Agressives Fahrverhalten?

Ich fahre erst seit 4 Monaten mein Model S. Davor war ich mit einem Toyota IQ und einem Toyota Yaris unterwegs. Wie schon mit diesen Autos halte ich mich strikt an Verkehrsregeln, ausser, dass ich nun stärker auf die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beschleunigen kann, was zum Beispiel einige hinter mir auf die Autobahn auffahrende Autos im Rückspiegel erstaunlich schnell kleiner werden lässt.

Das kennt Ihr sicher auch so. Mir fiel aber vom ersten Tag an auf, dass dies scheinbar eine gewisse Aggression gegen mich hervorruft, die sich vor allem bei BMW-, Audi- und Mercedes-Fahrern durch sehr dichtes Auffahren zeigt. Selbst auf Landstraßen bei Tempo 100 bemerke ich plötzlich solche Fahrzeuge sehr dicht hinter mir. Manchmal kann ich nicht mal mehr deren Kennzeichen sehen. Das ist mir mit meinen Kleinwagen von Toyota nie passiert, auch nicht wenn ich unser Familien-Auto, einen Peugeot 5008 Van fahre.

Bilde ich mir das alles ein oder würdet auch Ihr sagen, dass ein Model S bei manchen Zeitgenossen irgendeine Art von Aggression hervorruft?

8 „Gefällt mir“

Yepp. Eigentlich egal was Du von Tesla fährst, ich hab das regelmäßig obwohl ich nicht provoziere. Die fühlen sich wohl in ihrem linke Spur Abo auf einmal bedrängt

4 „Gefällt mir“

Es könnte auch am besonders geschliffenen Innenspiegel liegen??
Daran musste ich mich anfangs auch gewöhnen.
Die Autos da drin sehen viel näher aus als bei Rückspiegeln in allen Autos die ich bisher gefahren bin.

4 „Gefällt mir“

kanns jetzt nur vom Model 3 sagen, aber da muss das Auto gefühlt schon 1/2 km hinter einem sein dass man das kennzeichen sieht :wink:
(man sitzt niedrig, heckscheibe geht nicht weit runter usw. )

war am anfang recht ungewohnt…

(ps. bei 100 vielleicht nicht 100 fahren, sondern 10% drüber…)

2 „Gefällt mir“

Das kann auch sein!
Der Tesla - Tacho geht in der Regel sehr viel genauer als von anderen Herstellern!
Da kann man ruhigen gewissens 5-10 % schneller als erlaubt fahren.
Allerdings zeigen die Tachos der anderen Hersteller meist zu schnell an… :thinking:

Sachsen Anhalt: definitiv! Hier ist das so! Manche wollen es einfach wissen. Jetzt ist halt die Frage: lässt man sich locken, oder nicht? Je dicker die Auspuffrohre, je schwärzer der Abgasqualm, umso schlimmer die Gebahren der Inhaber. Sicher sind auch welche dabei, die nur mal sehen wollen, wie ein Tesla so abgeht! :hugs:

Ich entscheide da nach Lust und Laune und hab eigentlich nicht vor,meine Antriebe und Reifen zu ruinieren! Aber manchmal… :stuck_out_tongue_winking_eye:

Ach und nun nach fast 5 Monaten hab ich mein MS so super im Griff, dass er selbst mit Winterrädern gleichmässig durch die feuchten Kurven „gleitet“ …hätte nie gedacht, dass Allrad soviel Reserven und Sicherheit im Grenzbereich gibt. Und immer kann man wieder Druck drauf geben, um ihn aus der Kurve zu pressen, einfach nur Fun!

Also ich bin grenzenlos begeistert…und lasse mich nicht ärgern! :sunglasses:

4 „Gefällt mir“

Hmm, also da der Tacho des Teslas genau geht, kann man gut 100 fahren und die anderen „meinen“ aufgrund ihrer Tachos, dass sie 110 fahren. :stuck_out_tongue_winking_eye:

Das mit dem Auffahren ist mir auch schon mehrmals aufgefallen. Es gibt da wirklich gewisse auffällige Fahrzeugmarken oder -typen, die da immer wieder am Heck kleben, auch wenn ich genügend zügig unterwegs bin.

Aber ja, manchmal kann ich‘s auch nicht lassen, mal kurz auf‘s Pedal zu drücken und etwas Platz zu schaffen. Auch wenn ich „nur“ das Model S LR habe, reicht das mehr als aus. :joy:

PS (off topic): Das mit dem Fahren im Schnee muss ich hingegen noch lernen. Ich bin generell ein defensiver Fahrer (bei Schnee trifft wohl eher sogar ängstlich zu :stuck_out_tongue_winking_eye:) und die wenigen Male im Schnee mit meinem 3 Monate alten S haben mich da noch nicht umgestimmt und zu einem Schnee Fan gemacht. :stuck_out_tongue_winking_eye:

2 „Gefällt mir“

Das kann ich nicht ganz nachvollziehen…
Es verhält sich doch genau umgekehrt?
Ja, der Tesla Tacho zeigt wirklich sehr genau an, was aber bedeutet, dass jedes km/h wirklich eines zu viel ist.
Bei den meisten anderen Fahrzeugen kann man allerdings Tacho 110 fahren, was dann in etwa echten 102 entspricht.

