Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Anschlussgarantie: Ja/Welche/Nein ?

Hallo Teslagemeinde,
ich fahre seit 09/18 ein MX100D und habe eine Fahrleistung von ca. 40.000km pro Jahr.
Ich bin am überlegen, ob es Sinn macht eine Anschlussgarantie abzuschließen oder nicht. Bei mir wäre die Vollgarantie von Tesla im nächsten Jahr nach 80.000km erloschen.
Ove sprach in einem Video mal von „Bullshit“ als es um die von Tesla beworbene Versicherung über die Allianz ging.

Wie handhabt Ihr das?
Welche Versicherungen kämen außer der Allianz in Frage?
Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Service von Tesla und der Übernahme von Reparaturkosten durch den Anschlussversicherer nach Ablauf der „Vollgarantie“?

Danke für Eure Antworten…

Grüße
Andi

Jeder muss das für sich entscheiden. Bei den hohen Kosten für Teile, die garantiert bald defekt gehen ( nicht ob, sondern wann…) wie MCU, Doppellader, Türgriffe … habe ich mich für die Allianz Versicherung entschieden. Es ist aber bei jeder Versicherung so, dass man sich frei entscheiden kann, ob man auf Nummer Sicher geht oder auf Risiko… in den ersten 7 Monaten der Laufzeit habe ich sie noch nicht gebraucht, aber es sind ja noch knapp 3,5 Jahre oder 77 tkm…

1 Like

Ich möchte das Thema mal wieder aufwärmen :thinking:. Aktuell bietet ja nun die Helvetia Versicherung die Anschlussgarantien an.
Stutzig macht mich dabei in den FAQ zur Versicherung die Aussage, dass nur der Erstbesitzer die Garantieverlängerung abschließen kann, nicht aber „Eigentümer eines Tesla Gebrauchtwagens“.
Denke ich da jetzt um die Ecke oder ist das nun so, dass ich als 2. Besitzer fristgemäß innerhalb der ersten 4 Jahren, KEINE Gerantieverlängerung bei der Helvetia abschließen kann ?! :roll_eyes:

Versicherung wollen Geld verdienen, das bedeutet der Versicherungsbeitrag ist IMMER höher als der mittlere statistische Schaden der entsteht… darum wurden Versicherung mal eingeführt um Dinge ab zusichern wo man in eine Lebenskrise käme, müsste man das selber zahlen… was am Tesla kann so kaputt gehen, dass man in so eine Lebenskrise kommt… also was die Versicherung abdeckt?!

Ich nehme die 4 Jahre dankend mit und hoffe, dass Konstruktionsfehler und schlecht verbaute Teile danach ausgetauscht wurden. Kommt dann ein Schaden über 3000 € oder mehr, habe ich halt extrem Pech gehabt… das kann man nicht ausschließen, aber es ist nichts was mich in eine Lebenskrise führen würde.

Ich habe ein Leihgerätesystem wo ich Vermessungsgeräten an Firmen ausleihe, die ersten 2 Jahre hatte ich dafür eine externe Versicherung, als es zum Schaden kam, habe die sich raus gewindet, ich hatte nur Ärger, seit dem versichere ich die Geräte selbst, also meine Kunden zahlen eine Versicherungsgebühr an mich, um ein absolutes Worstcase aus zu schließen, haben sie bei Neugeräten eine deutlich höhere Selbstbeteiligung… ich mache das nun seit 10 Jahren und verdiene eben mit der Versicherung auch noch mit, klar kann es mal doof laufen wie letztes Jahr wo auf einer Baustelle zwei Geräte zerstört wurden… aber ich kann mich auch winden wie eine Versicherung… :wink: :sunglasses: