Anhänger extrem => Verbrauch Diesel vs. Elektro

Hier mal ein vergleichbarer Test.
youtu.be/YStH4n_HpJU
Verbrauch: 26,2kWh / 100 km mit Wohnanhänger 850 kg. Der Wohnwagen ist zwar etwas kleiner als unser Hänger, aber durchaus vergleichbar. Der Kollege ist im Schnitt Tempo 100 gefahren.

Das macht schon mal Mut.

Habe jetzt zum ersten Mal mein Boot vom Rhein geholt mit dem Model 3. Gesamtmasse nur 750 kg, aber sehr zerklüftete Silhouette. Verbrauch nur Trailer um 25 kWh /100 km, mit Boot zurück in den Westerwald eher über 35. Also kombiniert um 30…Das ist völlig in Ordnung. Das Model X hatte geringfügig mehr verbraucht. Mit unserem Wohnwagen bin ich noch nicht gefahren, das dürfte eher weniger sein. Das war mit dem X um 30. Hoffe mit dem 3 um 28. Bei Gelegenheit sage ich Bescheid.

So, erster Anhaltspunkt.

Ich bin heute mit „Thora“ nebst Anhänger eine kürzere Strecke gefahren. Etwa 260 kg hatte ich auf dem Hänger, der selber 530 kg wiegt. Voll hin, leer zurück. Temperatur etwas über +3° Celsius, Straße Nass, Winterreifen auf 18" Felgen, keine Aero-Radkappen. Leichter Regen.

Früh bin ich eine vergleichbare Strecke ohne Hänger gefahren. Hier die Werte:
Ohne Anhänger: 168Wh/km
Mit Anhänger + Ladung = 790kg: 381Wh/kg
Mit leeren Anhänger = 530kg: 352Wh/kg

Der Verbrauch steigt hier also um etwas mehr als das doppelte. Wenn ich von 400 km Reichweite auf der Autobahn ausgehe, sollte ich etwa 180km weit kommen. Die 150km, die ich brauche, scheinen also durchaus machbar zu sein.

Jetzt warte ich nur noch, dass von diesem Kunden wieder mal eine Bestellung reinkommt. Vermutlich im Frühjahr.

Schöner Test, wie schnell bist du mit Angänger gefahren?
Zum Vergleich: VW Amarok 180PS Diesel mit großem Pferdehänger 1to. leer ca. 14,5-15l/100km auf Autobahn mit 100km/h. Gleiche Strecke und Tempo ohne Anhänger ca. 7,5l/100km/h. Bei Tempo 80 wird das Verhältnis für den Anhänger besser.

Etwa 80% Landstraße zwischen 80 - 100km/, Rest Ortschaft/Dörfer.

Nächste Woche ist es soweit, ich muss 2 Maschinen in Freising abholen. Die Maschinen wiegen zusammen ca. 200kg.

Ich habe es mal mit abetterrouteplanner durchgespielt. Hin und zurück sind es 563 km, ich will mit 90% starten. Erster Halt sind nach 142 km Hilpoltstein, 2. Halt 86 km weiter Schweitenkirchen. Dies, weil ich in Freising mit mehr als 50% ankommen will. Könnte ja die eine oder andere Probefahrt notwendig sein. :smiley:

Zurück entweder, wenn es reicht, Hilpoltstein (107 km) und dann durchfahren, oder wenn es zu eng ist, (oder ich Reichweitenangst bekomme :laughing: ) noch mal Schweitenkirchen.
Dezember hatte ich mit dem Hänger eine erste Erfahrung und hatte im Durchschnitt dabei 373Wh/km. Ich habe mal zur Sicherheit 382Wh/km
Die längsten Strecken sind je 142 km von und nach Hilpoltstein. Meines Dafürhaltens sieht das gut aus. Ich bin mal gespannt und werde berichten.

Als Termin habe ich mal den 21.01. festgehalten, Abfahrt wäre hier um 7 Uhr früh, in Hilpoltstein käme ich dann etwa 8:40 an und würde etwa 20 Minuten laden. In Schweitenkirchen wäre ich gegen 10 Uhr.
Zurück würde ich etwa 12:30 starten, wäre um 13 Uhr in Schweitenkirchen und gegen 14:15 in Hilpoltstein. Dort lade ich auf 90% und dann ab nach Hause.

