Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Akku & Reichweite im Winter

Die reale Reichweite lässt sich sehr einfach rechnen:

Akkugrösse / Verbrauch zB: bei 75kWh Akku und 150 Wh/km:
75 / 0,15 = 500 km reale Reichweite

oder bei 200 Wh/km
75 / 0,20 = 375 km

Kurzstrecken sind jedoch nicht repräsentativ da bei einer Fahrt über 100 km am Stück auch der Verbrauch runter geht (vor allem im Winter). Ausser es regnet oder schneit…

Die Rechnung ist nicht ganz korrekt weil von den 75 kWh ja die 3,5 kWh Buffer nicht nutzbar sind, außer man fährt unter 0%, was nicht gut für die Batterie ist. Ich habe nach 23000 km noch einen Nominal Full Pack von 74,1 kWh minus 3,3 kWh Buffer. Da bleiben 70,8 kWh übrig und da man beim Entladen der Batterie durch den Peukert Effekt auch noch Verluste entstehen kann ich aktuell meinem Akku von 100 bis 0% nur etwa 69 kWh entnehmen, was dann einer Reichweite von 460 km bei 150 Wh Verbrauch oder 345 km bei 200 Wh Verbrauch entspricht. Das entspricht auch exakt meinen persönlichen Erfahrungen!

Hi,
die 275km sind eine theoretische Annahme bei geringen Außentemperaturen. Natürlich mit meinem Setting.
Fahrweise ist eigentlich normal- soweit man das als München Pendler über die A99 sagen kann. Da denke ich haben es alle Pendler ähnlich wie ich.
„was schafft dann jemand mit 10, 20, 50 km einfacher Strecke an gesamtreichweite?“
Ineressante Frage…
Deshalb wärs schon interessant ob es dazu schon gesammelte Daten gibt. Next move zB… Einzel Videos aus Youtube sind nett aber nicht immer repräsentativ- wie auch meine Werte auch…

Spannend ist, wie viel Leistung aus der Wallbox man braucht um Akku mitzuheizen.
Ich stand vor kurzem an einer Ladesäule, Strom war auf 10A 3-phasig beschränkt, also ca. 7 kW. Ich habe die Heizung ca 15 Minuten vor dem Abfahren angeworfen und ich habe nichts in ScanMyTesla gesehen, was auf Akkuheizung deuten würde.

Ich bekomme nächste Woche 3,7kW in die TG… Mehr geht leider nicht. Da bin ich mal gespannt, ob ich damit auch Akku vorheizen kann.
Beim Schnellladen wird ja Akku mit ca. 6-8kW geheizt…

Ich kann jetzt nicht direkt meine Erfahrungen, vom Model 3 mit euch teilen, aber beim Model S macht es einen Riesen Unterschied, die Temperatur Einstellung von „HI“ auf ca. 23 oder 22 Grad herunter zustellen. Hab anfangs auch im Winter immer HI eingestellt, und habe mich über den Mehrverbrauch gewundert. Versucht es mal mit der Einstellung z.B. auf 23 oder 22 Grad, denn auch da wird anfangs geheizt,(kommt warm aus den Düsen) aber wahrscheinlich nicht mit den vollen 6 - 7 kW.

Gruß

Kurt

Ich lese hier ständig Werte von 12kWh/100km und das im Winter… Euch möchte ich nicht vor mir haben auf der Straße. Danke, aber nein danke.

Ich rase nicht aber komme selten unter 19kwh.

Im Zeitraum Juni bis Oktober hatte ich im M3 einen durchschnittlichen Verbrauch von 18,8 kwh/100km. Bei gleicher Fahrweise waren es im MS übers Jahr 19,8. Ich empfinde das M3 nicht als besondes sparsam im Energieverbrauch. :confused:

Da das Aufheizen sehr viel mehr Strom verbraucht als das reine Warmhalten des Fahrzeugs, kommt es nicht unerheblich auf die Fahrtstrecke an. Wie schon jemand zuvor geschrieben hat, beträgt die Heizleistung zu Beginn ca. 6-7 kW, später geht sie dann auf 1-2 kW runter. In wieweit das den Verbrauch pro 100 km beeinträchtigt, hängt wiederum von der gefahrenen Geschwindigkeit ab. Bei schneller Autobahnfahrt fällt das nicht großartig ins Gewicht, wer aber lange im morgendlichen Berufsverkehr steht, der wird relativ Energie für’s Heizen aufwenden.

