Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Anhängerkupplung für Model Y

Nicht richtig, innerhalb der Family im Juli einen Polestar 2 mit AHK bestellt, kam Anfang dieses Monats.
Gruß
Florian

So ganz ist das doch auch nicht richtig. Tesla selbst liefert doch nach wie vor regelmäßig Model 3 mit AHK aus auch wenn der Bestellvorgang diesbezüglich erschwert wurde.

Die polestar AHK darf nur 1.000Kg ziehen - die Dinger gibts komischerweise- das Model 3 gibts Offboard auch noch mit AHK… leider hilft die den meisten, die eine AHK brauchen nicht wirklich. Aber Ja, Polestar kann noch innerhalb von 6 Monaten liefern. Daimler gibt beim EQC 14 Monate an, Audi prognostiziert mit AHK keinen Termin…. Alles gerade schwierig

Polestar darf doch 1500kg oder?

Stimmt. Sorry. Hatte nur „zu wenig“ im Kopf, weil wir mind. 1.600 KG für unseren Caravan brauchen…. Hatte ich falsch im Kopf

Naja - sind sie beim TÜV auch, deswegen legt das jeder TÜV Prüfer trotzdem anders aus…

Hab da meine Erfahrungen gesammel: vor Jahren hatte ich mich mal für LED Rückleuchten für einen Audi A6 interessiert. 2 Hersteller gab es damals. einer hatte ne spanische e-Zulassung. Dessen Leuchten waren so sch**e konstruiert, dass die LED’s im 45° Winkel abstrahlten und nach hinten fast nicht zu sehen waren. Auch nicht die Bremslichter… Wäre wahrscheinlich bei einer deutschen Prüfstelle aufgefallen, die Spanier haben die Einbaulage am Fahrzeug offenbar nicht geprüft…

Das stimmt natürlich so nicht! Mercedes verbaut z.B. Anhängerkupplungen direkt ab Werk… fast alle Ami-PU haben ab Werk den AHK-4Kant verbaut… inkl. Elektrosatz… also das stimmt so nicht.

Aber ich kann deinen Frust verstehen!
Wo leihst du denn Fahrzeuge zum ziehen?! Ich finde es extrem schwer Fahrzeuge zum mieten zu finden die 2,3 Tonnen ziehen dürfen und können?!

Das Model Y darf 1,6 t ziehen wieviel es ziehen kann weiß ich nicht.

Es wird Youtube geben, die es ausprobieren. Ich hab an meinem Model 3 auch schon 2,5 Tonnen gezogen und es ist nicht auseinander gefallen. Trotzdem darf ich auf offener Straße nur 1000 KG ziehen - und das wird auch seine Gründe haben - welche auch immer :slight_smile:

Hoffen wir nur alle gemeinsam, dass es in wenigen Monaten auch die AHK gibt. . .

Hallo habe mein y auch unter der Maßgabe bestellt das die AHK nach dem Kauf nachgerüstet werden kann. Nach eueren Aussagen ist dem leider nicht so und es wird auch noch eine Weile dauern bis es soweit ist, schade freue mich trotzdem auf mein y. Gruß Uwe

Zumindest ist die Option gegeben die AHK aufzurüsten, inklusive Eintragung im Schein. Damit ist es im Zweifel ein leichtes, eine Drittanbieter AHK zu bauen und einzubauen, sogar ganz ohne Garantieverlust.
Den ersten M3 Kunden in Europa wurde auch versprochen das eine AHK nachrüstbar sein wird. Als die offizielle AHK kam, wusste man davon plötzlich nichts mehr.

Die spannende Frage bei einer Nachrüstung eines Drittanbieterrs dürfte sein, ob diese Lösung überhaupt nativ in den Fahrzeug-seitigen CAN-Bus integriert werden kann, um den Trailer-Mode ordentlich aktivieren zu können. Beim Model 3 ist es so, dass das Original-AHK-Steuergerät von Tesla nicht separat gekauft werden kann. Und ohne Original-AHK-Steuergerät ist keine Integration wie ab Werk möglich.

CAN ist jetzt auch nicht die Raketenwissenschaft. Im Zweifel wird einmal auf dem CAN mitgelauscht wie Telegramme für die Lichter aussehen oder es wird mal mit einem Anhängermodul des Model 3 gesnifft.
So funktionieren quasi auch alle aktuellen AHK Nachrüstsätze.

Es geht primär nicht darum, wie man lesend auf den CAN-Bus zugreift, um die Beleuchtung im Anhänger richtig zu steuern, sondern darum, dem Fahrzeug mitzuteilen, dass die AHK jetzt angeschlossen ist und das Fahrzeug daraufhin die Assistenzsysteme entsprechend anpasst (TACC + Spurmittenführung) bzw. deaktiviert (Parksensoren hinten). Sämtliche beim Model 3 von Drittanbietern verfügbare AHK-Sätze lassen keine native Integration mittels CAN-Bus zu. Also ist eine tiefe Integration wahrscheinlich nicht trivial und von Tesla überhaupt nicht gewollt. Wahrscheinlich müsste die Existenz eines kompatiblen AHK-Steuergerätes auch aktiv in der Fahrzeugkonfiguration gesetzt werden. Ohne Diagnosecomputer aus dem SeC wird das gar nicht möglich sein.