Am Montag bekomme ich noch mal die letzte Bestätigung, also wer zufällig vor Ort sein möchte, Montag Abend noch mal nachsehen, ob sich da was geändert hat. Falls ja, poste ich es hier, ansonsten bleibt es dabei. Auch falls ich Schweitenkirchen auslassen sollte, schreibe ich es hier am Dienstag Mittag um 13 Uhr .

Pünktlich um 9 Uhr in Hilpoldstein angekommen. Nun sollte normalerweise um 9 Uhr der super charger ausgeschaltet werden. Jetzt lässt man mich aber erstmal laden bis jemand kommt und das dann macht, und ich muss schauen wie viel Prozente ich bis dahin reinbekommen.

Planänderung. Ich lade gerade in Pfaffenhofen und fahre dann durch. Morgen folgt dann der ausführliche Bericht.

Gute Fahrt weiterhin! Wir (oder ich zumindest) sind gespannt!

Wie wir ja alle wissen, steckt in einem Liter Diesel 10kW, also hat dein Stinker einen Verbrauch von 150kW/100km… Mein lieber Herr Gesangsverein… :slight_smile: Wäre dann mit der LR Model 3 Batterie < 50km…

Also, hier zunächst die Daten direkt aus TeslaFi. Hier habe ich viel „ökologisiert“, also Tempomat auf 100, aber meist hinter LKWs gefahren und den Windschatten ausgenutzt.

Abfahrt: Von Zuhause 7:00 Uhr nach Hochstadt 7:11 Uhr (dort musste ich noch etwas einstellen).
Batterie bei Start: 90% - Außentemperatur: -5,1°C - Batterie bei Ankunft: 88% - Gesamtverbrauch: 1,32 kWh
Strecke: 3,57 km - Verbrauch: 369 Wh/km - Höhenunterschied: -52,6m, Durchschnittsgeschw.: 24km/h - Max. 64km/h

Abfahrt: Hochstadt 7:13 Uhr nach Hilpoltstein Supercharger 9:02 Uhr (Laden).
Batterie bei Start: 88% - Außentemperatur: -3,6°C - Batterie bei Ankunft: 18% - Gesamtverbrauch: 48,32 kWh
Strecke: 139,76 km - Verbrauch: 346 Wh/km - Höhenunterschied: +159,8 m, Durchschnittsgeschw.: 78km/h - Max. 111km/h

Charge Tesla Supercharger:
Start: 9:07 bei 18% - Ende 9:45 bei 90%

Abfahrt: Hilpoltstein 9:50 Uhr nach Stammheim 10:22 Uhr (Pinkelpause).
Batterie bei Start: 90% - Außentemperatur: -5,1°C - Batterie bei Ankunft: 67% - Gesamtverbrauch: 15,70 kWh
Strecke: 44,35 km - Verbrauch: 354 Wh/km - Höhenunterschied: +25,6m, Durchschnittsgeschw.: 83km/h - Max. 103km/h

Abfahrt: Stammheim 10:32 Uhr nach Freising 11:51 Uhr (Pinkelpause).
Batterie bei Start: 67% - Außentemperatur: +0,8°C - Batterie bei Ankunft: 35% - Gesamtverbrauch: 21,72 kWh
Strecke: 65,89 km - Verbrauch: 330 Wh/km - Höhenunterschied: -4,0 m, Durchschnittsgeschw.: 51km/h - Max. 100km/h
(Anmerkung, es war etwa 20 Minuten Stau)

Dies war also die Hinfahrt.
Gesamtstrecke: 253,57 km - Verbrauch 87,06 kWh. Temperatur: zwischen -5,1° und +0,8°, Höhe +128,8m.