Winterreifen sowie Schnee/Schneematsch treiben den Verbrauch weiter in die Höhe.
Ich hatte mit meinem M3 im letzten (Kanadischen) Winter je nach Strecke so zwischen 200 und 250 Wh/km verbraucht, im Sommer waren es eher so um die 120 Wh/km ( bin froh, dass Du nicht hinter mir herfahren musstest, bet4test3r :stuck_out_tongue: ). Da waren aber so gut wie keine Autobahnfahrten drin und auf der Landstraße gilt hier Tempo 80. Außerdem habe ich die Heizung in der Regel nur auf 18-20 °C eingestelt und dann die wesentlich sparsamere Sitzheizung verwendet.

Also mein Durchschnitt war 17,7 kWh/100 km nach 16000 km. Und ich fahre wenn es geht auch 150 km/h, da geht AP geht.
Ich finde es vollkommen in Ordnung.
Hattest du beim Model S auch Dual Motor? :wink:

Ja ein 90D, damit war es bei meinem Fahrprofil im Sommer leicht unter der Kennlinie des Richtverbrauchs zu fahren. Im M3 gelingt mir dies bei gleicher Fahrweise leider nicht. Da passt aus meiner Sicht etwas nicht. :frowning:

Von April bis Oktober 2019 hatte ich über 20k km einen Verbrauch von 14.9 kWh/100km. Seit die Temperaturen gefallen sind, liegt der Verbrauch im November bisher bei 18.8 kWh/100km über 1k km. Würde mich mal interessieren, ob das bei der BEV-Konkurrenz auch so ist. Das Model 3 LR AWD wird dabei vor Abfahrt in der Tiefgarage nicht vorgeheizt, da ich seit Software-Update im Sommer keinen Empfang mehr habe. Warte nun auf 36.1 mit Timer-Funktion für Vorheizung. Bin mal gespannt, ob dies Abhilfe schafft, den Verbrauch reduziert und somit die Reichweite erhöht.

Ich habe Kleber reifen auf meine Sommer Aerowheels mit Aerocaps drauf gezogen. liege wie sonst auch bei ca. 200Wh/km. Fahre aber auch 150km/h. Eventuell fahre ich langsamer, wenn es nun feucht ist.

Also der Verbrauch im Winter + Stadtfahrt + kurz Autobahn ist deutlich höher…Gestern 100% bei der Arbeit aufgeladen und seitdem knapp 90 Kilometer gefahren…jetzt noch 70% Rest.

Kann ich so in etwa nachvollziehen.
Was das mit oder ohne Sentry Mode?

Sentry Mode war deaktiviert.

Ich hab den Verdacht, dass die Klimaanlage im Automatikmodus nicht besonders effizient ist, bzw. irgendwie zu hektisch zwischen heizen und kühlen hin- und herwechselt (übrigens auch im Sommer). Ich hab diese Tage versucht das mal zu vergleichen:

  • Fahrt mit Automatik auf 22° bei ca 5°: Verbrauch geht auf den ersten 1-2 Kilometern schnell mal auf über 500Wh/km.
  • Fahrt manuell 22°, Lüftung auf 3, ebenfalls 5°: Verbrauch steigt bei Weitem nicht so an, nur so auf 300Wh/km.
    Vor Fahrtantritt jeweils 10 Minuten vorgeheizt.

Mein Verbrauch lag letzte Woche bei ca 5° und AC auf auto plötzlich bei über 190Wh/km - und das auf einer reinen Überlandstrecke mit ein paar Dörfern dazwischen (27km ein Weg, Fahrzeit ca 35 Minuten). Beim letzten Versuch mit AC auf manuell lag ich bei 160Wh/km - im September wo man kaum heizen oder kühlen musste eher bei 140Wh/km.

Ich versuche das mal zu beobachten und fahre jetzt - wie auch im Sommer - wieder auf manuell. Eine gewisse Komforteinbusse ist halt, dass ich die Lüftung im Laufe der Fahrt von 5 auf 3 runterregeln muss, aber das nehm ich gerne in Kauf.

Ich habe meine Temperatur von 21 auf 20 Grad mit Automatik runtergestellt und verbrauche jetzt so 200 Wh weniger.

Sorry für OT, aber als direkte Antwort auf die Frage:

Bei meinem i3 sind die Zahlen ganz ähnlich.

Freue mich, wenn im Dezember/Januar hoffentlich das M3 den i3 ersetzt und ich dann auch die Winter-Verbrauchswerte des Tesla testen kann

Kann ich für den i3 bestätigen. Im Winter über 18kWh/100km, Rest des Jahres bei ca. 15 kWh/100km.

Hier ist mal ein Bild von meinen Daten der letzten Woche, wo es durchweg um die 5-7 Grad hatte.

Ich habe ca. 16 km einfach zur Arbeit, die Innenraumtemperatur ist manuell auf 19 Grad und Sentry Mode ist 9 Stunden lang an.

Da kommt man nicht mehr sehr weit mit einem M3P