Allan's Model S 75

Hi, gratuliere zum neuen Liebling! Berichte mal bitte :slight_smile:

Natürlich mach ich das Sunny, denn aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben :laughing:

Am vergangenen Freitag (15.09.2017) bin ich mit Begleitung nach München gefahren. Die Hinfahrt war aufgrund der Staus nicht schön. Herr Richter von Tesla hatte aber bereits auf uns gewartet.

So wurde mir Sielectric das erste Mal präsentiert - allerdings noch ohne den richtigen Name :wink:

Nach einer Stunde und der Fahrzeugtaufe - mit Apfelschorle - bin ich dann vom Hof gerollt. Mit dabei war eine gute Einweisung und ein Fahrzeug, welches bis auf zwei kleine Schönheitsfehler gut da stand.
Als Schönheitsfehler bezeichne ich einen Riss im Scheinwerferglas (Teil unter der Haube) und leichte Kratzer (so leicht, dass ich sie noch nicht mal fotografiert bekomme) in der Mittelkonsole. Der erstere Schönheitsfehler wird von Tesla hier vor Ort in 2 oder 3 Wochen behoben. Beim zweiten haben wir uns noch nicht verständigt.

Auf dem Rückweg war natürlich wieder Stau, doch dank der Kriechfunktion sehr angenehm zu fahren.
Aufgrund meiner bereits vor mehreren Monaten abschlossenen Reiseplanung ging es dann gleich los und nach 1.200 km am Wochenende kann ich euch sagen, dass alles Super ist. Nach einer Tour bin ich entspannt und nicht mehr so geschafft. Einzig „nervt“ Sielectric immer am Supercharger, dass ich doch nun weiter fahren kann, da ich genug geladen habe. Sielectric vielleicht schon, aber ich noch nicht, denn ein Eis isst sich nicht von selbst :sunglasses:
Am Sonntag bin ich dann ein ganzes Stück einem Münchner Tesla Fahrer auf der A9 hinterher gefahren, bis der Verkehr uns getrennt war. Das war ein cooles Gefühl :mrgreen:

Von meiner Seite aus war es geplant, dass ich nur in der Arbeit laden kann. Dies bedeutet zwar höhere Kosten für den Strom, aber insgesamt bin ich so günstig wie mit dem Motorrad. Gestern habe ich mit meinem Nachbarn gesprochen.
Nun sieht es so aus, als ob wir die Stellplätze tauschen, sodass ich an der Schuko Steckdose laden kann. Man das wird ja immer besser.

Von Zeit zu Zeit werde ich hier wieder berichtet.

P.S.: Wie macht ihr das am Supercharger? Steigt ihr aus, bleibt ihr sitzen? Geht ihr essen oder wartet ihr einfach? Sprecht ihr mit den Leute oder macht ihr euer Ding?
Ich selbst habe am Sonntag die Zeit am Charger genutzt für ein Nickerchen in eine schönen Liegeposition auf dem Fahrersitz.
P.P.S.: Oben habe ich zwei neue Bilder eingefügt.

Ich versuche am SuC so viel wie möglich spazieren zu gehen. Wir sitzen eh viel zu viel und mit ein wenig Suchen habe ich an den SuC an denen ich am häufigsten bin akzeptable Wege gefunden für Runden zwischen 30 und 60 Minuten

Glückwunsch
bei Schuko fang besser mit niedrigen Werten wie 10A an sonst wird der Stecker zu heiss

Das werde ich machen. Mein Auslieferungsspezialist hat gemeint, dass 13 A in der Regel funktionieren sollte.
Wenn es dazu kommt, werde ich jede Woche den Wert um 1 A erhöhen bis max. 13 A.

Danke für den Hinweis.

Kannst du machen. Aber bei 13 A schmort Schuko irgendwann weg, auch wenn es monatelang gut geht. Setzt dir eine Campingdose für 6 Euro, und du sparst dir die Ersatzbeschaffung der Schuko-Kabelpeitsche für den UMC - die kostet 90 Euro. Je nach Leitungsquerschnitt kannst du dann sogar mit 16A laden.

Ich habe über ein Jahr mit Schuko geladen. 13A wird unerträglich heiss. Ist zwar nix weggeschmort aber gesund war das nicht. Auch 12A war mir auf Dauer zu heikel. Nach meiner Erfahrung wird es erst bei 11A handwarm.

Der Tip von Volker ist definitiv der beste Weg

Weiss nicht wie es in D ist, Aber unser T12 entspricht ja ungefähr eurem Schuko.
Bei uns sollte nicht mehr als 10 A Dauerlast genutzt werden. Solche Verkabelungen sind typischerweise mit 13A abgesichert. Nur wenn es Drehstrom (400V) Anschlüsse sind wird es pro Phase mit 16A abgesichert

Volker ich kann mir im Mietshaus keine andere Dose setzen - leider. Aber dann sind es eben 10 A. Auch das ist absolut nicht tragisch :smiley:

Hallo ihr,

ich bin häufiger nun Unterwegs mit meinem Fahrzeug - vorher mit dem Motorrad, aber das ist derzeit zu kalt ^^ .
Zuhause lade ich mittels der UMC an meiner Schuko Steckdose.
Wenn ich auf Reisen bin, dann nehme ich diese mit, da ich gerade in der alten Heimat damit lade. Am Wochenende geht es in der Heimat dann schon mal 200-300 km umher.
Ich kann also nicht auf die UMC verzichten, da die Infrastruktur nicht abgedeckt ist mit den öffentlichen Möglichkeiten.

Die UMC, muss ich dann immer aus dem Kellerfenster fummeln. Was meint ihr, sollte ich eine zweite Bestellen?

Klare Empfehlung: zweiten UMC anschaffen, oder eine Wallbox installieren.