Jetzt wurden die 2 Maschinen aufgeladen. Gewicht des Anhängers stieg von 530 kg auf etwa 750 kg. ein wenig rangieren musste ich, die Werte schenke ich mir hier, 90 Watt wurden hier verbraucht. :smiley:

12:40 Uhr ging es zurück nach Hause. Hier bin ich etwas schneller gefahren, Tempomat auf 105, habe LKWs überholt und kaum Windschatten genutzt, hier beim Überholen auch mal beschleunigt, um den nachfolgenden Verkehr kein großes Hindernis zu sein. Dies aber immer nur kurz für den Überholvorgang. Also los:

Abfahrt: Freising 12:40 Uhr nach Schweitenkirchen 13:10 Uhr (Hänger abhängen).
Batterie bei Start: 35% - Außentemperatur: +0,6°C - Batterie bei Ankunft: 21% - Gesamtverbrauch: 9,40 kWh
Strecke: 24,59 km - Verbrauch: 382 Wh/km - Höhenunterschied: +69,4 m, Durchschnittsgeschw.: 50km/h - Max. 92km/h

Abfahrt: Schweitenkirchen 13:12 Uhr nach Schweitenkirchen 13:14 Uhr (Supercharger, Super Küche, gönnte mir ein Rumpsteak, medium).
Batterie bei Start: 21% - Außentemperatur: +1,0°C - Batterie bei Ankunft: 20% - Gesamtverbrauch: 0,28 kWh
Strecke: 0,25 km - Verbrauch: 1140 Wh/km - Höhenunterschied: +2,7 m, Durchschnittsgeschw.: 8km/h - Max. 26km/h

Charge Tesla Supercharger:
Start: 13:19 bei 23(???)% - Ende 14:03 bei 94%
-dann Anhänger angehängt und weiter:

Abfahrt: Schweitenkirchen 14:08 Uhr nach Hilpoltstein 15:11 Uhr (Supercharger).
Batterie bei Start: 93% - Außentemperatur: +0,9°C - Batterie bei Ankunft: 49% - Gesamtverbrauch: 30,74 kWh
Strecke: 85,93 km - Verbrauch: 358 Wh/km - Höhenunterschied: -84,5 m, Durchschnittsgeschw.: 83 km/h - Max. 117 km/h

Charge Tesla Supercharger:
Start: 15:12 bei 50% - Ende 15:42 bei 92%

Abfahrt: Hilpoltstein 15:46 Uhr nach Hause 17:23 Uhr
Batterie bei Start: 92% - Außentemperatur: +2,0°C - Batterie bei Ankunft: 12% - Gesamtverbrauch: 54,90 kWh
Strecke: 142,47 km - Verbrauch: 385 Wh/km - Höhenunterschied: -105,4 m, Durchschnittsgeschw.: 89km/h - Max. 126,0/h

Daten der Rückfahrt:
Gesamtstrecke: 253,43 km - Verbrauch 95,41 kWh. Temperatur: etwa 1°, Höhe -128,8m.

Zusammenfassend kann ich jetzt etwa folgendes ableiten: Reichweite im Winter bei Temperaturen um 0 Grad mit diesem Anhänger ist etwa 200 km. Abgesehen von 2 kleinen zusätzlichen Pausen habe ich die Strecke bewältigt, ohne dass mich das Laden großartig aufgehalten hat.

Erster Ladestopp habe ich mit Frühstück kombiniert und das Laden hat 38 Minuten gedauert. Für ein vernünftiges Frühstück fast etwas kurz.

Auf dem Rückweg habe ich dann 43 Minuten für Mittagstisch gehabt, was mit Hin- und Rückweg zur Restauration perfekt aufgegangen ist.

Die 3. Pause von 30 Minuten habe ich im Auto verbracht und mein Mittags-Nickerchen nachgeholt, was aber auch dringend notwendig war.

Sonstige Auffälligkeiten bei der Fahrt:

