° zueinander verdreht hintereinander eingebaut liegen).

Allerdings wirft das folgende Video eine Frage auf:
youtube.com/watch?v=ht9aHlmlcCE
Ich höre hier (bei 00:19) deutlich einen Schaltvorgang inkl. anschließender Drehzahlveränderung!
Hat Tesla hier tatsächlich vier (!) Zwei(oder mehr)-ganggetriebe verbaut, die gleichzeitig geschaltet werden?


Was Räder und Optik betrifft: Ist hinreichend zur Kenntnis genommen worden, dass der weiße Semi mit dem Hochdach verdeckte Hinterräder hat?

hmmm … DAS geräusch kann alles sein (?)

der truck fährt aus einem recht offenen bereich (fahrerseite die offene halle, beifahrerseite … ehhh… muss wohl eher „links“ und „rechts“ heißen … also „rechts“ mehr oder weniger freies feld) in einen enger bebauten bereich (hallen). da kann es dann schon zu akustischen veränderungen kommen.

ich glaube nicht, dass schaltgetreibe (es müssten ja dann zwei sein) verbaut sind. was ich mir vorstellen kann, ist, dass die übersetzungen in den beiden achseinheiten leicht unterschiedlich sind um die idealdrehzahl etwas breiter zu ziehen.

Ein paar Detail-Aufnahmen von der Motor-Konfiguration. Teslarati ist auch überzeugt, dass es „Model 3-Motoren“ sind:
:arrow_right: teslarati.com/tesla-semi-fo … n-gearbox/

Wahrscheinlich hast du Recht. Gerade habe ich mir Björns Video von der Veranstaltung angeschaut und da sagt Elon klipp und klar:
„It has one gear…“

Scheint so sein. Laut KmanAutos letztem Video sind unterschiedliche Getriebe an den Hinterachsen verbaut - 15:1 an der vorderen Hinterachse, 23:1 oder so an der hinteren Achse.

Edit: 15:1 statt 1:15

Damit wäre dann auch der „Schaltruck“ erklärt, ganz ohne Mehrganggetriebe.
Ist doch g3!l, was man mit E-Mototren alles tricksen kann… :smiley:

(Ja, ich weiß, das haben die D-Modelle im Prinzip auch. Aber so direkt nebeneinander platziert, wird der Witz der Sache nochmal deutlicher.)