Allgemeines Schiff-Tracking, Fragen und Antworten (Teil 2, bis 12.08.2022)

Dann wird also vermutlich schon für den Chinesischen Markt produziert?

So schaut es aus … es kommen wohl ein paar RoRos Anfang Juni an aber … mal gucken .

2 „Gefällt mir“

Nein, leider bisher nichts, was aus meiner Sicht von Interesse wäre …

Gruß :face_with_raised_eyebrow:

2 „Gefällt mir“

Was ist den mit der siera nevada und der galveston highway die grad am nordpier stehen?

Die HIGHWAYS sind I.d.R. Japaner und nicht von Interesse.

Hab meines Wissens noch NIE einen Charter mit Highways in irgendeiner Art seitens Tesla gesehen.

2 „Gefällt mir“

Für eine Produktionsmenge von ca. 2500 Fahrzeuge pro Tag sind mir gefühlt zu wenig Schiffe derzeit unterwegs. Wie seht ihr das?

Naja, der chinesische Markt ist riesig und ggf wird im Vorlauf produziert um den leidigen Versuch zu starten die ca. 40.000 fehlenden Autos fürs 2. Quartal in irgendeiner Form aufzuholen ?!?

Es ist nichts in Sicht und nix unterwegs soweit.

2 „Gefällt mir“

Ich habe heute von meinem Tesla-Standort die Info bekommen, dass sich in Shanghai derzeit ein paar Autotransporter im Hafen stauen sollen, weil wegen des Lockdowns die Besatzungen Shanghai nicht verlassen dürfen.
Wenn im Schiffstracking aber nichts zu sehen ist, war das wohl Unfug, oder?

Muss es nicht unbedingt. Kann aber…
Es gibt aktuell ja keine Drohneaufnahme vom Pier im Shanghai.

Ist Unfug weil Shanghai nicht mehr im Lockdown ist.

1 „Gefällt mir“

Naja in der Medien haben sie gesgat das viele aus Shanghai abhauen aus Angst vor ein neuen Lockdown… und Wenn dann viele LKW Fahrer dabei sind könnt es schon sein…
Einfach abwarten mehr können wir ja eh nicht machen

Leute … China ist eine Diktatur und da sagt Master Xi wer wann wo pinkeln geht .

Und es entspricht so gar nicht der chinesischen Mentalität wie hierzulande über alles und jenes zu jammern (kenne Asien und China selbst mehr als gut).

Also nicht jeden Strohhalm aufnehmen und zelebrieren .

Die Leute arbeiten an der Küste weil es Jobs und Kohle gibt . Wenn 100 Leute abhauen warten 2.000 auf die Jobs .

11 „Gefällt mir“

Es wird ja erst seit ein paar Tagen mit 2500 Fahrzeugen am Tag produziert.
Davor benötigte man etwa 3,5 Tage um so einen Pott wie die Glovis voll zu bekommen…sind ja etwa 4700 Fahrzeuge drauf.
Und man benötigt etwa 28-33 Tage um entweder Koper oder Zeebrügge zu erreichen…da ist natürlich um den 28.Mai schicht im Schacht und im Quartal ausliefern zu können.
Andere Märkte haben entsprechend auch Bedarf, vermutlich wird da jetzt etwas mehr geliefert und dann bereits um den 27./28.06 angefangen Schiffe für den europäischen Markt zu beladen. Denn in den letzten 2-3 Tagen kann man sonst ja eigtl nur mit Abholung an der Fabrik ausliefern :man_shrugging:

Am Südpier herrscht reges Kommen und Gehen von kleineren RoRo-Schiffen,
die vmtl. auf den Binnenmarkt verteilen.
Am Nordpier können theoretisch auf jedes Schiff Teslas rollen, aber solange
keines in Richtung Singapur schippert …

m.E. kompletter Blödsinn …

… und LKW-Fahrer ohne Lockdown im Nahverkehr ist sicher ein attraktiver Job dort.

Vor dem Lockdown waren sie in SHG bei 2700 pro Tag auf 2 Linien und 2 Schichten zu je 11h,
was pro Monat ca. 60000 entspricht. Und den Ausstoß wollten sie in Q2 eigentlich erhöhen.
Das werden sie jetzt sicherlich für Q3 anvisieren, wenn nicht wieder was dazwischen kommt.

Gruß

2 „Gefällt mir“

Was hat denn jetzt die Tannhauser geladen? Kann man sowas denn garnicht in Erfahrung bringen? Ich bin neu hier🙈

In China sieht es auch nicht besser aus:

Chinesische Kunden, die jetzt das Einsteigermodell 3 bestellen, werden frühestens Ende Oktober beliefert.
Die Produktionsausfälle im Tesla-Werk in Shanghai (NASDAQ: TSLA) in den vergangenen zwei Monaten haben den Lieferzyklus des Unternehmens in China noch weiter verlängert.

Der voraussichtliche Liefertermin für die Einstiegs-Elektrolimousine Model 3 von Tesla in China mit einem Preis von 279.900 RMB (41.960 US-Dollar) liegt bei 20-24 Wochen, vier Wochen länger als die bisherigen 16-20 Wochen, wie von CnEVPost beobachtete Informationen zeigen.

Das bedeutet, dass chinesische Kunden, die das Modell mit Hinterradantrieb jetzt bestellen, frühestens Ende Oktober beliefert werden.

Wenn von nirgendwo entsprechend eine Info kommt (Advisor, Besteller, aus einem Tesla-Forum),
dann kann man nach dem Anlegen den Schiffsnamen eigentlich eliminieren.
Das wird auf meiner Liste auch passieren.

Gruß

Horizon Leader. Mein SA hats mir mitgeteilt.

OT aber ganz ehrlich im Kaufvertrag bei Tesla steht, dass man das Auto selbst zulassen muss. Ich überlege ob es etwas bringt solche Leute dem Servicecenter zu melden? Evtl. anschreiben, Namen herausfinden und dann melden? So ein Verhalten ist einfach nur unter aller Sau.

3 „Gefällt mir“

Gibt es eigentlich eine Übersicht, wie lang der Transport der Fahrzeuge von Koper/Zee nach z.B. Süddeutschland (in meinem Fall Regensburg) dauert?