-Spurhalteassistent, oder gar Autopilot on Navigate wird bei Anhängerbetrieb (noch) nicht angeboten. Aber adaptiver Tempomat geht und ist sehr hilfreich. Ganz besonders im Stau.
-Kurz nach Sonnenaufgang fuhr ich exakt Richtung der Sonne, was extrem geblendet hat. Hier ist der Tempomat ausgestiegen, da die Frontkamera wohl geblendet war. Schau ich mir heute mal in den Aufzeichnungen der Dashcam an.
-Der Tempomat berücksichtigt nicht die Geschwindigkeitsbegrenzung bei Hängerbetrieb. Beim größten Teil der Strecke hat er sich auch an die von mir manuell eingestellten 100km/h gehalten. Einmal jedoch hat er, nach dem eine ganze Zeit Tempo 100 vorgegeben war und diese Beschränkung zuende, selber auf 130km/h umgeschaltet und angefangen zu beschleunigen. Nun kann ich nicht sagen, ob ich hier den Tempomat in der 100er Zone zugeschaltet habe oder die 100 manuell nachjustiert hatte. Da steige ich eh noch nicht durch, wann er das aktuelle Tempo hält und wann er selber die verschiedenen Tempis berücksichtigt.
-Über den aktuellen Verbrauch bei Hängerbetrieb informiert die Tripanzeige und der 10/25/50km Energieverbrauchsanzeige sehr gut. Nach 10 km hat man schon sehr gute Werte, mit dem man arbeiten kann.
-Die Navigation berücksichtigt dies jedoch nicht. Auf dem letzten Stück ab Schweitenkirchen bekam ich die Info, nicht schneller als 125km/h zu fahren, um das Ziel zu erreichen. Hätte ich darauf gehört, wäre ich unterwegs liegen geblieben. Und ich konnte die Navi nicht dazu bewegen, automatisch ein Supercharger in der Route einzubauen. Ich musste Hilpoltstein als Ziel manuell eingeben.
-Hilpoltstein wurde umgebaut. Offiziell sollten zwischen 9 Uhr und 14 Uhr hier die Supercharger aus sein. Dies war nicht ersichtlich in der Navi. Erstes Ziel war für mich auf der Hinfahrt Hilpoltstein, und als ich 9 Uhr ankam, erklärte mir ein Techniker, dass der Charger ab 9 Uhr abgeklemmt werden soll. Hier wurden weitere Stalls aufgestellt, ich denke sogar die neuen Hypercharger. Zum Glück wurde die Abschaltung auf 10 Uhr verlegt, so dass ich laden konnte. Ansonsten hätte ich auf die anderen Lader vor Ort ausweichen müssen. Model3 hat ja CCS, Model X oder S hätten dann aber wohl ein Problem gehabt. Nicht so prickelnd.
-In Hilpoltstein stehen die Charger so, dass man hier vorwärts (mit Hänger) reinfahren kann. Mit meinem Teil habe ich da zwar die Durchfahrt blockiert, aber da man aus beiden Richtungen hier hin kann, war dies kein Problem. In Schweitenkirchen musste ich zunächst abhängen.

So, hier noch ein paar Bilder:




Hallo

und vielen Dank für den ausführlichen und interessanten Bericht.

Ich würde sagen, das Rumpsteak und das Mittags-Nickerchen hast du dir redlich verdient. :stuck_out_tongue:

Danke für den ausführlichen und unterhaltsamen Bericht!

Ja - sind nicht 410V mal 330A gleich 135,3kW?

Steht ja auch oben auf dem Schild, dass es sich um 135kW-Lader handelt.

Toller Bericht & Daten. Aufgrund des recht großen Anhängers mit hohem Luftwiederstand sowie recht hohen Gewichts sind die Ergebnisse gut anwendbar.

Im größeren Anhänger UseCase sind also 1/2 der Reichweite drin. Verbräuche von 350-400Wh/km sind realistisch.

Interessant war die Info, dass der adaptive Tempomat weiterhin funktioniert, Autopilot nicht funktioniert.

Kann jemand sagen, ob bei Fahrradträgern und Anhängerkupplungsboxen der Autopilot auch „aus“ ist?

135kW Lader, bin halt da nicht der Experte. Mich hat nur gewundert, dass hier so große Kisten zusätzlich sind mit riesen Lüftern, und bei den anderen Stalls eben nicht. Auf einen anderen Tesla Stall, siehe Bild mit Hänger, hatte ich übrigens anfangs 137kW/h angezeigt bekommen (oder heißt das dann nur kW? Ich lerne es wohl nie…:slight_smile: ).

1/2 Reichweite ist wohl zu optimistisch. 1/3 Reichweite trifft es wohl eher. Zumindest in dieser Situation = großer Hänger + kühle Witterung. Ich denke, im Sommer kommt man da eher auf halbe Reichweite bei ca.300-320Wh/km. Heizung fällt dann weg und die Batterie ist nicht so kühl.

