Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Anforderungen an Ladestation

Wenn sie denn mal erhältlich wären und Tesla eine Pension mit ?? Zimmern ins Destination Charging Programm aufnimmt,
bliebe als Problem für einige EVs nur noch das festangeschlagene Kabel mit Typ 2 Stecker.

Klar,
ist ja ein Dauerproblem,
dampfende Kinderleichen sieht man ja dauernd vor Steckdosen liegen und der Strom aus einer 16A CEE Steckdose ist ja auch viel agressiver als der aus einer Schukosteckdose.

Eine Pension ist zwar noch kein Hotel, aber doch schon semi-professionell. Da würde ich das Thema schon nicht einfach so herunterspielen. 1 Unfall ist einer zu viel.

Vielleicht mache ich mir dazu zu viele Sorgen, vielleicht kann ein Profi-Elektriker etwas dazu sagen.

Nein, etwa 95% der derzeit 52.000 Autos mit Stromladeanschluss in Deutschland können daran nicht laden.

  • 85% aller Autos mit Stromladeanschluss in Deutschland können nicht dreiphasig laden, und es gibt auch keinen Adapter für CEE16 auf CEE blau 230V (für einen ICCB der die maximale Leistung von 3,7 kW unterstützen würde) im Handel (von CEE32 aus schon gar nicht)
  • nur Tesla Model S kann an CEE16 ohne weiteres laden (an CEE32 nur mit Bastellösung)
  • die verleibenden beiden Elektrofahrzeuge mit dreiphasiger Lademöglichkeit haben keinen Adapter für CEE16 oder CEE32 mitgeliefert - es gibt hier nur Bastellösungen auf dem Markt.

Sorry, mein ZOE kam ohne Schukostecker ICCB dafür mit Typ2 32 A Ladekabel. Haben die da was geändert?

Cheers Frank

@Spürmeise…ist der NRGKick für Dich eine Bastellösung, der bietet doch für Alle und Alles eine Option :question: :question:
LGH

Meine Empfehlung ist in dem Fall Typ2 Wallbox mit Buchse, möglichst eine Lösung bei der der RCD B eingebaut ist. Um die Hauselektrik nicht zu stressen und für Nachtladung ist man mit 16A Drehstrom durchaus gut bedient.
Z.B Wall-B, Keba u.v.a

Es kommen mehr Fahrzeuge mit Drehstromlader. im Moment fallen mit Tesla, Zoe und B-Klasse, Smart 22 kW ein. Die Ansage ist nach gleichmässiger Lastverteilung von den Versorgern.

Ja ,
auch ganz klare Empfehlung zu Wallbox Typ 2 11kW !
Zumindest eine bzw die erste mit Dose Typ2.
Bei weiteren kann direkt das angeschlagene Typ 2 Kabel zukunftsweisend und am komfortabelsten sein.

Der FI/ RCD typ B und LS sollte für den ladenden aber auch Laien gut und sicher zugänglich sein.
Daher immer in der Wallbox!
Aber wie lässt sich ohne großen Aufwand ein gefallener FI bei Wallb E und Keba wiedereinschalten ohne dass irgendwas
aufgeschraubt werden muss?
Äußerst unpraktisch für diesen Anwendungsfall.

Ich will niemanden zu nahe treten - aber solche Aussagen können nicht unkommentiert bleiben.
An einer 400V 16A CEE Dose können 100% der Elektroautos laden!
Es gibt im Handel alle möglichen Adapter mit sämtlichen Zulassungen.
Die Frage ist ja nicht ob 1~ oder 3~ laden sondern ob man generell laden kann.
Von Dir mit „Erfahrung seit 1992“ hätte ich eine solche Aussage nicht erwartet…
EG
Martin

Gerade bei einer Pension, wo ja nicht immer eine Rezeption besetzt ist und das ganze doch eher häuslichen Character hat, würde ich den FI und LS nicht außen frei zugänglich montieren, sondern im Haus, wo nur diejennigen drauf Zugriff haben, die auch einen Hausschlüssel haben.

