Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Akku Kompressor für Reifendruck, Blödsinn? Erfahrungen?

Ich muss mich korrigieren. Ich hatte das ernsthaft so in Erinnerung, aber Erinnerungen können täuschen und ich muss da wohl was verwechselt haben. Ich zitiere mich mal selbst vom 6. Juli 2017:

Also, ich entschuldige mich hiermit beim Shopbetreiber für die Unterstellung. Meinungen aus dem Forum würden mich dennoch immer noch interessieren, aber da ich gerade ein Geschenk brauche und die Pumpe ziemlich gut passt, habe ich jetzt einfach mal zwei bestellt (eine für mich und eine als Geschenk). Werde berichten.

Gerade gestern wurde im Galileo ein Beitrag gesendet wo es um Fake Bewertungen ging.
Oder wie man gute Bewertungen kaufen kann.

Ich habe jetzt seit ein paar Wochen den KUFUNG Akku-Kompressor und habe ihn zeitgleich auch einmal verschenkt. Als Geschenk perfekt: Wenn man erstmal nur das nackte Ding ohne jegliches Zubehör aushändigt, hat die ganze Party-Runde eine Menge Spaß dabei, herauszufinden, worum es sich eigentlich handelt. Dabei gehört es allerdings zu den Spielregeln, dass man keine Knöpfe drücken darf, denn sonst erscheint auf dem Display eine Einheit wie „PSI“ oder „Bar“, und damit ist das Geheimnis natürlich gelüftet… :laughing:

Qualitativ und funktional entsprach die Pumpe erstaunlich genau meinen Erwartungen: Auf den ersten Blick ganz schick, auf den zweiten aber eher „China-Qualität“. Ich würde die Pumpe z.B. nicht unbeaufsichtigt am Strom aufladen lassen und sie zum Laden nicht unbedingt direkt unter eine Gardine legen. Eine positive Überraschung war die geringe Größe: Das Gerät ist (noch) kompakter und handlicher, als ich es aufgrund der Abbildungen vermutet hatte.

Sie funktioniert in etwa so, wie man es erwartet: Wenn man sie einfach nur auf den Reifen aufsteckt, zeigt sie den aktuellen Luftdruck an. Wenn man dann den mechanischen Schalter betätigt, fängt sie an zu pumpen und hört bei Erreichen des voreingestellten Luftdrucks von allein wieder auf. In meinem ersten Test habe ich allerdings 3,3 Bar eingestellt und sie hat erst bei 3,4 Bar aufgehört. Das muss ich mal beobachten.

Am Autoreifen dauert das Pumpen (erwartungsgemäß) ziemlich lange und macht einen ganz schönen Krach. Was an der Tankstelle ein kurzer „Zisch“ ist, zieht sich mit diesem Gerät minutenlang in die Länge. Außerdem wird die Pumpe am unteren Ende extrem heiß. Allem Anschein nach ist auch das so zu erwarten, aber man soll (laut Anleitung) aus diesem Grund spätestens alle 8 Minuten eine Pause machen und sie mindestens 8 Minuten lang abkühlen lassen.

Der Akku hat gereicht, um meine vier Reifen (245 45 R19) von 3,1 Bar auf 3,4 Bar zu bringen. Anschließend habe ich noch einen 37er Fahrradreifen von 4,0 Bar auf 6,0 Bar gepumpt, dann war der Akku schlapp. Ich vermute, wenn man wirklich 8 Minuten am Stück pumpt, ist der Akku eh leer…

FAZIT: Um regelmäßig komplett leere Autoreifen aufzupumpen, ist dieses Gerät vollkommen ungeeignet. Um regelmäßig den Luftdruck zu überprüfen und bei Bedarf mal 0,1 oder 0,2 Bar nachzufüllen, ist es perfekt. Für Fahrradreifen funkioniert der KUFUNG Akku-Kompressor besonders gut, weil das Volumen viel kleiner ist… Aber für Fahrradreifen brauche ich sie eigentlich nicht, da komme ich mit meiner alten JoeBlow Pumpe ganz gut klar.

Übrigens: Der Link im OP führt jetzt zu einer Pumpe mit analogem Manometer. Das ist merkwürdig. Ich habe unter jenem Link eine Pumpe bestellt, die ein digitales Manometer hat, was mir auch wichtig war. Anscheinend gibt es das Modell, das ich habe, jetzt hier:
:arrow_right: amazon.de/dp/B01M0TYTRH

Ich habe EUR 43,99 bezahlt, was ich für einen angemessenen Preis halte.

Danke Volker für diesen guten Bericht!