Frage Fahrradträger-Autopilot: Das kann ich nicht sicher beantworten. Sobald die Kupplung steckt, zeigt der Wagen einen stilisierten Anhänger in rot, wenn dann der Stecker eingesteckt wird, springt die Anzeige um auf blau. Muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.

Wichtig für mich ist die Feststellung, dass das Model 3 voll Anhängertauglich ist. Die im ersten Post erwähnten 150km, die ich öfters im Jahr fahren muss, ohne SC auf der Strecke zu haben, sind kein Problem. Somit wieder ein Punkt mehr für die Alltagstauglichkeit.

Danke für Deinen Bericht! Tolle Informationen für mich.

Bye Thomas

Ganz so detailiert kann ich meine Fahrten nicht darlegen.

Fahrstrecken waren Regensburg- Nürnberg und Regensburg- Wien. Die Fahrten fanden Anfang Oktober statt, da hatte es zwischen 5°C und 15°C. Maximalgeschwindigkeit meist 110km/ nach Tacho. Gewicht vom Anhänger weiß ich nicht, Zuladung war 60kg.

Bei nasser Fahrbahn lag der Verbrauch bei 300Wh/km, sonst um 280Wh/km

Hier ein Bild vom Gespann am SuC Hipoltstein:
image01.jpg

Für die Fahrt nach Wien habe ich mich dann für Ionity bzw Fastnet entschieden, denn da konnte der Anhänger dran bleiben.

Abschließender Test.

Morgen, also gut 2 Monate nach dem ersten Teil des Verbrauchstest, fahre ich die identische Strecke diesmal mit dem Model 3.

Zusätzlich will ich hier Navigate on Autopilot mit Hänger testen. Hierzu muss man bei eingesteckten Anhänger einfach den Anhängermodus ausschalten. Dabei ändert sich die Farbe des Anhängersymbols von blau auf orange. Dieser Modus ist eigentlich für Fahrradträger u.ä. gedacht, funktioniert aber auch mit Anhänger.

Auf die Anti-Schlinger Kontrolle kann ich verzichten, ich habe diesen Hänger schon in den 80ern mit Autos gezogen, die Dumm wie Brot waren. :laughing: Die Kisten hatten kein ABS, kein ESP und noch nicht mal Airbag.

Ein paar Einstellungen werde ich jedoch hier ändern:
-Spurwechsel auf Mild
-Abstand auf 7

Das sollte genügen. Am Wochenende werde ich dann die gewonnenen Daten aufbereiten und einen abschließenden Vergleich bezüglich Kosten, Mehrverbrauch und allem erstellen. Dann hat man einen vernünftigen Vergleich zwischen modernen Diesel und BEV bei Anhängerbetrieb.

Nun der abschließende Vergleich in Zahlen. Nun habe ich jedoch trotzdem geladen. Wäre nicht notwendig gewesen, aber ich wollte sowieso zu Mittag essen, und einmal Laden für 4,90€ wollte ich mir dann, wenn es schon möglich war, nicht entgehen lassen. Doch dazu weiter unten mehr.

Noch mal zur Erinnerung die Daten vom Mazda CX5:

gefahrene Strecke: 142,4 km
Anzeige Reichweite Anfang: 485 km
Anzeige Reichweite Ende: 131 km
Durchschnittsverbrauch auf 100 km OHNE Hänger: 8,7l/100km
Durchschnittsverbrauch auf dieser Fahrt : 11,6l/100km
Kraftstoffkosten ohne Hänger auf dieser Strecke bei 1,239€/l: 15,35€
Kraftstoffkosten mit Hänger auf dieser Strecke bei 1,239€/l: 20,47€
Zusatzkosten auf dieser Strecke durch den Hänger: 5,12€
Zusatzkosten bei Hängerbetrieb auf 100 km: 3,59€/100km.
Prozentualer Mehrverbrauch bei Anhängerbetrieb: 33,33%.

