Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ambientlight

Guten Tag zusammen,

da ich von BMW und Audi bisschen verwöhnt bin… was das Ambientlight betrifft, wollt ich gerne Wissen ob es was für das Model X oder Model 3 gibt. (Original Zubehör oder 3. Hersteller)

Desweiteren gibt es auch die möglichkeit beim Model 3 das Fahrwerk über das System tieferzulegen? (Luftfahrwerk)

Dann gibts noch die Thematik mit dem HUD… naja damit mal gefahren und schon ein nice to have Gadget…
Da gibts glaub ich soviel bei Tesla nichts, bin ich da richtig oder?

Danke vorab :slight_smile:

Patrick

Ich machs kurz:
Kein Ambientlicht, kein HUD und kein Luftfahrwerk beim Model 3. Das Luftfahrwerk war zwar mal angekündigt, bisher gibt es da aber nichts konkretes.

Model X und Model S haben Ambient Light unter den Armlehnen. Allerdings verändert sich die Farbtemperatur nicht mit der Mondphase, was bei den „seriösen“ Herstellern der letzte Schrei zu sein scheint… :wink:

Fahrwerkmodifikation am M3 hat NextMove auf einer Ausstellung vor kurzem gezeigt. Evtl. in Essen? Mal in Netz suchen.

Das HUD meines BMWs werde ich auch schmerzlich vermissen. Ebenso die Kameras weit vorne im Kotflügel, um in eine sehr unübersichtliche Straße reinzugucken.
Ambientlight hingegen… Naja, sicherlich schick. Ich werde mir vermutlich lediglich eine kleine LED-Vorrichtung anbringen. Per USB an den zweiten Port wo die Smartphones liegen. Müsste reichen.

HUD, ist halt m.M.n sehr praktisch… schade das Tesla da nichts was als Zubehör im Angebot hat.
Ambientlight finde ich pers. sehr schick… und wen dann wäre es doch eigentlich cool über den Boardcomputer bzw. Bildschirm das alles anzusteuern und nicht einfach nur an einem USB Steckr anschliessen und wen man kein Licht haben will, wieder vom Stecker nehmen.
Sollt ja schon was professionelles sein. Will mir jetzt hiermit keine Feinde machen oder sagen das Tesla nicht prof. ist… :smiley: Ich fänds halt cool wens eine möglichkeit gäbe… fals jemand was weiss… nur her damit… :smiley:

Ein HUD ist in meine Augen für das Vorhaben von Tesla, baldmöglich Fahrzeuge autonom zu bewegen, völlig obsolet. Dafür muss man versuchen zu verstehen, wie Tesla sich das Fahren von Morgen vorstellt. Man benötigt einfach keine Anzeigen vor dem Gesicht mehr. HUD ist 2001, Model 3 ist 2025 und noch viele Jahre mehr.

Eigene Erfahrung oder nur Spekulation? Ich war bei der Enthüllung auch enttäuscht - aber nicht wegen fehlendem HUD, sondern weil ich diese kleinen mittigen Displays nicht mag.

Inzwischen hab ich seit 3 Monaten ein HUD und kann auch darauf verzichten. Und das große Display vom Modell 3 macht die fehlende fahrerorientierte Anzeige wieder wett.

Ich finde es beim Fahren schon wesentlich sicherer auf das HUD zu schauen als auf einen mittigen Bildschirm, hab das HUD auch für Navi-Informationen geliebt. Aber meine Güte, beim Model 3 nutzt man halt entweder AP oder fährt komplett selbst und für das Navi ist die Stimme hoffentlich angenehm :wink:

Weder X noch S haben Ambientlight. Das, was Tesla als Ambientlight vermarktet sind weiße LEDs lieblos unter die Türgriffe geklatscht. Very Sad.

Danke für die Klarstellung. :slight_smile: Ich bin wirklich froh, dass sich die deutschen Premiumhersteller beim Ambientlight klar vom Wettbewerb differenzieren können.

Also Ambientlight werde ich versuchen nachzurüsten, sollte machbar sein.

HUD wäre Cool gewesen aber war Tesla Sicher zu teuer.

Zum Luftfahrwerk hat Musk Mitte 2018 irgendwas mit getwittert 6 oder 9 Monate wenn ich das richtig im Kopf habe.
Das hätt ich wirklich gern gehabt und dazugenommen, aber es kommt ganz sicher erst wenn ich meinen abhole … das ist immer so :frowning:

Ja, Ambient-Light heisst beim Model 3 je eine Leuchte im Fussraum. In den Türen ist eine Bodenbeleuchtung, wenn diese geöffnet werden. Ansonsten gibt es nur die übliche Beleuchtung in Handschuhfach, Stauräumen, Kofferräumen und Decke vorne und hinten.

Momentan habe ich noch ein HUD, ich denke aber, dass ich es nicht allzu stark vermissen werde. Der normale Tacho ist ja oft durch das Lenkrad verdeckt und man muss relativ tief runter schauen. Beim Display kann die Geschwindigkeit aber zumindest aus den Augenwinkeln betrachtet werden. Das heisst das Geschehen auf der Strasse ist seitlich immer noch zu sehen. Wir sehen ja besser horizontal als vertikal.

Auch verstehe ich Tesla, dass sie auf Langlebigkeit wert legen. Je nach Art des HUD ist jede Menge Mechanik dabei, die kaputt gehen kann. Das Model 3 ist ja als autonomes Fahrzeug ausgelegt und sollte damit wesentlich mehr Kilometer halten, als ein übliches Auto.