1 „Gefällt mir“

Wenn ein Markt dafür da ist, wird sich jemand finden, der da einen Weg drumherum findet. Siehe Ingenext. Die Situation ist jetzt eben eine neue. Man hat Autos die eine Anhängerlast eingetragen haben und nur noch ausgerüstet werden müssen, keine Akrobatik mit Festigkeitsprüfungen wie bei der MisterDotCom AHK. Beim Model 3 war der Markt einfach nicht da, entweder man hatte eine AHK ab Werk, dann war die auch eingetragen. Oder man hat keine ab Werk, dann war sie auch nicht eingetragen.

Alternativ kann man nun noch 1 Monat bis 2 Elon Wochen die Füße still halten und einfach Euronen gegen einen Servicetermin und AHK tauschen.

2 „Gefällt mir“

Da gibt es viele Ansätze! Ihr könnt das natürlich gerne so annehmen! Ich will auch gar keinen ermuntern da was zu machen was nicht erlaubt ist!

Aber AHK-Lasten haben mitunter ganz seltsame Ausprägungen, bei den EAutos bin ich mir fast sicher, dass es ein Sicherheitsdenken ist, dass der Akku nicht zu sehr ran genommen wird. Es gibt ja Bestrebungen eine Auflastung beim Y zu erzielen, warten wir mal ab was da raus kommen wird. Jedenfalls Drehmoment ist da, Bremsen sind auch nicht schwächer, bliebe noch Stabilität der Gesamtkonstruktion, da gehe ich aber davon aus, dass z.B. ein Y in der Gesamtdynamik stabiler als der X ist…

Nur mal so am Rande: der 1998er Nissan Patrol durfte als Schaltwagen 3,5 Tonnen ziehen und als Automatikversion nur 2,8 Tonnen?! Der Automatik war das vollkommen wurscht ob da 3,5 Tonnen dran hängen, diese seltsame Regelung gab es weil in einigen / einem Ländern die Regelung gilt, dass wenn man während der Fahrt die Automatik auf P macht, muss das Fahrzeug durch die Automatik inkl. Gespann zum Stehen gebracht werden… in Europa funktioniert sowas gar nicht! Glaube ich zumindest… habs nie ausprobiert… aber das alles hat mir damals der Nissanhändler gesagt…

1 „Gefällt mir“

Ich hatte gestern kurz Kontakt zu einem Tesla Mitarbeiterin weil ich wissen wollte ob man wenn man ein Model 3 LR mit AHK bestellt, dieses Jahr noch geliefert wird. Ich bin nämlich die ganze Zeit hin und hergerissen gewesen ob ich als Nachfolger für meinen SR+ ein Y oder ein Model 3 LR nehme.
Ein Grund weshalb ich das Y jetzt nicht bestellt habe ist die AHK und die Mitarbeiterin hat mir auch bestätigt, dass die überhaupt noch keine Infos haben wann die AHK kommen wird. Also ich glaube ja, dass das noch eine ganze weile dauern wird. Aber ich bin gespannt und werde hier mitlesen.

Wenn man sich beim Model 3 mal ansieht wie das befestigt ist dann wundert mich das nicht mal ein bisschen, dass der nur eine Tonne ziehen darf. Ein Nachrüster wollte doch eine 1,5 Tonnen AHK anbieten, bei den Stabilitätsprüfungen ist aber das Model 3 zerlegt worden und ich meine der ist im Arsch gewesen. Also ganz ehrlich 2,5 Tonnen am Model 3 sind schon verdammt mutig und würde ich auf gar gar keinen Fall machen außer um den Anhänger vielleicht mal auf dem eigenen Hof zu rangieren.

Hä? Ich habe doch nirgends geschrieben an ein Model 3 2,5 Tonnen zu hängen?! Das würde ich auch niemals machen?! also vielleicht mal zum rangieren oder so…

Keine Ahnung wie stabil das da ist… kann natürlich auch sein, dass die Konstruktion beim Y zu schwach für 2,1 Tonnen sind… fände ich dann aber eine Fehlkonstruktion, weil das dann mit SUV nichts zu tun hat!

Nur mal so am Rande: mein 250 kg schweres Quad durfte 830 kg ziehen :grimacing: :stuck_out_tongue_winking_eye: ich habe mal zum Spaß meinen kleinen Wowa dran gehängt (ca. 950 kg) und bin eine Runde gefahren, das war total daneben… würde ich niemals nochmal machen… aber ein Spaß wars… mein Jimny durfte 1,3 Tonnen ziehen… sorry aber das war richtig gefährlich! Über 80 ist das Gespann bedenklich unruhig geworden ich habe einmal meinen Wowa vom Kundendienst geholt und hab echt geschwitzt und viele LKW geärgert…

Also kann schon sein, dass Y nicht über 2 Tonnen tauglich ist, würde ich jedoch eine Auflastung auf 2,1 Tonnen bekommen, würde ich meinen 2,2-2,3 Tonnen schweren Wowa auch dran hängen… (90kg Stützlast werden eh nicht angerechnet, daher fahre ich auch mit dem X komplett legal). Allerdings würde ich den Wowa vorher möglichst leer machen… mein Reisewowa hat ein Fahrfertiges Gewicht von 1,5 Tonnen da ist das eh kein Problem…

Tschuldide das bezog sich auf den den du zitiert hattest und ich wollte dich da bestätigen bei deiner Aussage „Ihr könnt das natürlich gerne so annehmen! Ich will auch gar keinen ermuntern da was zu machen was nicht erlaubt ist!“

Ja ich arbeite auch darauf hin meinen 2 Tonnen Wohnwagen zu ziehen. Der Sprung zum X ist aber noch weit :-). Auch wäre es natürlich dann super wenn man so in Bereiche kommt von 350km mit einer Ladung und Wohnwagen.

1 „Gefällt mir“