Und hier die entsprechenden Daten vom Tesla Model 3 zum Vergleich:

gefahrene Strecke: 140,2 km
Anzeige Reichweite Anfang: nicht abgelesen, geschätzt 479 km – 96% Ladestand.
vermutete Anzeige Reichweite Ende: nicht abgelesen, geschätzt 109 km – 18% Ladestand
Durchschnittsverbrauch auf 100 km OHNE Hänger: 21kWh/100km
Durchschnittsverbrauch auf dieser Fahrt : 37,7kWh/100km
Stromkosten ohne Hänger auf dieser Strecke bei 0,30€/kWh: 8,83€
Stromkosten mit Hänger auf dieser Strecke bei 0,30€/kWh: 15,86€
Zusatzkosten auf dieser Strecke durch den Hänger: 7,03€
Zusatzkosten bei Hängerbetrieb auf 100 km: 5,01€/100km.
Prozentualer Mehrverbrauch bei Anhängerbetrieb: 79,52%.

Was sehen wir daraus?

Hängerbetrieb mit dem Tesla Model 3 ist möglich, tatsächlich ist der Aufpreis bei regulären Stromkosten tatsächlich höher als bei einem Diesel. Auch wenn letztlich die Gesamtkosten für Kraftstoff / Strom niedriger sind beim E-Auto.

Dies ist vielleicht die verblüffendste Erkenntnis. Wie kann das sein?

Die Erklärung liegt daran, dass ein Liter Diesel 10kWh Energie enthalten und diese pro kWh nur etwa 0,124 € kosten, Strom jedoch mit 0,30 € mehr als das doppelte. Wäre der Strompreis mit dem Preis für Diesel bei gleichen Energiepreis, so wäre der Hängerzuschlag nur 2,07€/100km.

Warum braucht ein E-Auto knapp 80% mehr Energie beim Betrieb mit Händer, ein Diesel jedoch nur 33% mehr? Zum einen spielt der Luftwiderstand hier deutlicher mit rein, zum anderen die Tatsache, dass ein Hänger mit Auflaufbremse nicht rekuperiert.

Letztlich ist es zum erheblichen Teil die Rekuperation, die ein E-Auto so effizient macht. Der Luftwiderstand wandelt ja Bewegungsenergie letztlich in Wärme um, ebenso die Auflaufbremse des Anhängers. Diese Wärme geht verloren. Und dies ist bei diesem Hänger einfach bei Tempo 100 so hoch, dass dies fast 50% ausmacht. Ein Diesel rekuperiert nicht, daher sind diese 50% eh verloren.

Zu der Fahrt selber: ich habe hier ja mit doppelten Boden gespielt und wusste, wo ich im Falle eines Falles laden kann. Da ich jedoch eh zu Mittag essen wollte, bin ich zum nahegelegenen Euro Rastpark Knetzgau gefahren. Dort war ein 50kw Charger, den man mit EC Karte freischalten kann. Preis pro Ladung: 4,90€. Also habe ich dort gegessen und dort noch mal 34kWh dabei geladen.

ACHTUNG - Nicht nachahmen. Folgende Aussagen gelten nur für MEINEN Hänger, der 1988 speziell für uns gebaut wurde und extrem gutmütig ist!!!
Wie erwähnt habe ich mal getestet, den Anhängermodus auszuschalten. Hierbei hat die Anhängerbeleuchtung einwandfrei funktioniert. Und man hatte die Navigate on Autopilot zur Verfügung.
Nochmal, bitte nicht nachmachen. In meinem (!!!) Fall hat dies sehr gut funktioniert. Der Wagen ist brav mit Tempo 100 gefahren und es gab nicht die geringsten Probleme. Wechsel der Autobahn sowie Auf und Abfahrten gingen im bekannten Maße völlig problemfrei und der größte Teil der Strecke war ich faktisch autonom unterwegs. Alle paar Sekunden mal das Lenkrad gerüttelt, hin und wieder mal den Blinker betätigt, bei Überholvorgängen noch das Lenkrad kurz betätigt, das war es. Vollkommen angenehm und entspannend.
Nur beim Rückwärtsrangieren habe ich den Anhängermodus wieder eingeschaltet, da der Wagen sonst noch eine Panikattacke bekommen hätte, da er ständig dachte, er kollidiert mit einem Hindernis (=der Hänger).

Edit: Korrektur einer Kommastelle 0,124€ statt 12,4€/kWh