Mag sein, dass es für alles und jedes einen Adapter gibt. Allerdings wird sich m.E. der Otto-Normal-Elektroautofahrer zukünftig nicht mehr ein entsprechendes Sammelsurium anschaffen bzw. damit in der Gegend rum fahren wollen, wie das noch die Pioniere tun / gemacht haben.

Standard ist: Typ 2-Ladekabel hat man dabei und vielleicht noch ein 230-V-Notladeziegel.

Ein Hotel (/Pension), das mit der Lademöglichkeit für Elektroautos ggf. werben will, oder diese doch zumindest offen anpreist, sollte m.E. eine Wallbox installiert haben.

Eine Steckdoes, egal ob CEE16/32 oder 230 V habe ich bisher noch überall auf freundliches Nachfragen hin bekommen (gerade bei kleineren Pensionen ist das meist weniger ein Problem, als bei einem großen Hotel).

Und gerade wegen unbesetzten Rezeptionen , " der Techniker ist erst morgen früh wieder im Haus , hab da leider keine Ahnung von , weiß nicht wo die Sicherungen sind …"
gehören FI / RCD und LS leicht und sicher reversibel in die Wallbox .
Sorry, alles andere ist Krampf!
Und falls Strolche den FI auslösen , kann ich ihn ja umgehend wieder einschalten!

Wenn der Emobilist sich so oder so mit dem FI und dem LS selbst auseinandersetzen muß, kann er das genausogut im Haus machen, gerade weil man meiner Meinung nach die Möglichkeit haben sollte, den Ladepunkt (und die Leitung dorthin) vom Haus aus stromlos zu schalten.

Arme Nadja… bist du sicher, dass du solche Gäste in deiner Pension willkommen heißen willst? :imp:

Liebe Nadja,

Eigentlich duerftest Du eine ganz gute Position haben wo Du von SC umgeben sein wirst. Mit dem zukuenftigen Ausbau der SC in Europa.

Ich wuerde es wie volker halten und einfach 1xCEE32 und 3xCEE16 installieren. Alles mehr als ausreichend um bei Dir Gast zu sein :wink: Bin ja nicht auf der Flucht :laughing:

LG
W

Auch meine Meinung mit den CEE Dosen. An die lässt sich sowohl eine feste Wallbox als eine LadeKabellösung mit Typ2-Ausgang immer später anschließen. Vorteil: geringere Anfangskosten und somit weniger Erwartung. Und aufrüstbar.

Meinetwegen, wenn ihr meint. Ich finde CEE unprofessionell und für die Verbreitung der Elektromobilität auch beim Laien nicht förderlich.
Dann aber bitte die Leitungen für 22kW dimensionieren. Dann hat man später alle Freiheiten.

P.S

Liebe Nadja,

vielleicht schenkt die Tesla eine UMC oder kaufe Dir eine, so, dass Du immer gewappnet bist fuer verwoehnte Tesla fahrer die denken, dass Typ2 ausreichend ist. Die Kinder sind von den SC so verwoehnt :mrgreen:

LG
W

Ich bin verwöhnte (?) Zoe-Fahrer und denke, dass Typ 2 mit 11 kW ausreichend ist :wink:

Also hier kann ich einfach aus dem vollen Schoepfen.
Mit dem MS ist es kein Problem wohin ich komme und ich kann immer laden. Vielleicht ist dies die Verwoehntheit von der ich spreche.
Kein Adapter der Typ2 zu 1xCEE32 runterregelt :mrgreen:

LG
W

Im Hinblick auf die bereits im Rollout befindlichen Destination Charger in Europa kann es trotzdem sicherlich nicht schaden, mal bei Tesla anzufragen, ob man nicht am Destination Charging Programm teilnehmen kann um so kostenlose Wallboxen zu erhalten: teslamotors.com/en_EU/destination-charging

Die Kriterien für Tesla Destination Charging Partner hat user RSLM hier inklusive Präsentationsmappe gepostet: Welche Kriterien, um Destination Charging Partner zu werden? - #5 by RSLM