Amateurfunk im Model S?

Wurde mal gefragt, wie es mit der EMV des MS aussieht in Hinblick auf Betrieb von AFU-Handgeräten (2m/70cm) im Fahrzeug, gibt es da schon entsprechende Erfahrungen oder einen funkenden MS-Besitzer?
Gewisse BMW-Modelle nahmen einem ja mal eine Zeitlang den Betrieb solcher Geräte im Innenraum sehr übel …
Danke!

MfG Rudolf

Würde ich abraten , vom EMV Schirmung haben die Amis nichts gehört , leg mal Dein Handy in die Mittelkonsole …

Kannst froh sein , da das Centerdisplay nicht abschmiert …

( Hatte ich mal bei einem Audi A3 , unter jeder Maubrücke ist das Navi abgeschmiert … ,war ein Stecker nicht richtig drauf )

Handy in der Mittelkonsole ist ekelhaft. Ich habe gefühlte 15min gebraucht eh ich begriffen habe das das Störgeräusch ( GSM typisch ) von meinem in der Mittelkonsole liegenden iPhone kommt. Ich hab es dann wieder vor den Lüftungsschlitz ( mittels Kenu Airframe ) gepackt und Ruhe war. So extrem kenn ich das von keinem Auto was ich bisher gefahren bin.
Also für Funker würde ich immer eine externe Antenne empfehlen die ggf. Störungen verringern kann.

Hast du die Standardsitze? Dann würde ich mal die Tasche vorne am Sitz versuchen, die ist perfekt fürs Handy.

Vielleicht liegt es ja auch an Deinem Handy, :wink:
meins höre ich nur dann sich bei der Gegenstelle einloggen, wenn es quer liegt, liegt es in Fahrtrichtung höre ich nichts.

@Rudolf,
2m Amateurband habe ich nicht, könnte aber mal 118 -136 Mhz ausprobieren.

Ich selbst habe leider kein Model S, ich miete öfter mal bei „Caro“. Die beiden Modelle die ich bis jetzt hatte haben immer Ledersitze.
Normal hab ich immer mein Handyhalter ( Kenu Airframe ) dabei und hab das Telefon dort deponiert. Doch manchmal fährt man nur kurz und legt es in die Mittelkonsole.
Aber danke für den Tip, werde ich am 7.04. mal probieren wenn ich wieder ein Wochenende lang dieses tolle Auto habe.

Hallo, ein interessantes Thema! Ich bin auch Funkamateur, DJ8LM. Eine externe Antenne benötigt natürlich eine entsprechende „Masse“ für einen Lamda/4-Strahler. M.E. wird das mit dem Panorama-Dach schon schwierig, von einem Magnetfuß einmal abgesehen. Bei den Trabis wurden derweilen Dipole in Form von J-Antennen oder Sperrtöpfen verwendet.
Mich würden Erfahrungen von Teslafahrern interessieren. Noch einmal interessanter wird das mit KW-Antennen.
vy 73 Michael

Flugfunk? Das nutzen im Auto meistens Ballonfahrer oder auch mal Segelflieger… :wink:

Bin auch Funkamateur. 2m/70cm analog und DMR geht tadellos mit einem Handfunkgerät / 5W und einer Diamond-Antenne and einem Fensterscheiben-Halter.

2 „Gefällt mir“

Hallo Rob,

ich habe hier noch einen lange nicht genutzten Dreibander von Kenwood für 2m / 70cm / 23cm, einen TM-742e, herumliegen. Dafür hatte ich seinerzeit einen Magnetfuß. Die Fensterantenne hatte ich ebenfalls vor Urzeiten in Gebrauch.
Ab Ende April kommt hier sehr wahrscheinlich ein TM3 LR. Zur Zeit fahre ich noch einen E-Golf.
Schönes Wochenende!

Als Student hatte ich eine KW-Antenne auf dem Dach eines alten Polos; das Ganze nach vorn abgespannt. Im Auto einen Yaesu FT-757 GX mit 100W Sendeleistung. Das war eine verrückte Zeit. Funktionierte ziemlich gut. Damit kam ich auf 10m über diverse FM-Relais in den USA. :slightly_smiling_face:
Und auf 70cm hatte ich in den 90ern etliche tolle Verbindungen aus dem Segelflugzeug mit /am …

KW-Antenne auf dem Dach eines alten Polos

So in etwa :blush:

Damals gab es noch ein paar mehr Freiheiten auf unseren Straßen. Obwohl - in Bayern (wo auch sonst) haben mich die Sheriffs deswegen auch angehalten.

1 „Gefällt mir“

Cool! Was ist das für eine Antenne?

Hy-Gain KW-Mobil-Antenne mit einem Aufsatz zum Anschluss von 3 Strahlern. Damit auf 3 Bändern Betrieb ohne Antenne umbauen zu müssen.

1 „Gefällt mir“

Auch nett… mein Bild (und Auto) ist rund 30 Jahre her :slight_smile: heute tue ich mir und anderen das nicht mehr an :slight_smile:

AFU dann eben nur von zuhause aus.

So, jetzt haben wir den Thread ordentlich gekapert :smiling_face_with_three_hearts: Sorry ATLAN.