Ich steige am SuC immer aus und gehe eine Runde oder esse etwas. Nach 2-3 Stunden Fahrt nehme ich die Gelegenheit zu so einer Pause gerne wahr. Allein aus Gründen des Elektrosmogs sollte man besser nicht im Auto sitzen bleiben: "Elektrosmog" im Model S? Messung d. magnet. Flussdichte
Zitat:
„…Beim Laden, vor allem beim Startvorgang mit hoher Ampereleistung geht es richtig ab. Da werden die baubiologischen und Arbeitsplatzrichtwerte deutlich überschritten… Also liebe Leute, macht es so wie ich und viele Tesla-Freunde - während des Ladens ist es besser mit dem Hund spazieren zu gehen, oder gemütlich eine Kaffee oder sonstiges in der Restauration beim SUC zu genießen…“

Jetzt ist es soweit Sielectric hat einen Sprung in der Schüssel und das nach fast genau 20.000 km (20.197 km).
Von oben links kam etwas richtig dickes angeflogen und schlug in die Frontscheibe (unterhalb der Kamera) ein. Dies konnte leider nicht vollständig entfernt werden. Die Scheibe ist stabil, aber man sieht es noch sehr deutlich.

Dafür macht das Fahren immer mehr Spaß. Nur sehne ich jetzt schon den Tag herbei, an dem ich hinter dem Steuer schlafen kann :slight_smile:

DEine Farbkombination innen/aussen/Polster/Felgen waere auch mir am liebsten. Einen Vogel in der Scheibe haette ich allerdings ungern.

Ob es ein Vogel, ein großer Steigen oder großes hartes Insekt war kann ich so nicht sagen.
Aber ich kann dich beruhigen ein Vogel steckt nach der Reparatur beim Auto Glaser nicht mehr in der Scheibe. Diese Stelle selbst fällt mir beim Fahren auch nicht auf, daher hatte ich mich für die kostengünstigere Lösung entschieden.

He ihr,

mir ist aufgefallen, dass die Zeit nur so verfliegt, wenn ich mit Sielectric unterwegs bin. Dabei ist es egal ob Ladepause oder rollend auf der Straße.
Es sind nun mehr als 9 Monate her, seit dem ich auch privat rein elektrisch unterwegs bin.
In der Zeit hat sich einiges getan und insgesamt 7.700 kWh (heute Nachmittag stand die runde Zahl auf dem Display) wurden verfahren. Auf knapp 37.000 km macht dies also 20,8 kWh/100km.

Das Beste ist, dass nun der Verbrauch noch weiter runter gehen wird :mrgreen:

Getreu dem Motto „The red one goes faster“ wollte ich Sielectric auch etwas schneller machen. Da ich mir rot nicht leisten kann, habe ich mir gedacht, ich probiere es mit diesen Beschleunigungsdellen, wie es sie auf einem Golfball gibt.
Herausgekommen ist das hier :cry:

Ich sage euch Beschleunigung bringt das nicht - vom Puls einmal abgesehen.
Zum Glück ist es nur ein Blechschaden und zum Glück sieht die rechte Seite geringfügig besser aus (nur die Schürze vorn und hinten sowie den hinteren Kotflügel hat es erwischt).
Bei dem ganzen Schaden ist niemand zu Schaden gekommen, was das wichtigste überhaupt ist.
Aktuell warte ich auf die Teile aus Tesla Land, damit die Reparatur starten kann. Voraussichtlich in zwei Wochen wird es so weit sein.

Im Anschluss bekommt Sielectric noch eine dezente Folierung. Die sollte eigentlich ein Tag vor dem Unfall gemacht werden. Zum Glück ist bei der Firma etwas dazwischen gekommen. Sonst hätte ich mich doppelt und dreifach geärgert.

P.S.: Auf dem Bild sieht man gar nicht, wie es das Metall aufgerissen hat. Irgendwie total faszinierend von der Aktion-Reaktions-Seite. Ingenieure finden eben immer etwas tolles an blöden Dingen :unamused:

:astonished:
Galgenhumor oder eine richtig gute Versicherung?

Ich habe den Schaden ja vorhin sogar mit eigenen Augen ansehen können. Ich wünsche dir, dass die Teile von Tesla auch alle vollständig eintreffen und du nicht zu lange auf Sielectric warten musst.
Übrigens, die neue Version vom German (Augsburger) Shelf Butler funktioniert super!

Ich glaube meine Versicherung unterscheidet sich nicht wirklich von der die 90 % aller Teslafahrer verwenden. Es ist eine Vollkasko Versicherung. 1,5 Wochen hatte ich Bammel ob das wirklich alles übernommen wird, aber nun ist alles Safe.
Es ist zum Glück nur Blechschaden. Deshalb ist es möglich auch so weiter zu fahren - optisch keine Frage.

Wenn Sielectric wieder normal aussieht, werde ich davon berichten.

So, seit Montag steht Sielectric in der Werkstatt bei Romaldini in München.
In der Zeit bin ich mit einem Plugin Hybrid, einem BMW 530 eDrive unterwegs. Das Fahrzeug selbst ist okay, auch wenn die Innenausstattung sehr Geschmacklich speziell ist. Einzig die Batterie mit Nominal 36 km geht gar nicht. Heute habe ich es auf 58 km rein elektrische Strecke von meinen 100 km Arbeitsweg geschafft.

Wenn mein Fahrzeug wieder wie ein normaler Tesla aussieht, dann bringt die Werkstatt mein Fahrzeug direkt zum Service Center. Dort wird der Spiegel, ein Klackergeräusch und Zierleisten.
Auch mein Display wird gewechselt, da ich einen gelben Streifen über die komplette Breite habe. :confused:

Und danach wird Sielectric foliert :smiley: