Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Alte Bestellung , neue AP2.0 Hardware

„Hallo erstmal, ich weiss nicht ob ihr es schon wusstet…“

Ich habe gerade erfahren, dass die Autos die mit AP1.0 bestellt wurden, aber mit AP2.0 Hardware ausgeliefert werden, auch nur den Funktionsumfang der AP1.0 bekommen.
Um die Funktion von AP2.0 zu erhalten , sind nochmals 2.800 € draufzulegen.

Davon wäre ich auch ausgegangen :wink:

Das ist nicht unerwartet. Es gibt ja im neuen Konfigurator auch 2 AP Abstufungen.

Das ist interessant, da der Aufpreis bei Neukonfiguration 3.300 beträgt und bei nachträglicher Freischaltung 4.400€

Ist die Quelle für diese Preise verlässlich oder Hörensagen?

Gruß Mathie

Ich meinte lediglich die „verbesserte Autopilot-Funktionalität“ die bei Neubestellung jetzt 5.500 € kostet.
Die Option hieß vorher „Autopilot Komfortmerkmale“ zu 2.800 €.

Die Option „Volles Potential für autonomes Fahren“ meinte ich nicht. (3.300 € bei Neubestellung, 4.400 € nach Auslieferung).

Soll heissen: Will man den Autopiloten 2.0 (ohne autonomes Fahren) sind 2.800 € (könnten auch 2.700 €) zusätzlich fällig.
Der Standard wäre dann bei „Autopilot Komfortmerkmale“ die Unterstützung von nur einer Kamera.
Bei „verbesserte Autopilot-Funktionalität“ würden vier Kameras unterstützt.

Die Information kommt direkt von Tesla (Verkaufsberater).
Wenn ich es richtig verstanden habe, soll das Upgrade zum Autopilot 2.0 nach Auslieferung 3.800 € kosten.

Es wäre schön wenn dies nochmal jemand mit seinem Verkaufsberater gegenchecken könnte.

Ja, ist auf dem TMC auch so.

Du kannst aber ggf. den Preis drücken wenn die Merkmale bei Lieferung noch nicht zur Verfügung stehen.

Oder zahlen was verlangt wird, weil das kein Kamelbasar ist.

Wenn er die bestellten AP1-Features aber erst mit viel Verzögerung erhalten sollte, hat es schon etwas von Kamelbasar, nicht? :wink:

Kamelbasar ist gut. Wenn ich ein Auto bestelle zu einem bestimmten Preis, dann möchte ich auch, dass das zu dem Preis geliefert wird und auch in der bestellten Konfiguration. Wenn der Hersteller meint, mir ein anderes Set an Sensoren verbauen zu müssen, welches einen ähnlichen Funktionsumfang bietet, dann ist das sein Bier und hat nichts mit meinem Geldbeutel zu tun. Will sagen: Dass AP 2.0 nur gegen Aufpreis möglich ist, ist selbstvertsändlich. Aber wenn AP1.0 bestellt wurde, dann muss dieser Fuktionsumfang auch zum alten Preis geliefert werden.

Das wird es doch aber auch! Nur ist die Funktion ggf. eben noch nicht von Anfang an, und vielleicht auch noch nicht so ausgereift vorhanden. Später wird es dann natürlich besser.

Tesla schreibt bei der Reservierung, dass Tesla nicht verpflichtet ist Fahrzeug wie bestellt zu liefern, umgekehrt ist auch der Kunde nicht verpflichtet. Wer also nicht will storniert eben.

Wann wird denn das Fahrzeug ausgeliefert? Wahrscheinlich fällt das mehr oder weniger in den Zeitraum, in dem die AP1 Funktionen auf der neuen Hardware funktionieren sollen.

TeslaHolic schreibt, dass er 2.800 EUR für AP 1.0 zusätzlich bezahlen soll. Wer von Euch hat nun recht?

Nein das schreibt er nicht :wink:

Doch, das schreibt er wohl, er hat es später nochmal präzisiert:

Auch da lese ich das nicht!?

Er hat AP 1 für 2.800 bestellt und bekommt die AP 2 Hardware mit den AP 1 Funktionen ohne Aufpreis geliefert.
Wenn er die verbesserte(!) Autopilot-Funktionalität nutzen will, die nur mit der AP 2 Hardware möglich ist (möglich sein wird), dann muss er nochmal 2.800,- Euro drauflegen.

Ist doch auch logisch, oder?
Vorher hat AP 2.800,- Euro gekostet, jetzt 5.500,- Euro.

Richtig. Und wie wahrscheinlich ist es, dass Tesla einen Rücktritt des Kunden vom gesamten Kauf daran scheitern lässt, dass er das Fahrzeug jetzt noch ohne Notbremsassistenten, TACC, Spurführung usw. erhält, wenn der Kunde als „Einigung“ nur das für Tesla kostenlose Software-Upgrade haben will?

Und bist Du Dir ganz sicher, dass im Falle eine Nichtlieferung durch Tesla man bei einem Rücktritt als Käufer keinen Anspruch auf Schadensersatz aufgrund des Ausfalls des Autos hat?

Zum ersten Punkt: die Wahrscheinlichkeit kann und will ich nicht beurteilen.

Zweiter Punkt: denke ich nicht drüber nach, ist aber nicht auszuschliessen. Darum ging es mir nicht, sondern nur darum dass der Kunde eben nicht abnehmen muss wenn er nicht mehr will (aufgrund geänderter Hardware). Sorry falls ich mich falsch ausgedrückt haben sollte.

Nein, Du hast Dich absolut korrekt ausgedrückt.

Meine These ist aber eben, dass aufgrund der nicht ganz ursprünglichen Forderung und den erst einmal eingeschränkten Fähigkeiten der Fahrzeuge mit Hardware V2 der Kunde die Möglichkeit hat, den von Tesla geforderten Aufpreis herunter zu handeln. Und da ist ein Rücktritt mit ggf. Schadenersatz halt ein gutes Argument dafür, dass Tesla das für sie absolut kostenlose Software-Upgrade drauf legt.

Man muss halt das Risiko eingehen, dass Tesla nicht darauf eingeht und man das Auto dann halt nicht nimmt.

:slight_smile:

Ich wundere mich eh, warum Tesla hier eine Nachzahlung haben will. Ich finde das irgendwie unüblich.

Ein Versuch des Handelns ist es wert, vielleicht wird irgendeiner der „Betroffenen“ hier berichten. Es zeigt aber das was ich neulich schon geschrieben habe: Tesla hat auch nichts zu verschenken.

Also wenn ich als AP1-Besteller ein Fahrzeug bekäme, das weniger als AP1 kann und irgendwann AP 1 erreichen würde, aber nicht mehr, würde ich Tesla schon freundlich aber bestimmt klarmachen, dass das nicht ist, was ich bestellt habe und ich eine Kompensation erwarte.

Kaufvertrag ist Kaufvertrag und wenn ich mich richtig erinnere, hat man nach der finalen Bestätigung bzw. Ablauf der Überlegungsfrist einen Vertrag mit Lieferverpflichtung geschlossen, nicht nur eine unverbindliche Vereinbarung, oder hat sich da was ggü. Frühjahr 15 geändert?

Für mich wäre es eine adequate Kompensation, wenn ich dann für den Preis von AP1 irgendwann die Funktionalitäten von der Basisversion von AP2 erhielte.

Wenn bei Auslieferung der ersten AP2 Hardware die AP1-Funktiinalität schon voll auf der neuen Hardware implementiert sein sollte, dann sehe ich keine Probleme mit dem Aufpreis für die Zusatzleistung.

Gruß Mathie