Heute 42,99€ :slight_smile:

Ich möchte meine Erfahrungen noch ergänzen. Wie es das Schicksal so will, werde ich ohne funktionierende Reifendrucksensoren einen Road-Trip durch Frankreich machen. Da ist dieses digitale Manometer, was zugleich eine Pumpe ist, enorm praktisch und beruhigend: Ich lasse die Pumpe einfach am 12 V-Port im Auto und kann ohne großen Aufwand vor jeder Fahrt einmal schnell den Druck überprüfen – und ggf. 0,1 oder 0,2 Bar nachfüllen. Perfekt! :slight_smile:

Nachtrag nach einem Jahr: Obwohl ich die Pumpe nur selten verwendet habe, ist der Akku schon ziemlich platt. Inzwischen kann ich nicht mal mehr einen Fahrradreifen komplett von leer auf voll aufpumpen, ohne dass die Akku-Pumpe zwischendurch nachgeladen werden muss. Man muss allerdings dazu sagen, dass ich während des ganzen Jahres die Pumpe im Frunk mit mir herumgefahren habe und sie insofern durchaus extremen Temperaturen ausgesetzt war… Um ab und zu die Reifen von den Wheelys zu überprüfen und aufzufüllen, reicht es gerade noch.

Wir verwenden diesen Akku Kompressor seit vielen vielen Jahren, funktioniert einwndfrei…

amazon.de/Ryobi-R18I-0-Komp … +luftpumpe

Den Ryobi habe ich auch schon seit Jahren.
Macht natürlich nur Sinn, wenn man aus der 18V Serie weitere Geräte nutzt.
Der Akku sollte schon einer der großen mit 4Ah oder 5Ah sein, der kostet aber dann fast 100 Euro…

Ja klar. Wir haben den Akkubohrer, den Rasenmäher, den Rasentrimmer, die Gehrungssäge, den Winkelschleifer, den Multischleifer, die Stichsäge, die Stichsäge, die Fettpresse, den LED Baustrahler, die Taschenlampe und den Kompressor. Und irgendwas habe ich wahrscheinlich noch vergessen. Alles empfehlenswert…

Die Akkus sind übrigens nicht so teuer… kompatible 18V 5AH Akkus kosten ~30 EUR…

Hast du für die Fremdakkus eine Quelle? Würde da vielleicht mal zugreifen.

Ich habe mir einen über Amazon gekauft, funktioniert völlig problemlos. Zum Kompressor hatte ich mal ein Filmchen gemacht

So jetzt in 2020 reaktiviere ich diesen Thread wieder. Ich wollte mal nachfragen ob es mittlerweile neuere und bessere Produkte auf dem Markt sind?

Ich denke nämlich auch nach mir einen Akku Luftpumpe für meinen Model 3 zu besorgen. Ich will nämlich nicht ständig mit meinem Model 3 zur Tankstelle fahren müssen. Das fühlt sich so komisch an :smiley:

Hättet ihr Empfehlungen für mich? Gibt es auch Produkte, die nicht so laut sind? Oder sind sie generell alle laut im Betrieb?

1 „Gefällt mir“

Nicht die Antwort, aber wieso musst du ständig zur Tanke? Ich komme mit 2x/a hin, das passt mit dem Reifenwechsel…

Ich muss nicht ständig hin. Ich will GARNICHT mehr dort hin fahren müssen zu der fossilen Brennstoff Tankstelle. Und damit ich auch endlich sagen kann, dass ich NIE wieder zur Tankstelle fahren muss :stuck_out_tongue:

also ich habe mir vor ca. einem Jahr eine Fußpumpe zugelegt, weil´s mir auch zu blöd war zur Tankstelle zu fahren um den Reifendruck zu korrigieren. Funktioniert gut und da man die ja nicht so oft braucht, habe ich mich damals gegen eine elektrische Pumpe entschieden.

Ich habe mir ein Reifenreparaturkit von Tesla zugelegt. Habe das bisher nur ein mal verwendet und im Dusel den Umschalter zwischen nur Aufpumpen und mit Kautschukzusatz Reparieren falsch eingestellt. War zum Glück schnell genug beim Abziehen des Schlauchs und das Ventil ist noch in Ordnung (könnte sich ja mit Kautschuk zusetzen).

Seitdem war ich nur noch bei der Tanke - finde ich eigentlich ganz lustig. Mich hat bisher auch noch niemand deswegen blöde angemacht.
In der Tiefgarage stehe ich direkt neben der Wand, da komme ich sowieso schlecht an die Reifen ran und dann mußt Du das Teil ja auch noch an den Zigarettenanzünder hängen - ist also auch nicht viel komfortabler als an der muffigen Tanke.

Moin!
Empfehlenswert sind eigentlich die günstigen Kits mit Reifendichtmittel. Ist zwar etwas gefummel mit dem Kabel und später mit dem Verstauen, aber für 1-2 Einsätze im Jahr gut zu gebrauchen.

Wer es gerne etwas netter mag, findet bei Milwaukee einen Akku-Kompressor mit digitalem Display das auch recht präzise den Druck anzeigt. Das Ding ist handlich und funktioniert genau wie die modernen Stationen an der Tankstelle. Also nur den Druck einstellen und Start drücken.

@Spüli Thx für Info. Die ganzen Kompressoren (inkl. Akku-Kompressoren) sind alle relativ laut im Betrieb oder? Ich will nur ungern die ganze Nachbarschaft aufwecken wenn ich am Abend/Nacht Luft nachpumpen will :wink:

Warum denn mit Akku? Die mit 12-Volt-Anschluss funktionieren doch wunderbar.
Flüsterleise wird so ein kompaktes Teil schwer sein können.