Allgemeines Schiff-Tracking, Fragen und Antworten (Teil 2, bis 12.08.2022)

Melden Sie sich beim Konto an - öffnen Sie die Reservierung und drücken Sie Strg + u für Chrome - suchen Sie dann nach LRw

Wobei ein Versand im 3. Monat des Quartal ja ein Novum wäre, denn dann würde die Auslieferung ja erst im ersten Monat des neuen Quartal laufen können.

….was wir im Q4/21 aber auch mal hatten.

Da kam ein Schwung Fahrzeuge im Oktober

Richtig, da war z.B. meiner dabei, am 19.10.2021 In Mannheim abgeholt.

Oktober ist doch nicht so abwegig bei normaler Produktion oder? Letzte Woche August dann 4 Wochen Schiff, Landtransportwege 1-2 Wochen, Aufbereitung 2-5 Tage, Auslieferung mit Okt. Oder?

Bei Bestellung am 16.03. stand Lieferung voraussichtlich Juli. Das wird sicher auch etwas zu sagen gehabt haben. Ich vermute, dass entweder Grünheide für das MY geplant war (unwahrscheinlich) oder das man schon geplant hatte aufgrund der schlechteren Verfügbarkeit der Schiffe nicht alles auf einen Schlag zum Quartalsende auszuliefern, sondern mehr über das Quartal verteilt.

In der letzten Augustwoche wird schon längst für den asiatischen Markt produziert wird (eigentlich schon ab Mitte August), insofern wird im Oktober in Europa normalerweise keine Auslieferung stattfinden sondern erst ab Anfang/Mitte November bis 31.12. Aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel :wink:

1 „Gefällt mir“

Dagegen sprechen die vielen neuen Lieferfenster zwischen September und Oktober. Also irgendwas scheint sich zu ändern.
Oder es war doch ein Software Bug :rofl:

Danke! Das gibt mir etwas Hoffnung, das Fahrzeug vielleicht vor dem 16. August zu erhalten…

Bei Tesla ist ja bekanntlich immer alles um Fluß, mal sollen 10% der Belegschaft entlassen werden, dann soll die Gesamtmitarbeiterzahl wieder steigen…vielleicht geht man jetzt auch auf eine kontinuierliche Fahrzeugauslieferung in Europa über anstatt 6 Wochen nix und dann 6 Wochen volle Pulle. Wäre den Auslieferungszentren auch zu wünschen damit diese Quartalsralleys mal ein Ende haben. We will see…

4 „Gefällt mir“

Das müsste zumindest in Berlin für D und EU für Tesla doch auch der entspanntere Weg sein, oder? Was machen denn die Standorte, wenn in China die Produktion für den Binnenmarkt startet??? In den letzten Woche war da echt tote Hose. Weiß nicht, ob das so im Sinne des Erfinders und Firmeninhabers ist…

2 „Gefällt mir“

Solche Aktionen sind in DE unvorstellbar, aber in den USA gar nicht unüblich. So setzt man die Mitarbeiter untereinander in ständigen Konkurrenzkampf. Jeder weiß, dass jedes Jahr die gehen müssen, die am wenigsten Leistung gebracht haben.

Das kann ich dir sagen: Die SA kümmern sich um Probefahrten und um die E-Mail Korrespondenz vom Verkauf. Telefonieren mit Kunden die wie wir jeden Tag fragen wann das Auto geliefert wird. Das genügt für den Anfang. Früher habe die SA‘s dann noch die Auslieferungen gemacht, das ist Stress Pur. Ich selbst war einige mal bei einem End of Quarter dabei. Das willst du nicht erleben. 11 Stunden waren da keine Seltenheit

Irgendwie eine schizophrene Theorie: „Ihr dürft wochenlang nicht produzieren“ —> „Jetzt dürft Ihr wieder“ „Oh, danke sehr! Zum Dank, dass Ihr uns wieder erlaubt, nach Eurem irrsinnigen Lockdown wieder zu produzieren, belohnen wir Euch und bestrafen die Europäer“ :laughing:

1 „Gefällt mir“

:joy: der war gut… mein SA war noch nie telefonisch erreichbar und auf meine Emails gab es seltenst eine Antwort :wink: Gut, die Probefahrt damals hat geklappt.

3 „Gefällt mir“

Da ist jeder etwas anders. Ich kenne halt viele SA aus meiner Tesla Zeit. Vielleicht ist da der Kontakt etwas anders.

Die konnten nicht produzieren, weil Sie keine Akkus hatten.
Ich denken wenn die Akkus jetzt per Schiff geliefert werden, gehts in Grünheide richtig los.

Dazu habe ich schon einmal etwas provokativ geschrieben. Nämlich, dass er diejenigen „belohnt“, die ihm die Weiter-Produktion „erlaubt“ haben. Aber nicht so laut sagen, sonst sind wir „reif“.

1 „Gefällt mir“

Die Akkus kamen zwischenzeitlich auf per Luftfracht. Aber es gibt Vermutungen, dass es daran nicht lag. Das werden wir wohl nie erfahren…

Es kamen wohl genug Akkus um die Produktion in geringer Geschwindigkeit aufrecht zu erhalten.
Aber Akkus für die “richtige” Produktion, werden sicherlich nicht eingeflogen werden.
Die Kosten für Luftfracht sind immens.

1 „Gefällt mir“