1 „Gefällt mir“

ja, aber 5-10 % zu schnell kosten meistens nichts… :wink:

Ich hab das mit dem M3 und dem MS auch oft bemerkt… bei meinem Alten Seat hatt ich da deutlich mehr ruhe… auf dem Tesla scheint hinten „dock an ich zieh dich“ zu stehen XD

1 „Gefällt mir“

Ja - das ist so. Wobei der Endspass ist, an der Ampel zentimeterweise nach vorne zu rollen und wenn der AMG, RS oder M mit voller Drehzahl losballert… gemütlich loszurollen. An der nächsten Ampel trifft man sich wieder. It´s fun… :slight_smile: :slight_smile:

4 „Gefällt mir“

Eigentlich eher selten, ich erlebe eher Interesse oder Freude. Den Teil mit dem Kleinerwerden im Rückspiegel, den kenne ich allerdings auch:

Was ich aber vermeide wo es geht ist mich als Verkehrserzieher zu betätigen. Wenn jemand überholen will, dann lasse ich die Leute vorbei, auch wenn ich die erlaubte Geschwindigkeit fahre und mal kurz vom Strom muss, um den gehetzten Menschen nicht mehr hinter mir zu haben, verringert mein Unfallrisiko :wink:

Gruß Mathie

5 „Gefällt mir“

:joy::joy: super…
Ich sollte öfters auch in anderen Bereichen des Forums lesen…

Wenn jemand vor mir exakt 50, oder gar 48 fährt, wo 50 erlaubt sind, macht mich das immer ein klein bissl nervös. Einem Yaris verzeihe ich das eher, als einem 5er BMW :wink:

Skaliere ich meine leichte, mentale Schwäche etwas hoch, auf das PS-Gemüt eines AMG-Fahrers zum Beispiel, dann kann ich mir vorstellen, dass der gemeine Verbrenner-Heizer auf einen 55 fahrenden Tesla aggressiver reagiert, als auf einen Familien-Van :wink:

3 „Gefällt mir“

Im Model 3 habe ich hauptsächlich in der Stadt einen hang bei anderen bemerkt mit mir ein Ampel-Rennen zu starten. Ich fahre „lässig“ und rekuperiere schon wenn nebenan noch die Reifen durchdrehen.

Vollstrom vermeide ich nun und bleibe hinten wenn so ein brüllwürfel neben mir steht, das provoziert nur lärm und Qualm.

Die Maximalgeschwindigkeit scheint in DE oft als Minimalgeschwindigkeit verstanden zu werden.
Mit dem Verbrenner war man bei +10% noch in der Toleranz mit dem model 3 bleibe ich bei 120 oder Vmax. Das wird auch toleriert wenn man links platz lässt.

Für manche scheint es eine psychische Belastungen zu sein, hinter anderen Verkehrsteilnehmern hinterher zu fahren. Versuche mich an denen zu orientieren die das können.

Gegen Drängler auf der Landstraße hilft natürlich nix. Wenn es zu lange andauert evtl ein Dashcam Mitschnitt wenns denn zur Nötigung kommt aber immer nach vorne die Maximale Aufmerksamkeit.

2 „Gefällt mir“

Ich kann das tendenziell aggressive Fahrverhalten von hochpreisigen Verbrennerfahrern voll bestätigen.

Es gibt allerdings auch auffällige Tesla-Kollegen - sozusagen in den eigenen Reihen.
Einige Straßen weiter hier wohnt ein ‚Teslabruder‘ der schon mehrfach (um nicht zu sagen permanent) durch höchst aggressives Fahrverhalten auffällt. Der Fahrer scheint es aus früherer Rennfahrererfahrung gewohnt zu sein jede nur mögliche Lücke zu nutzen, Fahrstreifenbegrenzungen eher als Empfehlung zu verstehen und ein Fahrzeug zu fahren, bei dem in den Blinkern keine Leuchtmittel verbaut wurden.

1 „Gefällt mir“

Ich hatte das auch und es hat mich wahnsinnig genervt.
Stehst nichts ahnend an der roten Ampel, stellt sich ein Verbrenner daneben und Du hörst nur dieses provozierende Brumm-brumm im Stand. :roll_eyes:

Schlagartig aufgehört hat das, also zumindest fast, seit ich hinten meinen „Diva-Driven“ Aufkleber drauf hatte. Eine Frau hält wohl niemand für herausforderungswürdig :rofl:

5 „Gefällt mir“

So einen kenne ich auch, blaues X.

1 „Gefällt mir“

Es ist leider beides wahr, viele meinen wenn Sie Tesla hinten am Wagen stehen sehen müsste man anschieben, aber leider gibt es auch ethliche, entschuldigt, M3P Fahrer die scheinbar nur durchtreten kennen, davon sind mir hier im Ort zumindest 2 bekannt, denen ich öfters mit meinem Firmenwagen begegne.

Ich habe es inzwischen erheblich ruhiger in der Stadt und auf der Autobahn seit dem nirgendwo mehr Tesla steht, und die meisten nicht an der Form erkennen was es ist, da halten sogar die ganzen getunten meistens Abstand bis Platz ist, und das bei sogar nur 130 Auf der Autobahn beim Überholen oder aber wenn man hinter anderen her zückelt, kaum hat man Sie vorbei gelassen, drängeln sie dem nächsten den Kofferraum weg.

Ist halt so, scheint es aber auch unter Teslafahrern zu geben.

Ich kann das für AT auch bestätigen.

Ein Tesla scheint ein Objekt zu sein, dass man unbedingt überholen muss und wenn man es geschafft hat, hat man es dem gezeigt.

Ist etwas mühsam, aber was will man machen.

4 „Gefällt mir“