Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Akku 0 - 100 - 0 - 100

Das ist ein zweischneidiges Schwert da, jetzt mal extrembeispiel, du jederzeit kurz vor Ende das Ende herbeirufen kannst wenn du nur genügend Last gibst. Soll heissen verlass dich nicht auf irgendwelche Meldungen. Im Grenzbereich kann das Ende immer sofort kommen.
Die beste Orientierung ist dabei immer noch die gelbe Begrenzungslinie die immer weiter gegen Null kommt. Bei frischen Akkus geht die Schere von oben und unten langsam und gleichmässig zu. Bei älteren Akkus schnappt sie irgendwann einfach zu wenn des Akku an einem beliebigen Punkt abschaltet. Vergiss andere Meldungen, die wiederholen nur stoisch das du Laden sollst, als Orientierung ist die Begrenzung die beste Möglichkeit.

Aber nicht von Tesla, stimmt’s? Solche Tipps werden in Foren wie diesen und an EV-Stammtischen verbreitet, entbehren aber jeder Grundlage.
Meine Empfehlung: lass es sein, du stresst nur den Akku.

Nunja, so ganz schwarz weiss ist es leider nicht. Es gibt natürlich schon Situationen wo es Sinn macht dem BMS zu zeigen wo Null ist. Wenn du 100000km immer nur 20 80 lädst wird dein BMS nicht mehr sehr zuverlässig sein, da wird es defintiv helfen mal auf 0 zu fahren. Nichts was man ständig machen muss, aber so mal als Hausnummer zwischen 50k und 100k würde ich es schon ansetzen. Das zumindest meine Erfahrung.

Im Alltag stressfrei runterfahren auf 30km oder knapp darunter. Dann langsam voll laden mit schuko bzw auf schuko Niveau runter geregelt.

Tut meiner Erfahrung nach den Job völlig, lässt sich leichter in den Alltag einbauen und ist auch der Tipp von meinem SeC.

Heute ist mein Akku genau 4 Jahre im Einsatz. Vor zwei Tagen habe ich mir ebenso gedacht, dass ich dem BMS den Fokus 0/100 zeige (dies übrigens zum ersten Mal seitdem ich den Wagen habe). Somit kann ich genau sagen was passiert. Zuerst kommt die Meldung, dass alle SuC ausser Reichweite stehen, nach und nach nehmen die gestrichelten Begrenzugslinien Einzug. Bei 0 Km angekommen passiert gerade mal gar nichts. Keine spezielle Info, nix. Einfach auf 0. Erst wenn du auf Park-Position gehst, kommt die Meldung, dass der SOC tief sei und der Akku geladen werden sollte. Danach habe ich auf 100% geladen und anschliessend gleich auf 90% runter gefahren.
Diese Übung machte ich auch noch aus einem anderen Aspekt. Wollte wissen wie hoch die Degradation meiner Batterie nach 4 Jahren Laufzeit in etwa ist. Dieser liegt in meinem Fall bei knapp 4%, welchen ich für einen sehr guten Wert halte.

trust user Tornado hat mich auf die Idee gebracht. ich mache die Tour zwischen Ulm und Salzburg. yes I can.

Sehe ich ganz anders, und ich finde es gut das der Topicstarter das macht.
Ich glaube überhaupt nicht, daß hier der Akku über Normalmaß gestresst wird.

Ich habe so viele Laptops erlebt, die schlecht geladen wurden, bzw. immer am Strom hingen. Meist war der Akku nach 2-.3 Jahren defekt, bzw. derart de-kalibriert, daß nichts mehr zu retten war.

Akkus lassen sich „trainieren“ und mögen volle Zyklen. IMHO das „ungesündeste“ sind die permanenten „mini reku zyklen“, aber das läßt sich nicht vermeiden.

Das ist nachweislich nicht richtig für moderne Lthiumionen Batterien. Da gibt es weder den berüchtigten Memory Effekt noch irgendeine Form von Training - nur Stress jenseits von 90% und unter 10%. Warum glaubst du empfiehlt TESLA und Elon persönlich die Fahrzeuge möglichst immer anzustecken und zu laden??? Und zwar nicht auf 100%!!!

batteryuniversity.com/index.php … alibration

Genau das Gegenteil ist der Fall.

Wenn du diesen Artikel aus 2016 wirklich liest dann findest du genau keinen Hinweis auf deine Steile These, dass man den Akku durch 100-0-100 trainieren kann! Du kannst maximal das BMS ‚trainieren‘…

Das 0-100 Spiel ist alt, zu Nickelmetallhydrid-Zeiten hatte es seine Berechtigung, sofern ein „gescheites“ Ladegerät den Vorgang kontrolliert hat. Ich kenne das noch aus dem Modellbau, da konnte so ein Akku schnell mal nur noch die halbe Kapazität rausrücken, wenn er eine längere Zeit „faul“ betrieben worden war :mrgreen:
Aber: eben nur für diese Chemie! NiCad hatte kaum ein Problem, und die Li** mW ebensowenig.

Ein BMS ermittelt die im Akku verbleibende Energie aus der Messung der Spannung und einer Messung der Energieflüsse. Viele kleine Ladungen und Entladungen bringen die Energiebilanz durch Messfehler natürlich mit der Zeit aus dem Tritt. Daher ist ein Annähern an die Limits der Batteriespannung hilfreich um die Energieanzeige des BMS zu kalibrieren und damit die Anzeige der % bzw. Restreichweite genauer zu machen.
Auf die tatsächlich entnehmbare Energie in der Batterie hat das aber keinen Einfluss. Man kann die Anpassungsprozesse des BMS im Extremfall daran erkennen, dass das Laden nach 100% manchmal noch weiter andauert bzw. dass das Auto nach 0% mitunter noch etwas weiterfährt. Normalerweise sollte die Spannungsmessung aber ausreichen um die Fehler der Energiemessung zu korrigieren. Ob das BMS an den Extrempunkten jetzt mal eine kWh danebenliegt sollte im täglichen Gebrauch keine Rolle spielen.

ohgottogott, da hab ich aber mit dem Thread was angeleiert :astonished: :confused:

Ich denke wir wollten nur vermeiden dass Du bei dem riskanten Manöver liegenbleibst. Deine beschriebene Fahrweise ist völlig ausreichend um die Reichweitenanzeige korrekt zu halten. Das was du da mit 0 und 100 gehört hast ist ein Mythos bzw. die kleinen dadurch möglichen Korrekturen sind praktisch irrelevant.

Find ich nicht, erst 3 Seiten. :laughing:

Ich fahre meinen Tesla nun über 4 Jahre und hab nie was kalibriert.
Ich lade oft auf 90%, manchmal auch 100% wenns auf Strecke geht.
Unter 10% ist eher selten. Meist lade ich zwischen 40-60% nach.
BMS kalibrieren ist IMHO unnötig.
Und balancieren tuts auch so immer.

Macht euch keinen Kopf, fahrt einfach drauf los.

Auch 100-0-100-0-100-usf geht. Vielleicht nicht das Gesündeste :wink:

Danke für die Infos

Im genormten Alltag, sicher nicht auf Strecke am SuC?

Hi,
auch ich kann bestätigen, dass das für den Akku gar nichts bringt.
Lediglich das BMS ist danach einen Tick genauer. Dafür reicht aber auch auf 100% zu laden.

Viele Grüße
Norbert

Richtig. Balancieren kann man auf ner Stange, aber den Akku sollte man damit in Ruhe lassen.
Wer hat den Unfug nur in die Welt gesetzt… Genau so, dass am SuC Laden Stress für den Akku sei und gar schädlich.

Überhaupt nicht. Du hast sehr wohl getan.

Es wurde früher von jemanden behauptet dass man den Akku „kalibrieren“ müsste, um nicht Gefahr zu laufen, liegen zu bleiben.
Dass das Quatsch und Beutelschneiderei ist, haben viele gottseidank mitgekriegt.

Akku auslesen bringt einem auch nix. Nur dem der ihn ausliest. Zitat: „Hast du Geld dabei?“

Dieses ganze Luftpumpe Geschwätz hat sich mittlerweile als das herausgestellt, was es ist.

Punkt.